+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Export nach Kanada "(Falsche) Wertangaben in der Ausfuhranmeldung"

  1. #1

    Dabei seit
    04/2016
    Beiträge
    2

    Export nach Kanada "(Falsche) Wertangaben in der Ausfuhranmeldung"

    Hallo zusammen,

    folgender Fall:

    Wir nehmen für die Zollanmeldung EXW-Preise als Grundlage, liefern aber DDP. Da wir eine grobe Schätzung von der Spedition haben, wie hoch die Transportkosten inkl. Zollabgaben sein werden, schlagen wir diese im Anschluss Prozentual auf den Preis auf und der Kunde erhält die „höhere Rechnung“ inkl. Transport und Zollabgaben. (angepasste Netto Preise)

    Ist diese Form zulässig?

    Das Problem ist, dass der Kunde ursprünglich ein indirekter Kunde von uns war, nun aber direkt von uns kaufen möchte. Allerdings möchte er, dass sich preislich nichts ändert. Er möchte keinerlei Anpassungen in seinem System vornehmen.

    Auf der anderen Seite wollen auch wir die Einfuhrabgaben (die wir übernehmen) nicht von dem eigentlichen und höheren Verkaufspreis berechnen lassen. Als Zollwert wird ja nur der Warenwert inkl Transportkosten bis zur Landesgrenze gezählt. Alle weiteren anfallenden Kosten fallen nicht mit rein. Allerdings weiß ich nicht wie es auf der kanadischen Seite aussieht...

    Wir würden uns gerne so sauber wie möglich verhalten und deshalb meine Frage an Euch.. Hat jemand Erfahrung bei diesem kniffligen Fall? Machen wir uns strafbar?

    Im Netz habe ich folgenden Artikel gefunden: http://www.exportmanager-online.de/2...fuhranmeldung/

    Vielen DANK im Voraus für eure Zeit!

    Brösel

  2. #2
    Avatar von imported_schorsch
    Dabei seit
    06/2008
    Ort
    Taiwan, Taipei
    Beiträge
    823
    tststs natürlich muss die Rechnung der Wahrheit entsprechen, also mit GEWINN an den Kunden fakturiert werden und Frachtkosten. Gut bei den Frachtkosten können Differenzen auftauchen, sofern die nur ein paar EUro sind ist das egal.

    Aber die Ware zum EK importieren um beim VK den Zoll zu sparen, ist schon bissl heikel.

    Wenn das rauskommt, dann gibt es schon Ärger, dann muss nachgezahlt werden.

    Das ist sowohl in D als auch in CDN strafbar, da der falsche Zollwert angeben wird.

    Es kann dir sogar passieren, das du auf die Differenz in Deutschland noch die 19 % MWST nach zahlen musste, weil der Teil ja nicht offiziel exportiert worden ist, denn eine Ausfuhrerklärung ist ja nur über einen geringeren Betrag ausgestellt.

    Somit würdest du dich auch noch strafbar machen der vorsätzlichen Steuerhinterziehung bzw Umsatzsteuervergehen.

    Auch legst du deinem Kunden in CDN ein böses Steuerei...denn die bezahlte Importrechnung stimmt dokumentarisch nicht mit der Importverzollung überein. Genauso wie bei dir es umgekehrt nicht stimmt.

    Würde ich sein lassen sowas.

    Das kannst du nur machen, wenn du ein Paket mit DHL verschickst da interessiert das keinen, denn der Nachweis bei DHL ist nur darüber, das dieses Paket export wurde. Geht aber auch nur bei kleineren Werten unter 100 € pro Sendung.

  3. #3

    Dabei seit
    04/2016
    Beiträge
    2
    Servus Schorsch! Besten Dank für deine kompetente Antwort! Bin absolut der gleichen Meinung. Sauber ist das nicht.
    Darüber hinaus strebt die Firma die AEO Zertifizierung an. Dies wäre dann schon zum scheitern verurteilt. Und all das nur, weil eine raffgierige Vertrieblerin um jeden Preis Umsatz generieren will.

    cheers
    Brösel

  4. #4
    Avatar von imported_schorsch
    Dabei seit
    06/2008
    Ort
    Taiwan, Taipei
    Beiträge
    823
    Da würde ich mal der Vertrieblerin stecken, das so was auch strafbar sein kann und in einem deutschen Arbeitsverhältnis man sofort gekündigt werden kann. Abgesehen vom finanziellen Schaden den man ausgelöst hat sowohl für die Firma als auch für den Kunden.
    Falsche Zollerklärung ist zumindest mal eine Abmahnung wert...als Warnschuss...ich bin da schmerzfrei, wer so ein Ding in meiner Firma macht, ist schneller draussen als der Papp sagen kann.

    Was nutzt mir all der Umsatz, wenn Jahre später bei einer Steuerprüfung ich eins auf Dach bekomme, weil die Zahlen nicht übereinstimmen.

+ Auf Thema antworten

Lesezeichen

Lesezeichen