+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: "Milliardenpoker EU " beginnt wie handeln?

  1. #1

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    2.945

    "Milliardenpoker EU " beginnt wie handeln?

    Der EU-Haushalt für die nächsten sieben Jahre sieht Ausgaben in Höhe von etwas mehr als einer Billion Euro vor. Das Corona-Wiederaufbauprogramm kommt noch dazu, dafür sind 750 Milliarden Euro geplant. Insgesamt also wird bei diesem Gipfel über rund 1,8 Billionen Euro geredet. Die 750 Milliarden für den Wiederaufbaufonds soll sich die EU-Kommission an den Finanzmärkten leihen, die EU-Länder stehen dafür je nach Wirtschaftskraft gerade. "Zurückgezahlt" wird ab 2026, gestreckt über viele Jahre, aus dem Haushalt der EU. Damit die Mitgliedsbeiträge nicht steigen müssen, sind eine Reihe neuer Geldquellen für die EU im Gespräch.
    Die meisten sind schon verplant also
    warum nicht mal SPAREN? Die Länder der EU inklusive Brüssel haben die weltweit teuerste weil verbeamtete Verwaltung. Da ist Sparen strikt verboten!
    Ggf könnten schon am kommende 20.07.erste Ergebnisse durchsickern. Drei Szenarien
    https://www.reuters.com/article/eu-r...-idUSL5N2EM42L

    ich erwarte "NO DEAL BUT HIGH HOPES OF A BREAKTHROUGH "
    extreme Zocker gehen EUR/USD und BTP short

  2. #2

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    2.945

    Und

    zu welchen Zinssätzen können die EUR 750 Mrd Schulden am Geldmarkt "verkauft" werden?
    dazu tiefes Schweigen

  3. #3

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    2.945

    EU Staatenverbund EU Finanzhoheit

    EU ist kein Staat kein Staatenbund sondern eine Art Staatenverbund. Das mag dahinstehen denn klar ist EU hat keine Finanzhoheit, diese haben nur die EU Staaten. Wie kann die EU Schulden aufnehmen? Bei wem zu welchem Zins? Und zurück was verbindet die Staaten im Staatenverbund?

  4. #4

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    2.945

    Nicht nur SchrillKreisch AfD sondern auch

    CDU-Wirtschaftsexperte kritisiert EU-Paket
    BERLIN (Dow Jones) - Der Vorsitzende des Parlamentskreises Mittelstand der Unionsfraktion, Christian von Stetten (CDU), hat die Ergebnisse des Brüsseler EU-Gipfels zum Wiederaufbaufonds und zum mittelfristigen Finanzplan der EU scharf kritisiert. "Wenn einzelne EU-Staaten einen Teil des Finanzpaketes in den nächsten Jahren an den Kapitalmarkt zurückzahlen sollen, muss vorher geklärt sein, was passiert, wenn ein Staat seine Zahlungen nicht leisten kann oder will", sagte er der Bild-Zeitung. "Ich fürchte, dass dies zu einer Vergemeinschaftung von Schulden führt, und das lehne ich ab."

    Die Bundesregierung müsse sich jetzt ehrlich machen und alle Haftungsrisiken offenlegen, forderte der CDU-Mittelstandspolitiker. "Nur dann ist eine fruchtbare Diskussion möglich." Von Stetten kritisierte zudem, dass das 750-Milliarden-Rettungspaket unter anderem mit einer neuen Plastiksteuer finanziert werden soll. "Solange die angekündigten aber sehr umstritten EU-Steuern nicht gesetzlich verankert sind, stellen die EU-Regierungschefs ungedeckte Schecks aus", warnte er.

    Kontakt zum Autor: andreas.kissler@wsj.com

  5. #5

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    2.945

    EU Parlament kritisiert "Corona Rettungspaket"

    viel zu wenig für viel zu wenige EU Beamte! Da muss nachgebessert werden
    Dazu AfD:"Mehr Geld für kaputtgesparte Beamte!"

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. "Put" statt "Call" so lautet wohl heute die Devise an der Börse
    Von HuppertzR im Forum Aktien aus Deutschland und Westeuropa
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 21.03.2020, 22:15
  2. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 12.03.2015, 19:31
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.09.2011, 19:36
  4. Ganz "einfach" mit Rohstoffen handeln. Wie?
    Von Targa im Forum Börsen Einsteigerforum
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.04.2011, 16:36
  5. BMWi-Initiative "Gründerland Deutschland" unterstützt "Business Angels Jahr 2010"
    Von imported_Daytrader im Forum RSS News Feed / Podcast
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.02.2010, 16:40

Lesezeichen

Lesezeichen