+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 34 bis 52 von 52

Thema: Wirecard: das passiert morgen

  1. #34

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    1.011

    Wirecard

    Die Angelegenheit von möglicher Bilanzfälschung wird sehr wahrscheinlich zuerst
    weiter von der Staatsanwaltschaft untersucht. Hier wird es sicherlich im Eiltempo
    Gespräche mit dem zurückgetretenen Firmenchef und dem Chefbuchhalter geben.
    Hier werden gezielt fragen gestellt, die sich auf die 1,9 Mrd. Euro beziehen, die laut
    derzeitiger Darstellung fingiert sind. Wie lange wurde dieser Betrug schon durchge-
    zogen und welche Bilanzen sind hier betroffen. Die Polizei und der ermittelnde Staats-
    anwalt wird sicherlich die Fragen vorab den Betroffenen zustellen, damit die nötigen
    Unterlagen der Untersuchungsbehörde vorgelegt werden können. Weitere Lügen
    würden den möglichen Straftatbestand des betrügerischen Bankrotts wahrschein-
    lich nur noch verschärfen.

    Der gestellte Insolvenzantrag scheint in der jetzigen Situation nur Schönfärberei
    zu sein. Auch, wenn die oder der Verantwortliche zur Zeit auf Kaution frei ist, kann
    er jederzeit bei der Polizei vorgeladen werden. Gerade das Wochenende bietet
    hier viele Möglichkeiten. Die Justiz kann in der jetzigen Phase wahrscheinlich nur
    Mittler sein. Die Regierung steht hier direkt in der Verantwortung. Selbst die
    Fiskalbehörden in der BRD müssen sich den Vorwurf gefallen lassen, dass den
    vielen Hinweisen in der Vergangenheit auf Ungereimtheiten nicht nachgegangen
    wurde.

    Was sollen hier mögliche Interessenten wohl kaufen? Einen Aktienmantel? Das
    Wertpapier auf dem der Namen Wirecard steht, ist zur Zeit wahrscheinlich nur das
    Papier wert. Der betrügerische Bankrott kann zur Zeit nur durch den Nachweis
    des" Moneys" entkräftet werden und dies scheint nicht in Sicht. Die mögliche
    Bilanz aus 2019 war ja eigentlich schon lange fällig und müsste also auch Zwischen-
    zeitlich der Staatsanwaltschaft vorliegen. Das Eingeständnis der Zahlungsunfähig-
    keit wurde ja hier durch den Insolvenzantrag bestätigt. Es liegt an den Verant-
    wortlichen der Fa. Wirecard alle Ungereimtheiten den Prüfbeamten offenzulegen.

    Die Inhalber von Wirecard Karten werden ja bekanntlich auch Guthaben bei der
    Wirecard haben. Im Falle, dass dem Insolvenzantrag stattgegeben würde, müssten
    die Guthaben erstmal eingefroren werden. Dies hieße praktisch, dass die Karten
    in gewisser Weise nutzlos wären. Zur Zeit scheint ein Schwebeprozeß vorzuliegen.
    Hier weiß keiner, ob der Staatsanwalt, aufgrund der bekannten Tatsachen dem
    Insolvenzantrag nicht entsprechen wird und direkt ein Betrugverfahren einleitet.
    Die Fortsetzung des laufenden Geschäfts scheint wirklich zur Zeit ein schlechter
    Witz zu sein. Selbst der größere Kredit der KFW würde bei der Insolvenz erst mal
    eingefroren. Alle diese Umstände werden mögliche Kartennehmer nicht erfreuen.

    Der Staat als Oberwächter steht hier in erster Verantwortung. Die vielen Kunden
    wollen in der nächsten Woche auch eine Antwort auf die Guthaben der Kunden
    haben. Sollen die ganzen Guthaben in die Insolvenzmasse oder möglicherweise
    in die Konkursmasse. Wie soll das Einsetzen der Karten zum möglichen Bezahlen
    gewertet werden.

    Das mögliche Hinauszögern des nötigen Prozesses würde wahrscheinlich den
    Untergang der Unternehmung und den Verlust der Arbeitsplätze bedeuten. Hier
    kann es leider kein Schnellgericht also Gerichtsverfahren geben. Für die Justiz
    wird dadurch die Angelegenheit nicht Einfacher.


  2. #35

    Dabei seit
    12/2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.189

    Wahnsinn Wahnsinn Wahnsinn

    Mehr kann ich dazu nicht sagen...

    einfach nur krass wieviele unterschiedliche Stellen (Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, extra Wirtschaftsprüfer, BaFin, Finanzamt, Staatsanwaltschaft, ... von den involvierten Mitarbeitern und Geschäftspartnern im In- und Ausland ganz zu schweigen) hier gepennt bzw. versagt haben

  3. #36

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    2.856
    Zitat Zitat von NewBeing Beitrag anzeigen
    Mehr kann ich dazu nicht sagen...

    einfach nur krass wieviele unterschiedliche Stellen (Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, extra Wirtschaftsprüfer, BaFin, Finanzamt, Staatsanwaltschaft, ... von den involvierten Mitarbeitern und Geschäftspartnern im In- und Ausland ganz zu schweigen) hier gepennt bzw. versagt haben
    dazu enthemmt SchrillKreisch AfD Mehr Geld für kaputtgesparte Beamte!

  4. #37

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    1.011

    Wirecard

    Die Bundesregierung zieht im Fall Wirecard erste Konsequenzen und will den Vertrag
    mit der Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) kündigen. Allerdings müssen die Ver-
    braucher hier zurecht fragen, ob nicht das zuständige Finanzamt der bessere An-
    sprechpartner gewesen wäre. Bei begründeten Verdacht auf starke Ungereimtheiten
    in einer Bilanz, geht es sich letztendlich auch darum, dass ein Steuerbetrug vorliegen
    könnte. Die Aussage der BaFin, dass hier nur die DPR informiert wurde, scheint mehr
    als unbefriedigend zu sein.

    Es scheint jetzt schon peinlich zu werden, wenn aufgrund von falschen Belegen
    Buchungen auf den jeweiligen Konten vorgenommen wurden. Ähnliche Fälle hat
    es in der Vergangenheit auch bei "Factoring Firmen" in der BRD gegeben. Hier wurden
    Belege für Geschäfte geschaffen, die es in der Wahrheit gar nicht gab. Weiter sollten
    die Verbraucher sich hier erinnern, dass bei einem Steuerbetrug im großen Ausmaß
    der Staatsanwalt spätestens am nächsten Tag mit einer Vielzahl von Prüfbeamten
    vor der Tür des jeweiligen Deliquenten steht und die jeweiligen Unterlagen be-
    schlagnahmt und die Türen verschließt. Hier scheint sich diesbezüglich sehr wenig
    zu tun. Noch Schlimmer scheint hier zu sein, dass die Gesellschaft den Geschäfts-
    betrieb weiterführen darf, als wäre überhaupt nichts geschehen. Der offensichtliche
    Bilanzbetrug müsste eigentlich zur Einstellung der Geschäfte führen, damit es nicht
    zu weiteren Betrügereien kommen kann.

    Weiter scheint hier interessant, dass die angeschlossene Bank Wirecard gar nicht
    in den Insolvenzantrag eingebunden wird. Im Klartext könnte die Tochter Wirecard-
    Bank die Mutter weiter mit Liquidität versorgen. Wehe dem, der hier Schlimmes
    denkt; unter Umständen könnten hier weitere Sumpflöcher entstehen, die dem
    Insolvenzverwalter unsichtbar verschlossen blieben. Im genannten Fall könnte es
    nicht verkehrt sein, wenn die staatliche Ordnung den derzeitigen Geschäftsbetrieb
    lahmlegt und nach Prüfung entscheidet, wie es weitergeht.

    Die neue Insolvenzordnung wurde bekanntlich nur für Firmen geschaffen, deren
    Geschäftsmodell im Wettbewerb bestehen kann und deren Geschäftsbetrieb nicht
    als Betrügerisch einzustufen ist. Ob hier wirklich stätestens am Montag der Insol-
    venzantrag abgelehnt wird und ein Verfahren wegen "Betrügerischen Konkurs"
    eingeleitet wird, ist sehr fraglich. Der Staat und die Gesetzgebung scheinen diesen
    Fall aus einem speziellen Blickwinkel zu sehen. Das Deutsche Recht darf laut Rechts-
    ordnung nicht gedehnt und gebeugt werden. Hier kann sich auch an die vielen
    Steuersünder erinnert werden; hier stand der Standsanwalt auch direkt vor der
    Tür und hat die Unterlagen beschlagnahmt und die möglichen Deliquenten verhaftet. Eine AG kann bekanntlich nicht verhaftet werden. Jedoch der Geschäftsbetrieb kann bis zur Klärung aller Ungereimtheiten eingestellt werden.

    Die nächste Frage sollte hier sein, ob ein Insolvenzverwalter die speziellen Möglich-
    keiten hat, kurzfristig so ein großes Unternehmen unter die Lupe zu nehmen und
    die möglichen Luftschlösser zu sichten. Auch hier wären wahrscheinlich viele Be-
    amte die bessere Wahl. Diese könnten immer noch externe Hilfe anfordern.

    Die Prüfgesellschaft EY geht ja von Betrug im Internationalen Maßstab aus. Diese
    Leute werden sich hüten voreilig etwas derartig relevantes in die Welt zu setzen.


  5. #38

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    1.011

    Wirecard

    Wie geht es heute Montag, den 29.6.2020 weiter mit dem Geschäftsbetrieb von
    Wirecard?

    Wenn meine persönlichen Informationen nicht ganz falsch sind, verliert ein Unter-
    nehmen bzw. die Unternehmensführung nach Insolvenzeröffnung die rechtliche
    Herrschaft über ein Unternehmen. In diesen Fällen dürfen also keine Überweisungen
    oder Geldzahlungen durch die Gesellschaft und deren Buchhaltungen veranlasst
    werden. Im Extrem darf der Insolvenzverwalter sogar Geld zurückfordern, wenn
    noch in dieser heißen Phase Gelder fließen.

    Was heißt dies nun für die Kartenbesitzer, die in der Insolvenzzeit mit der Karte
    Rechnungen bezahlen. Hier bezahlt der Bezahldienst erstmal vorab für die jeweiligen
    Kunden. Es scheint, als bewegen sich die Karteninhaber von Wirecard beim je-
    weiligen Bezahlen in einem unsicheren Rechtsrahmen.

    Hier wäre es schon angebracht, wenn der zuständige Staatsanwalt und Insolvenz-
    verwalter weitere Informationen publik macht.

    Der weitere Ausblick für die Gesellschaft scheint nicht wirklich rosig zu sein.
    Mögliche private Übernehmer haben ja bekanntlich indirekt mit der Last des
    Betruges bei der Gesellschaft zu kämpfen. Betrügerische Firmen verlieren in den
    meisten Fällen viele Kunden.

    Der Vorschlag, dass der Staat BRD hier die Oberhand übernimmt und eine Auf-
    fanggesellschaft gründet, die unter Garantie des Staates die Geschäfte weiterführt,
    scheint die beste Lösung zu sein. Alle anderen möglichen Käufer haben es
    schwer, schnell Vertrauen aufzubauen.


  6. #39

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    2.856
    Zitat Zitat von HuppertzR Beitrag anzeigen

    Der Vorschlag, dass der Staat BRD hier die Oberhand übernimmt und eine Auf-
    fanggesellschaft gründet, die unter Garantie des Staates die Geschäfte weiterführt,
    scheint die beste Lösung zu sein. Alle anderen möglichen Käufer haben es
    schwer, schnell Vertrauen aufzubauen.
    Genau Beamtenfreund! Das oberste Ziel des BRD "Staats" mehr Geld für hoffnungslos überlastete kaputtgesparte Beamte! Auf gar keinen Fall darf die Heiligkeit der BaFin Beamten unter Verdacht kommen!

  7. #40

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    1.011

    Wirecard

    Hier verstehe einer noch die Welt?

    Nach der Mitteilung, dass der Vorstand darauf besteht, dass das Geschäft weiterge-
    führt wird, explodiert der Kurs heute morgen 29.6.2020. Die Frage ist hier nur, ob der
    jetzige Vorstand noch etwas zu sagen hat?

    Sei es drum; Kurssprünge und Kursverluste hat es in der Vergangenheit auch oft bei
    Wirecard gegeben. Die Empfehlung den Handel mit der Aktie auszusetzen, scheint
    aufgrund der Sachlage berechtigt zu sein. Es scheint bei der Aktie Vieles möglich zu
    sein. Im Extrem können die jetzigen Käufer alles verlieren.

    Die Justiz in der BRD braucht bekanntlich keine Freunde. Hier gilt nur Recht und
    Gesetz.


  8. #41

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    2.856
    Nikola Sells $5,000 Reservations for a Truck With No Prototype e Pickup
    Nikola Aktie + 87%
    Nikola founder Trevor Milton hat inzwischen 7 mrd an diesen 5k$ Kaufreservierungen eingesammelt dagegen ist wirecard grundehrlich

    wirecard long call

  9. #42

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    2.856
    wirecard call bleibt! The Philippines' anti-money laundering agency said it would conduct a ‘swift and thorough’ investigation into scandal-hit German payments firm Wirecard.

  10. #43

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    1.011

    Wirecard

    Für die Anleger und Verbraucher gibt es noch viele Ungereimtheiten im Fall Wirecard.

    Da offiziell der Insolvenzverwalter das "Wohl und Wehe" für die Gesellschaft in die
    Hand genommen hat, wird wahrscheinlich erst mal eine genaue "Ist-Aufnahme" der
    Anlagewerte erfolgen. In den meisten Fällen reichen hier die Anlagewerte oft nur,
    um die Steuern, Abgaben, Löhne und Sozialabgaben zu bedienen. Hier wird bekannt-
    lich in bestimmten Reihenfolgen an Antragsteller gezahlt. Für die Gläubiger heißt dies
    in den meisten Fällen, dass sie auf die vergebenen Kredite hohe Abschreibungen vor-
    nehmen müssen. In der Praxis reicht selten ein Moratorium -eine Streckung der Verbindlichkeiten-. Aus der Presse hieß es heute, dass der Verkauf der unabhängigen
    Unternehmung "Wirecard North America" geprüft werde. Hier sollten die Aktionäre
    sich auch nicht zu große Hoffnungen machen. Die Gesellschaft wird wahrscheinlich
    auch zum Größtenteil mit Krediten gekauft worden sein. Bei einem Notverkauf wird
    nie der wirklich wahre Wert für eine Gesellschaft gezahlt. Wie viel hier vom Insolvenz-
    verwalter zu "Cash" versilbert werden kann, weiß bekanntlich keiner so genau. Der
    Insolvenzverwalter selber und sein Gefolge, arbeiten leider auch nicht kostenlos.

    Wenn die Spekulanten hier teilweise den gegenwärtigen Kurs antreiben, bis Euro
    5,00 wird dies Schmeichelhaft sein. Für ein Unternehmen einen Marktwert anzu-
    setzen, der weit über 0,5 Mrd. Euro liegt, scheint eine Hoffnung auf eine ungewisse
    Zukunft zu sein. Es ist hier ein Roulette-Spiel, in dem alles verloren werden kann.

    Der Staatsanwalt wird sicherlich gegen die Wirecard AG und unzählige Mitarbeiter
    Verfahren wegen betrügerischen Machenschaften einleiten müssen.

    Hier könnte nach dem Betrug noch ein größerer Betrug an die Anleger entstehen.
    Nur ein betrügerischer Betrug nach dem Gesetz, hat wenig mit den zivilrechtlichen Be-
    trügereien zu tun, wo widerum andere Kriterien gelten.

    Dem Antrag auf Fortführung der Geschäfte, wie auch immer, scheint von der Staats-
    anwaltschaft durch den Einsatz des Insolvenzverwalter Folge geleistet worden sein.

    Die Frage nach den 1,9 Mrd. Euro, wo diese verblieben sind, oder ob diese Summe
    nie vorhanden war, bleibt offen. Falls diese Summe nie vorhanden war, wird es
    sicherlich eine Verhandlung wegen Bilanzbetrug und fingierter Belege geben.

    Die Menschen, die unter diesen Voraussetzungen bei der Aktie einsteigen, haben
    sicherlich viel Mut.

    Diese Aktie und auch Optionen, die auf die Aktie laufen, können nicht zum Kauf
    empfohlen werden. Den Unverbesserlichen trotzdem viel Glück!



    PS: Werden die Banken unter diesen Voraussetzungen noch weitere Kredite ver-
    geben, um das laufende Geschäft abzusichern.

  11. #44

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    2.856
    Beamtenfreund zum Grusse...wenn man die mainnstream Kommentare liest geht es NUR darum Bafin aus der Schusslinie zu halten. Das aus gutem Grund. Eine voll durchbeamtete"Börsenaufsicht" die auch mit rund 2700 absurd teuren Beamtenstellen eine kleine externe Beraterfirma beauftragen muss... da kann schon mal das "Investorenvertrauen" Schaden nehmen. Denn es ist ein systemischer Nachteil, dass diese Bundesbehörde "weisungsgebunden" ist. Die United States Securities and Exchange Commission (SEC) ist auch eine Bundesbehörde aber NICHT weisungsgebunden ( jedenfalls vor Trump nicht) die stellt sicher dass börsennotierte Unternehmen wahrheitlich und umfassend über die finanzielle Lage
    regelmässig berichten müssen.
    Da Bafin ein gigantisch aufgeblähter weisungsgebundener Beamtenladen ist kann ein ausländischer Investor schon mal Bananen misstrauisch beäugen
    Wirecard Aktienkurs von 1,2 auf 5,94 ... Wirecard kann Gehälter Juni nicht zahlen ( bzw will nicht)

  12. #45

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    1.011

    Wirecard

    Bis zu einer angesetzten Gläubigerversammlung wird es sicherlich lange dauern?

    Hier wird auf Zeit gespielt, dies könnte zum Nachteil der Gesellschaft, Aktionäre und
    Mitarbeiter werden. Bisher wurde die Bilanz aus dem Jahre 2019 noch nicht offengelegt.
    Die Verschwiegenheit der Insolvenzverwalter ist ja zwischenzeitlich allen Aktionären
    bekannt. Ob die BaFin sich auch nach Insolvenzeröffnung noch in der Verpflichtung
    sieht, hier ständig zu prüfen. Die Wirecard Bank hätte ja bereits einen Mitarbeiter der
    BaFin erhalten, der alle Geschäfte absegnen müsste und wie sieht es bei der Karten-
    gesellschaft aus?

    Die ESMA will ja untersuchen, ob es bei den Kontrollbehörden in der BRD Defizite
    in den Prüfverfahren gibt. Wahrscheinlich wird dies auch Jahre dauern; bis der Schnee
    alles bedeckt hat.


  13. #46
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    5.739

    Lieb Vaterland, wir fahr'n mit Vollgas gegen die Wand!

    Nicht nur BaFin auch alle Staatsanwaltschaften sind immer weisungsgebunden - Deutschland ist ein verkommener Drecksstaat - Anleger sind in Deutschland immer die Verlierer - weil das politisch so gewollt ist!!!

    Im übrigen, was geht HuppertzR. das Geld anderer Leute an?

    Wenn eine Aktie von 200 auf knapp 1 Euro runter kommt warnt HuppertzR vor dem Papierkauf.

    HuppertzR sollte die Leute warnen wenn sie zum höchstpreis Papiere erwerben - aber da schweigt HuppertzR lieber und sagt nichts dazu.

    HuppertzR, lass doch Zocken bis der Notarzt kommt, unsre/meine Kohle ist das nicht, da kann einjeder an der Börse machen was er will – bis zum Bankrott!!!

    Da fällt mir ein, denn dein Staat will aus allen ein großartiges Geschäft machen, darum trägt jedes Staatsanwaltschaft Papier eine Geschäftsnummer – bei Wirecard Schaden um 20 Milliarden kann dein Staat nochmals zig Millionen aus den geschädigten her-ausquetschen – es geht nicht um Gerechtigkeit - sondern betrogene müssen nochmals viel Geld an den Staat abdrücken – in den meisten fällen siegen die Betrüger – dein Staat!!!

    Lieb Vaterland, wir fahr'n mit Vollgas gegen die Wand!


    Grüßt Gott Bankrott: https://youtu.be/fobOz7vihXQ

    Bankrott
    Hast scho g'hört? Hast scho g'hört?
    Des Geld ist nix mehr wert!
    Hast scho g'hört? Hast scho g'hört?

    Wie eine fette Spinne
    kriecht das Elend über's Land,
    doch aufgrund gelehnter Sinne
    bleibt es unerkannt.

    Denn des Kaisers neue Kleider
    sind bei Narren sehr beliebt,
    wenn die Königin den Karren
    nackend in den Abgrund schiebt.

    Hast scho g'hört? Hast scho g'hört?
    Des Geld ist nix mehr wert!

    Jedes Wachstum, das hat Grenzen,
    hebt sich irgendwann den Bruch.
    Doch man sinnt von neuen Lenzen
    als gäb's keinen Mundgeruch.

    Wie soll Wirtschaft schneller wachsen
    als ihr eignes Karzinom?
    Herr Minister, ohne Flachsen,
    tragen Sie ein Hirnkondom?

    Hast scho g'hört? Hast scho g'hört?
    Des Geld ist nix mehr wert!

    Neuro-Euro oder Gulden,
    jede Währung folgt die Gier.
    Zinseszins und Megaschulden,
    doch wo ist die Hintertür?

    Hintertür gibt's leider keine,
    dafür Spiele anstatt Brot,
    Fünf zu Null für Grenzdebile
    und im Nachspiel Denkverbot.

    Hast scho g'hört? Hast scho g'hört?
    Des Geld ist nix mehr wert!

    Der ganze Globus ist verschuldet
    und die Zukunft längst passé,
    doch die Lüge wird geduldet,
    denn die Wahrheit, die tut weh.
    Getrieben von den Burger-Gasen
    surf ich ins Neandertal.
    Goethe kann mir einen Blasen,
    schöne Worte war'n einmal.

    Bohr' mir mit dem Dübeldriller
    einen Tunnel durch das Hirn,
    werde kurz zum Serienkiller,
    um die Welt zu reparieren.

    Ich spreng als Wallstreet-Blocker
    Lollywood und Disneyland,
    alle Banken ihre Zocker
    und nicht zuletzt das Parlament.

    Hast scho g'hört? Hast scho g'hört?
    Die Regierung ist nix wert!
    Hast scho g'hört? Hast scho g'hört?

    Lieber hüt' ich meine Schafe
    oder halte mir ein Huhn.
    Das legt täglich frische Eier
    wie's die meisten tun.

    Oder laufe einfach weiter
    froh und heiter frisch besolt,
    damit sich die Geschichte
    auf dem Holzweg wiederholt.

    Getrieben von den Burger-Gasen
    surf ich ins Neandertal.
    Goethe kann mir einen Blasen,
    schöne Worte war'n einmal.

    Bohr' mir mit dem Dübeldriller
    einen Tunnel durch das Hirn,
    werde kurz zum Serienkiller,
    um die Welt zu reparieren.

    Ich spreng als Wallstreet-Blocker
    Lollywood und Disneyland,
    alle Banken ihre Zocker
    und nicht zuletzt das Parlament.

    Hast scho g'hört? Hast scho g'hört?
    Die Regierung ist nix wert!
    Hast scho g'hört? Hast scho g'hört?

    Lieber hüt' ich meine Schafe
    oder halte mir ein Huhn.
    Das legt täglich frische Eier
    wie's die meisten tun.

    Oder laufe einfach weiter
    froh und heiter frisch besolt,
    damit sich die Geschichte
    auf dem Holzweg wiederholt.
    Uns're neuen Krankheitsbilder
    wie das ESM-Abszess
    retten nichts und wüten wilder noch
    als AIDS und Beulenpest.

    Lieb Vaterland, wir fahr'n mit Vollgas gegen die Wand!

    https://www.verunsicherung.de/diskog.../bankrott.html

    Anmerkung : Königin = Merkel!!!

    Babuschka : https://www.youtube.com/watch?v=-0cgcbzyFPc


    BaFin: https://www.bafin.de/DE/Startseite/startseite_node.html

    https://www.google.de/search?q=BaFin...hrome&ie=UTF-8


    Die Russen kommen : https://www.youtube.com/watch?v=cQl44HyVRXE

    Wo ist die Kohle? : https://www.youtube.com/watch?v=PCzeJ2qaMK8

    Sandlerkönig Eberhard : https://www.youtube.com/watch?v=apm9KTq3N6Q
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  14. #47

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    1.011

    Wirecard, Kenn-Nr. 747206, Kurs explodiert auf Euro 8,49- Aktie in der Insolv

    Es ist leider so, dass ich persönlich kein Hellseher bin und daher nicht voraussehen
    konnte, dass die Welt bei Wirecard nicht in Ordnung war und ist. Bisher hat der zu-
    ständige Insolvenzverwalter keine Bilanz für 2019 vorgelegt. Praktisch wissen alle
    Beteiligten nur, dass es sich bei den 1,9 Mrd. Euro um eine Luftnummer handelt, die
    mit fingierten Belegen erzeugt wurde. Ansonsten kann davon ausgegangen werden,
    dass aufgrund dieser Sachlage auch die G + V Rechnung falsch sein wird.

    Für die mutigen Halter und Käufer der Aktie kann sicherlich interessant sein, dass
    die Geschäfte in GB nach Sperrung wieder freigegeben wurden. Hier ist abzuwarten,
    ob das Kartengeschäft am Mittwoch, den 1.7.2020 wieder zügig in GB anläuft. Es
    gibt auch in GB viele Unsicherheiten.

    Das unabhängige Amerika Geschäft steht ja zum Verkauf. Hier bleibt abzuwarten,
    was nach Abzug der Schulden noch für die Sanierung übrigbleibt.

    Die Aktie bleibt eine Spekulation ins Ungewisse; wahrscheinlich können Großaktionäre
    es sich leisten jetzt noch groß einzusteigen und darauf hoffen, den Zahlungsab-
    wickler günstig zu kaufen und später zu sanieren.

    Für die Anleger könnte auch interessant sein, dass ein vorläufiger Gläubigeraus-
    schuss gebildet wurde. Dies wird wohl mehr eine Interessengemeinschaft der
    Gläubigerbanken sein. Gut, der Insolvenzverwalter wird sicherlich sehr erfreut
    sein, wenn die Banken sich äußern, wie die Sanierung für dieGesellschaft weiter
    ablaufen soll. Ohne "Money" und gewaltige Zuzahlungen wird die Sanierung
    wahrscheinlich nicht ablaufen.

    Diese Zeilen sind keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung für die Aktie. Jeder Käufer
    sollte sich im Klaren sein, dass unter Umständen alles Geld weg sein kann.

    Den Mutigen viel Glück!



    PS: Allgemeine Information zur Sache: "Meine Person hält keine Aktien von Wire-
    card im persönlichen Depot. Auch werden keine sonstigen Papiere gehalten, durch
    die am Kursverlauf verdient werden könnte."

  15. #48

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    1.011

    Wirecard, Kenn-Nr. 747206

    Gestern gab es Besuch von vielen Staatsanwälten, Computerfachleuten und Steuer-
    beauftragten bei Wirecard. Ob die Untersuchungen am heutigen Tag weiterlaufen
    werden wahrscheinlich die Zustände Vorort ergeben. Es bleibt zu hoffen, dass hier der
    Staat an Hand der Fakten und Zahlen bald eine Proforma-Bilanz für 2019 publiziert.

    Die nächste Frage wird sein, wie schnell kann es hier positive Lösungen für die
    Unternehmung und Mitarbeiter geben. Ob der Verkauf oder die Zerschlagung von
    Wircard wirklich die beste Lösung für Unternehmung und Mitarbeiter ist? Hier bleibt
    wahrscheinlich nicht mehr viel Zeit zu überlegen.

    Kartendienstleister dieser Art gibt es zur Zeit mit deutschem Hintergrund nicht viele.
    Zwar füllen die hiesigen Banken hier eine Lücke. Insgesamt darf sich ein Staat hier
    nicht abhängig machen von nur ausländischen Kartenanbietern. Der Wettbewerb
    könnte auf der Strecke bleiben.

    Von daher könnte der Bitte nach einer Lösung durch den Staat für die Unternehmung
    gut sein. Warum sollte hier nicht der Staat BRD und das Land Bayern eine neue Auf-
    gesellschaft gründen, Dadurch würde für die internationalen Kunden und Mitarbeiter
    Vertrauen aufgebaut.

    Selbst private Lösungen zur gesamten Fortführung der Unternehmung durch
    private Investoren wären denkbar. In der neuen Insolvenzordnung bei Banken
    oder ähnlichen Unternehmungen heißt es ja, dass die Investoren zukünftig die
    Unternehmung selber retten sollen. Steht hier nicht auch der Insolvenzverwalter
    in der direkten Verantwortung, mit den jetzigen Aktionären und möglichen
    Investoren zu sprechen.

    Heute wird auch der Tag sein, an dem viel schmutzige Wäsche zu Tage kommt.
    Dies könnte für den Führungsstab bedeuten, dass der Insolvenzverwalter sich
    bei den betroffenen Mitarbeitern zu Unrecht erhaltenes Managergehalt zurück-
    holt. Hier ist zu hoffen, dass möglichst bald die Auffanggesellschaft entsteht
    und alte und neue Investoren ins Boot geholt werden. Schlüsselindustrien
    sollte kein Land so einfach auslöschen.

    Der Wirtschaftsminister von BRD und Bayern könnten hier ruhig auch einen
    positiven Beitrag zur Weiterführung leisten. Von den Finanzministern ist in dieser
    Sache wenig zu hören.

    Hat die neue EU-Ratspräsidentschaft indirekt auch etwas mit Wirecard zu tun?
    Die Aufgaben im eigenen Haus Wirecard zu lösen, soll doch die erste Aufgabe hier
    sein. Über 5000 Arbeitsplätze sind hier indirekt gefährdet.


  16. #49

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    2.856

    Wirecard "Kursrally" it#st vermutlich beendet

    extremzocker konnten hier über 500% plus erzocken,,,, dafür müssen Oligarchaktienfreunde sehr lange stricken. Aber es bleibt die Wirecard Sache kann die beamtenfreundliche Koalition nicht mit Bafin überlastet unzureichende Personalausstattung kaputtgespart aus der Welt schaffen da hilft es auch nicht wenn nun - natürlich nicht von Beamtenpartei AfD- Rückritt des typischen layback-and-relax- Beamten Hufeld gefordert wird. Die Liste des Vollversagens der bafin Beamten ist lang und vor allem im Milliardenbereich teuer (cum ex auch gepennt) und Bafin hatte Wirecard Leerverkäufe verboten short nix.Durch Inkompetenz Stinkefaul der beamten ist der Ruf des Finanzplatz Deutschland beschädigt AfD Held brexit Johnson freuts das hilft dem Finanzplatz London.

  17. #50

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    1.011

    Wirecard, Kenn-Nr. 747206

    Weitere 5 Töchter von Wirecard haben Insolvenz angemeldet.

    Wenn der Kurs der letzten Tage verfolgt wird, der von Euro 1,-- auf fast
    Euro 8,-- stieg, kommt wirklich die Frage auf, welchen Zweck die Spekulanten
    hier verfolgen. Zumal es noch keine eindeutigen Signale gibt, wie es weiter-
    geht.

    Komisch, für diese Kurstreiberei ist Geld von fast 1 Mrd. Euro vorhanden. Also
    sollten die Aktionäre doch auch Geld für eine neue Auffanggesellschaft haben,
    damit die 5000 Mitarbeiter die Arbeitsplätze behalten.


  18. #51

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    2.856
    Zitat Zitat von HuppertzR Beitrag anzeigen
    damit die 5000 Mitarbeiter die Arbeitsplätze behalten.
    Etwas verwechselt Beamtenfreund die 5000 MA behalten ihre Arbeitsplätze aber ohne Gehaltszahlung. 5000 neue Beamtenstellen bei Bafin!
    wirecard call bleibt. Die Deutsche Bank erwägt Bloomberg zufolge finanzielle Unterstützung für Wirecard. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

    jetzt gehts los "Die New York Times hat einen Artikel publiziert, der ein schlechtes Licht auf die Buchhaltungspraktiken von deutschen Mittelständlern wirft. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com"
    was hilft dagegen ? Fragen wir AfD Heulboje Weidel: "Mehr Geld für noch viel mehr kaputtgesparte Beamte!"

  19. #52

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    1.011

    Wirecard

    Ganz richtig ist es nicht, wenn geschrieben wird, dass Wirecard keine Bank ist.

    Es gibt ja bekanntlich die Wirecard-Bank, die unabhängig mit anderer Rechtsper-
    sönlichkeit geführt wird und nicht bis jetzt in das laufende Insolvenzverfahren
    eingebunden ist. Hier werden die meisten Karteninhaber direkt auch Kunden der
    Wirecard Bank sein. Die laufenden Rechnungen der Karteninhaber werden wahr-
    scheinlich auch von den Guthaben-Konten bei der Wirecard Bank laufend abge-
    bucht. Theoretisch kann die Wirecard-Bank eine neue Auffanggesellschaft für die
    Wirecard Mutter gründen. Dies ginge wahrscheinlich nur wenn der staatliche Auf-
    sichtsbeamte bei der Wirecard Bank die Zustimmung gibt. Zur Zeit scheint hier
    nicht viel möglich zu sein. Die Bankkunden sind bei der Wirecard Bank über den Bankenrettungs-Fond im Extrem abgesichert. Die wenigsten Kunden werden wohl
    mehr als 100000 Euro bei der Wirecard-Bank haben.

    Die Deutsche Bank könnte sich vorstellen und zieht in Erwägung, im Falle aller
    Fälle, falls die Wirecard Bank doch in Not geraten würde, eventuell zu helfen.
    Hier wären wahrscheinlich zuerst die Anteilseigner gefragt.

    Die Softbank will sich aus Kooperationsverträgen mit der Wirecard zurückziehen.
    Dies ist ja verständlich, da die Softbank selber nicht im Geld schwimmt.

    Es scheint zur Zeit alles viel zu lange zu dauern. Eine neue Auffang AG für Wire-
    card könnte ja schon längst vom Insolvenzverwalter in Erwägung gezogen
    worden sein. Bei einer Kapitalerhöhung bei der Gesellschaft in Insolvenz würden
    wahrscheinlich alle die Flügel hängen lassen.

    Eine neue Auffanggesellschaft für Wirecard mit staatlicher Hilfe, wie auch immer
    die aussehen würde, wäre denkbar. Die staatliche KFW ist ja schon im Boot. Die
    meisten Aktionäre könnten diesem Plan aufgeschlossen gegenüberstehen.
    Wahrscheinlich wären die neuen Aktien schnell vergriffen.

    Betrug sollte zwar in der Praxis nicht belohnt werden. Hier geht es sich jedoch
    um viele Arbeitsplätze und um ein durchaus zukünftsfähiges Unternehmen.

    Vergleiche hinken ja in der Gegenwart. Trotzdem sollte darauf hingewiesen
    werden, dass wenn bei Senvion diese Lösung angepeilt worden wäre, weniger
    Porzellan zu bruch gegangen wäre

+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Morgen geht es los: Sind Sie bereit?
    Von Sebastian Hell im Forum Sebastian Hell
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.09.2014, 12:12
  2. Guten Morgen
    Von SportBagira im Forum Börsen Einsteigerforum
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.12.2008, 19:48
  3. Meine Tipps für morgen
    Von Specialclemi im Forum Aktien aus Deutschland und Westeuropa
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.06.2007, 14:23
  4. Dienstag (Morgen!) Artikel für 10 ct einstellen
    Von imported_Olaf im Forum Ebay-Nachrichten
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.05.2003, 18:09
  5. Werde der Superstar von morgen!
    Von Klitschauge im Forum Kuriose Auktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.01.2003, 23:27

Lesezeichen

Lesezeichen