ARU-Explorationsteam.jpeg

Das kanadische Explorationsunternehmen Aurania Ressources Ltd. (ISIN: BMG069741020 / TSX-V: ARU), welches vor allem in Ecuador bei der Suche und Förderung von Kupfer und Edelmetallen mitmischt, verkündete den Beginn einer ‚LIDAR‘-Untersuchung. ‚LIDAR‘ steht hierbei für: ‚Light Distance And Ranging‘ und ist für Explorationsunternehmen eine relativ gute und günstige Explorationsmethode. Die Untersuchung des 208.000 Hektar großen ‚Lost Cities Cutucu‘-Projektgebiets im Südosten Ecuadors wird von VeriDaaS Corp. aus Denver, Colorado durchgeführt. Die an Flugzeuge montierten ‚LIDAR‘-Einheiten bestehen meistens aus einem leistungsfähigen Laser, einem Scanner sowie einem speziellen GPS-Empfänger und werden zur Vermessung, in der Archäologie und bei Untersuchungen von Rohstoffarealen eingesetzt. Ein mit einer solchen Einheit ausgestattetes Flugzeug steht in Ecuador bereit und wird in den nächsten Tagen mit der „Vermessung“ von ‚Lost Cities Cutucu‘ beginnen.

Dr. Keith Barron - https://www.youtube.com/watch?v=QAYv2kyzfkY -, Chairman und CEO von Aurania, ist erfreut über die schnelle Genehmigung der Untersuchung, die er wie folgt kommentierte: „Besonders zufrieden sind wir damit, dass die Genehmigung von den ecuadorianischen Behörden so zeitnah geklappt hat.“ Zudem stellte er erste Untersuchungsergebnisse in etwa vier Wochen in Aussicht.

Die Frage warum die ‚LIDAR‘-Untersuchung durchgeführt werde, beantwortete Dr. Barron so: „Wir haben die ‚LIDAR‘-Untersuchung in Auftrag gegeben, um Spuren von alten Infrastrukturen zu entdecken. Uns interessieren alte Straßen, Felsmühlen, Gräben oder Kanäle, die von den Spaniern in der Zeit der Konquistadoren gebaut wurden. Im Jahr 2003 machten die Mitarbeiter von Aurelian Resources mit der Entdeckung eines alten Minenstollens einen großen Fund. Gefundene Steinäxte deuten z.B. darauf hin, dass im Fundgebiet schon vor Jahrhunderten Edelmetalle abgebaut wurden. Die Minen der verloren Städte Logroño de los Caballeros und Sevilla del Orohinweisen, nach denen wir suchen, stehen im Verdacht, ergiebige Gold- und Silberlagerstätten zu beherbergen. Die ‚LIDAR‘-Untersuchung soll uns bei der Suche unterstützen.“

Mit dem Fund des Minenstollens bei Aurelian Resources und weiteren guten Goldfunden auf dem ebenfalls in Ecuador beherbergten ‚Fruta del Notre‘-Vorkommens konnte Dr. Keith Barron bis zum Verkauf von Aurelian Resources im Jahr 2014 an Lundin Gold Anlegergelder bis zu verhundertfachen.

Aber auch bei der Entdeckung von Metallen wird die Spezialuntersuchung per Flugzeug höchstwahrscheinlich sehr nützlich sein. Denn bisher bekannte Gold-Kupfer-Silber-Mineralisierungen liegt in Sedimentschichten verborgen, die mithilfe der ‚LIDAR‘-Bilder besser kartiert und identifiziert werden können. Eine besondere Herausforderung für Bergbauarbeiten in diesem Gebiet ist der dichte Dschungelbewuchs. Daher ist die ‚LIDAR‘-Technologie eine sehr willkommene Hilfe, die die Kartierung und weitere Untersuchung von ‚Lost Cities Cutucu‘ deutlicher einfacher macht.

Die Entdeckung einer seit Jahrhunderten verlorenen Mayastadt im Dschungel von Honduras rückte die Technologie in des Fokus der modernen Archäologie und ist dort heute nicht mehr wegzudenken (- https://www.nationalgeographic.com/c...2622F7B59BC7FF -). Aber auch moderne Bergbauunternehmen wie Aurania Resources haben die Chancen erkannt, welche die neue Technologie für ihre Unternehmungen mit sich bringt. Wir sind sehr gespannt, was die Untersuchungen schlussendlich für Ergebnisse liefern werden.







Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.