+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Produktion China, Import nach Germany und USA

  1. #1

    Dabei seit
    01/2017
    Beiträge
    2

    Frage Produktion China, Import nach Germany und USA

    Vielen Dank das ich hier sein darf. Mir bedeutet es sehr viel vorab wertvolle Erfahrungen zu machen um nicht gleich auf die Nase zu fliegen.

    Ich plane eine Kickstarter finanzierte Kampagne. Ein Brettspiel (aus Holzteilen, Kunststoff und Papierteilen) soll von einem chinesischen Allround Hersteller der darauf spezialisiert ist, in hundertfacher Auflage produziert werden. Je nach Erfolg können es auch tausende sein.
    Bevor die Kampagne aber nicht erfolgreich abgeschlossen ist, gibt es keine finanziellen Mittel.
    Das heisst ich kann im Voraus nicht bezahlen, weder Agenten, noch Produktion oder Fracht. All dies geschiet ERST sehr kurzfristig nach Abschluß der Kickstartkampagne wenn das Geld da ist. Ich kann aber nicht erst DANN anfangen zu recherchieren und Speditionen zu fragen, das muss bereits jetzt erledigt werden.

    Für den Verkaufspreis benötige ich nämlich eine komplette Kostenerfassung. Das schießt nunmal auch den Import ein. Ich habe hier keinerlei Erfahrung und ihr wisst wie es sich anfühlt wenn man von Null beginnt und total überfordert ist. Es kommen für mich zwei Möglichkeiten infrage.
    Das ganze alleine zu stämmen oder mit einer Agenten Agentur bzw. Full-Service Spedition.

    Als ich mich über die Incoterms informierte dachte ich sofort an CIF. Jedoch habe ich hier gelesen das FOB empfohlen wird für die besser Kostenkontrolle. Auch der Versand nach Rotterdamm statt Hamburg direkt soll günstiger sein.

    Es kann sein das sogar mein Lieferant mir all das anbieten würde, ABER... ich hab noch kein Vertrauen. Weder in eine Agentur noch den Lieferanten. Deshalb benötige ich Ratschläge von euch. unabhängige, neutrale Meinungen. (Keine Werbeangebote von Agenturen.)
    Ich bräuchte zum einem einen groben Kostenvergleich was ein 14qm Container aus GuangDong nach Deutschland (Kreis Düsseldorf) kostet wenn man es allein mit einer Spedition händelt.
    Dann einmal selbiges mit seinem Lieferanten vereinbart und einmal über eine Import Agentur.
    Vielleicht habt ihr da schon Erfahrungen gemacht. Was ist besser.


    Dann würde mich interessieren, wie komplex ist das ganze. Stehe ich persönlich an allen Hotspots und kontrolliere den Verlauf? Unterschreibe ich nur einen Vertrag und bekomme die Ware vor die Türe?
    Oder unterlaufe ich mit dem Produkt unzählige bürokratische Kontrollgänge und Papiere bis ich die Fracht erhalte. Ich überlege eine Agentur bzw. Fachmann zu nehmen der für mich alles abwickelt und auch Agenten zum Lieferanten sendet zur Kontrolle. Empfehlenswert oder lieber selber machen ?
    Ich hab keinen VERGLEICHSPREIS, das ist mein Problem.


    Ein ebenso wichtiger Punkt ist der Import in die USA. Ich schätze 80% der Kampagne läuft über die USA und somit habe ich zwei Kontinente zu beliefern. Über den deutschen Versand mache ich mir keine Sorgen, aber in den USA besitze ich kein Lager, keine Spedition, keinen Versand. Für den Fortverkauf werde ich Amazon und deren Lager in Anspruch nehmen, das ist die einfachste Lösung für den Vertrieb in Amerika. Aber die Kickstarter Supporter werde ich ja vorher schon beliefern müssen. Also wie bekomme ich die Spiele in die USA zum Versand. Ich kann den Bakers nicht zumuten Zoll und Versand aus Deutschland zu bezahlen, wäre auch viel zu teuer.

    Zusammengefasst:
    • Produktion China
    • Import China -> Germany Privatlager -> Weiterversand -> Bakers
    • Import China -> USA -> Weiterversand -> Bakers
    • Import China -> USA Amazon Zentrallager -> Weiterverkauf


    Wie würdet ihr das handhaben ?


    Mir darf kein Patzer unterlaufen, denn ich bin nicht in der Lage ein finanzielles Fiasko aufzufangen, denn alles wird von dem Crowdfund getragen. Ich muss sehr detailiert Kosten erfassen und diese in den VK einfließen lassen.

    Für ausführlichen Ratschlag bin ich zu tiefst dankbar. !
    liebe Grüße
    Marco

  2. #2

    Dabei seit
    06/2005
    Beiträge
    270
    Na das klingt ja mal nach einem ernsthaften Vorhaben, anders als die Glücksritter, die hier sonst anfragen und Handys importieren wollen.
    Ein bisschen wackelig erscheint es dennoch, wenn ohne Rücklagen fremder Leute Geld voll ins Risiko geht. Abe davon hab ich nicht wirklich Ahnung.

    Für die Logistik und den Vertrieb in Deutschland würde ich in jedem Fall - wenn keine Erfahrung vorhanden ist - einen deutschen Spediteur mit dem vollen Paket ab FOB bis Auslieferung an deine Kunden beauftragen. Die betreuen dich umfassend und sagen dir, wann was zu tun ist. Einfach im Gespräch mit verschiedenen Spediteueren ein Pflichtenheft erstellen und dann die Angebote vergleichen. Einen Agenten würde ich mir hier sparen.
    Ich würde auch in jedem Fall Qualitätskontrollen von einem Prüfinsititut durchführen lassen.
    Bitte auch beachten, dass es sich um Speilzeug handelt und daher einige gesetzliche Vorgaben einzuhalten sind (Stichwort EN 71).
    Zur Logistik/Vertrieb nach/in USA kann ich nichts sagen, aber da wird es ähnlich sein. Das Risiko, dass irgendwas schief geht, erscheint mir aber deutlich größer.

  3. #3

    Dabei seit
    01/2017
    Beiträge
    2
    Grüß dich, ja das Anliegen ist schon sehr ernst gemeint und wird definitiv auch realisiert.
    Hängt natürlich alles vom Erfolg der Kampagne ab. Da ich weder mit meinem noch dem Geld der Spender Risiken eingehen möchte, muss alles bis ins Detail erfasst werden und auf sofortigem Abruf umgesetzt werden können.

    Ich habe mittlerweile Angebote von Agenten und auch erste Kosten für den Transport.
    Zwischen 40 und 100 Euro kosten 1qbm von China nach Deutschland. Tür zu Tür Service.
    Sehr erfreulich war die Nachricht das ich keinen Zoll bezahlen muss. Denn Brettspiele wie auch Bücher sind von Zollgebühren befreit.

    Alles weitere recherchiere ich gerade. Ich weiss noch immer nicht wie ich in alle Staaten der USA meine Waren abliefern soll. Da komme ich wohl nicht um ein gemietete Lagerlogistik oder einen Anbieter dessen.

+ Auf Thema antworten

Lesezeichen

Lesezeichen