DAX30
Gold
Brent Oil
EUR/USD
+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: DAIMLER - Schon wieder (oder immer noch) im Dieselgate

  1. #1
    Avatar von Zenturion
    Dabei seit
    05/2019
    Ort
    München
    Beiträge
    97

    DAIMLER - Schon wieder (oder immer noch) im Dieselgate

    DAIMLER - Eine weitere Gewinnwarnung (47,3 €) und Minus 5%

    https://www.tagesschau.de/wirtschaft...imler-165.html

    Die Diesel-Affäre lässt den Daimler-Konzern nicht los. Der Konzern muss jetzt für juristische Verfahren und Rückrufe einen "hohen dreistelligen Millionenbetrag" zurücklegen. Die Ergebnisprognose ist nicht mehr zu halten. Am Sonntagabend um 19:03 Uhr hat der Stuttgarter Autobauer seine Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr 2019 per Pflichtmitteilung kassiert. Hintergrund sind "laufende behördliche Verfahren und Maßnahmen" bei Diesel-Modellen von Mercedes. Vor diesem Hintergrund rechnet Daimler nur noch mit einem Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) in etwa auf Höhe des Vorjahres (11,1 Milliarden Euro). Bisher hatten die Stuttgarter für 2019 mit einem Plus von 5 bis 15 Prozent gerechnet.

    Der Chart schaut jetzt jetzt aber sehr interessant aus. Könnte ein Doppeltief werden in den nächsten Tagen. Die 45 € - Linie muss aber halten sonst bricht es durch.

    https://c.finanzen.net/cst/FinanzenD...3514854985ed20

  2. #2

  3. #3
    Avatar von Zenturion
    Dabei seit
    05/2019
    Ort
    München
    Beiträge
    97

    DAIMLER wieder auf Q4-2018 Tief

    DAIMLER mit erneuter Prognose-Senkung (46,4€) - im Tief heute 44,8€

    Der Fahrzeugbauer Daimler musste seine Ergebnisprognose erneut senken. Der Autobauer aus Stuttgart hatte seinen Ausblick vor knapp drei Wochen wegen steigender Kosten für die Bewältigung der Dieselaffäre bereits gesenkt. Daimler erwartet nun ein konsolidiertes EBIT "deutlich unter dem Vorjahreswert", so das Unternehmen bei der Vorlage der Zahlen für das zweite Quartal. Die erneute Senkung sei vor allem auf höhere Rückstellungen im Rahmen der Dieselaffäre und den erweiterten Rückruf von Takata-Airbags zurückzuführen.
    Das EBIT von Daimler ist im 2. Quartal auf -€1,6 Mrd im Vergleich zum Vorjahreswert €2,6 Mrd deutlich eingebrochen. Grund seien vor allem höhere Rückstellungen wegen der Dieselaffäre und der Rückrufaktion von Takata-Airbags.

    Es hagelt derzeit Abstufungen, die Aktie hält sich aber ganz wacker. Solang die 45€ nicht nachhaltig fällt besteht Hoffnung, dass die Zone 44,8 bis 46,4€ als Auffangzone bestehen bleibt. Wir sollten uns aber an Prognose-Senkungen gewöhnen, denn für deutsche Autobauer bleibt es nachhaltig schwierig. Die EU-USA-Zolldiskussion sollte gegen Herbst so richtig Anlauf nehmen, denn Goldilocks-Trump möchte wieder gewählt werden.

  4. #4

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    597

    Daimler -Kenn-Nr. 710000-

    Könnte zur Zeit etwas für eine Anlage in die Daimler-Auto-Aktie sprechen? Vielen Anlegern
    gefällt die gute Diversifikation der Aktie. Der zur Zeit wirklich günstige Aktienkurs über 44 E.
    wird durch den Premium-Auto-Bereich, LKW-Bereich, Bus-Bereich, Finanzbereich und viele
    andere gute Standbeine abgesichert. Zur Zeit scheint der niedrige Kurs von Euro 44 die
    Anleger besonders zu interessieren. Auf Basis der Dividende die 2018 gezahlt wurde ergibt
    sich eine gute Rendite, die bei Anleihen nur schwerlich erreichbar ist. Im jetzigen schwierigen
    Marktumfeld behauptet sich die Daimler-Aktie gut. Besonders interessant für die Anleger in
    diesem Zusammenhang ist, dass auch viele Produktionsstätten im Ausland liegen. Hier kann
    gerade in den USA durch eigene Produktionsstätten vor Ort den möglichen Zollbelastungen
    entgegengewirkt werden. Es gibt hier Restrisiken durch Zollstreit, Brexit, Handelskrieg und
    sonstige Kriege. Sicher ist hier, dass gerade große Unternehmungen so manche Krise besser
    aussitzen können. Wahrscheinlich wird zur Zeit zu viel Pessimismus im Aktienkurs einge-
    bracht, der den günstigen Gesamttrend der Aktie übersieht. Zwar lastet auch ein wenig
    der Diesel-Skandal der Aktie an und hiermit sind leider einige größere Rückstellungen ver-
    bunden; die jedoch seit langerem angekündigt sind und daher nicht wirklich auf den zu-
    künftigen Kurs lasten sollten. Die hohe Verschuldung über 215 Mrd. Euro (2018) muss im
    Umfeld der sehr niedrigen Zinsen kein Negativum sein. Im Gegenteil hier kann das Waren-
    lager und das Anlagevermögen sehr günstig finanziert werden und dies führt im G u. V-
    Bereich auch wiederum zu günstigeren Kosten. Die niedrige Zinsbelastung bringt auch im
    weltweiten Wettbewerb Vorteile. Die fundamentalen Zahlen aus Sicht 2018 mit einem
    Umsatz über 167 Mrd. Euro und einem Gewinn über 7 Mrd. konnten hier die Dividende
    von Euro 3,25 gut absichern. Hier scheinen auch in Zukunft keine größeren Abstriche
    zu erwarten. Das Geschäftsjahr 2019 scheint auf Grundlage der jetzigen Zahlen zwar
    nicht so gut wie 2018 zu werden, sollte jedoch auch wieder herausragend werden.
    Es wird zur Zeit von den "Schwarzsehern" zu viel Pessimismus in den Kurs eingebracht.
    Dies ist keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung für die Aktie.

  5. #5
    Avatar von Zenturion
    Dabei seit
    05/2019
    Ort
    München
    Beiträge
    97

    Daimler (42,15 €) - Strafzahlung von bis zu 1 Mrd. € droht

    Das sind die News: Dieselgate 3.0 & erneute Gewinnwarnung

    Der Daimler-Konzern muss laut einem Bericht des "Spiegel" in der Dieselaffäre mit einem Milliardenbußgeld durch die Staatsanwaltschaft Stuttgart rechnen. Die Behörde wolle wegen manipulierter Dieselautos in Kürze ein Bußgeld zwischen 800 Millionen und einer Milliarde Euro verhängen, berichtet das Blatt am Freitag unter Berufung auf eigene Informationen.


    Im zweiten Quartal hat Daimler für behördliche und gerichtliche Verfahren rund um Dieselfahrzeuge von Mercedes-Benz in der Pkw- und der Vans-Sparte zusammen rund 2,4 Milliarden Euro zurückgestellt. Zweimal kurz hintereinander musste der neue Konzernchef Ola Källenius unter anderem deswegen die Gewinnprognose des Dax-Konzerns senken.

    TECHNIK: Der Chart ist derweil unter die wichtige Linie von 45€ gefallen. Im langfristigen Horizont wäre der Wert nun
    ausgestoppt, Re-Entry erst wieder über 46,2 €. Wieder ein zyklischer DAX-Wert mit Gewinnwarnung und kaputtem Chart.
    Wenn das nicht besser wird sehen wir die Zone 35 bis 38 €.

    Good Luck


    https://c.finanzen.net/cst/FinanzenD...ed13831c53d7d0

  6. #6
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    10/2001
    Ort
    Schwedt und Cranz/Ostpreußen
    Beiträge
    1.320
    Bei den Bilanzzahlen (langfristige Verschuldungsentwicklung...) würde ich, wenn Daimler meine Privatfirma wäre, nur noch einmal eine Abschiedsdividende von 50Cent ausschütten und dann erstmal 10 Jahre keine Dividende mehr zahlen, bis die Bruttoverschuldung auf ein vernünftiges Niveau herunter gekommen ist.
    Aber zumindest hat sich die Firma im Chart deutlich besser gehalten, als eine solide deutsche Bank, deren Namen ich nicht in den Mund nehmen möchte, damit deren Karma nicht auf meine Russen überschwappt.

  7. #7
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    3.226
    Zitat Zitat von LabasRytas Beitrag anzeigen
    Bei den Bilanzzahlen (langfristige Verschuldungsentwicklung...) würde ich, wenn Daimler meine Privatfirma wäre, nur noch einmal eine Abschiedsdividende von 50Cent ausschütten und dann erstmal 10 Jahre keine Dividende mehr zahlen, bis die Bruttoverschuldung auf ein vernünftiges Niveau herunter gekommen ist.
    Aber zumindest hat sich die Firma im Chart deutlich besser gehalten, als eine solide deutsche Bank, deren Namen ich nicht in den Mund nehmen möchte, damit deren Karma nicht auf meine Russen überschwappt.
    Dem kann ich nur beipflichten - diese deutsche Schandbank kann mir am Hinterteil vorbeiziehen....ich kann sie nicht ignorieren denn sie ist allgegenwärtig und bestimmt unser Leben!!!

  8. #8
    Avatar von Zenturion
    Dabei seit
    05/2019
    Ort
    München
    Beiträge
    97

    Daimler (41,7€) - Abwarten und ab 37€ einsammeln

    Jetzt seid ihr ja bei der Dt Bank gelandet: Ja Scheissladen, viele Leichen im Keller, seit Jahren ein schlechtes Management...aber höchstgradig "systemrelevant". Deshalb ist der Kurs immer noch 4% über All-Time-Low. Der Kurs wird m.E. immer noch gestützt, mal sehen wie das ausgeht...

    Aber zurück zu Daimler: Würden die nicht 7,5% ausschütten stünde die Aktie wahrscheinlich bei 30€ weil Dividendenfonds sie dann auch noch schmeißen würden.

    Automobilaktien mag sowieso keiner...da kommen noch schlechtere Zahlen als viele erwarten...allerdings ist Daimler auch eine Innovationsschmiede, d.h. im nächsten Zyklus sehe ich die ganz vorne, die Aktie gibt es aber bald auch zu 37€.

  9. #9
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    10/2001
    Ort
    Schwedt und Cranz/Ostpreußen
    Beiträge
    1.320

    Jeder Russe stände kurz vor der Pleite, aber Schulden kosten ja derzeit nix

    Gesamtverbindlichkeiten 2012 bis 2018 in Mio€
    117.468 125.155 145.051 162.542 183.855 190.291 215.566

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Lasst Ihr Euch noch von Banken beraten. oder seid Ihr schon beratungsresitent ?
    Von reif-ranicki im Forum Aktien aus Deutschland und Westeuropa
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.10.2017, 09:09
  2. Addidas, Bayer oder Daimler
    Von flosch31 im Forum Allgemeines Trader und Börsenforum
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.03.2014, 17:33
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.12.2007, 10:13
  4. Laptop! Oder auch nicht? II: Schon wieder kein Laptop!
    Von m.-a. im Forum Erfahrungsberichte
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 07.12.2007, 11:54
  5. Dinge, die ich schon immer haben wollte...
    Von Girschdien im Forum Kuriose Auktionen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.01.2004, 13:12

Lesezeichen

Lesezeichen