+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Neschen AG: Aufsichtsrat und Vorstand arbeiten an der Fortsetzung der AG

  1. #1
    Avatar von tbhomy
    Dabei seit
    05/2019
    Beiträge
    85

    Neschen AG: Aufsichtsrat und Vorstand arbeiten an der Fortsetzung der AG

    Ähnlich wie bei der Arcandor AG und der Sunline AG könnte es bei Neschen ebenfalls zur Ankündigung eines Insolvenzplans nach §218 Insolvenzordnung und der Sanierung der AG über §274 Aktiengesetz (Fortführung einer aufgelösten AG) kommen.

    Der Vorstand ist, wie jetzt über eine Registereintragung im Insolvenzregister vom 8. September 2020 zur Neschen AG bekannt wurde, seit 2017 bemüht, Informationen zur Sanierungsfähigkeit der Neschen AG zusammenzutragen.

    Detailsuche: Niedersachsen/Bückeburg; Neschen AG unter:
    https://www.insolvenzbekanntmachungen.de/

    Hauptaugenmerk dürfte die Zustimmung der Gläubiger in dem Abstimmungsverfahren zum Insolvenzplan sein, sobald dieser dem Gericht vorgelegt wurde.

    Zitat:"Dass auch die Schuldnerin noch von dem Vorhandensein von Vermögenswerten auszugehen scheint, ergibt sich aus dem fünften Sachstandsbericht vom 13. März 2018, in dem der Insolvenzverwalter ausführt: "Nach wie vor treten der Vorstand, Herr Dr. Herbert Weininger, bzw. der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Herr Alexander Eichner, immer wieder mit Forderungen oder Fragen an mich und meine Mitarbeiter heran. Zuletzt ging es um abstrakte Fragen zu den Möglichkeiten einer Revitalisierung des Börsenmantels der Neschen AG."

    Das dürfte die noch existierenden Aktionäre freuen zu lesen. Die Spekulation ist damit eröffnet, da noch keine offizielle Ankündigung des Vorstandes erfolgte.

    Dieses könnte sich über kurz oder lang aber ändern...

  2. #2
    Avatar von tbhomy
    Dabei seit
    05/2019
    Beiträge
    85

    Gläubiger haben bereits eine Abschlagszahlung erhalten

    Die Gläubiger zufrieden zu stimmen und zu einer Befürwortung der Sanierung der Neschen AG zu bewegen, könnte nun auf Grund der bereits Ende 2019 erteilten Abschlagszahlung von immerhin mehr als 10% funktionieren:

    Die Summe der bislang anerkannten Forderungen beträgt € 17.752.806,63 und der für die Abschlagsverteilung verfügbare Betrag aus der Insolvenzmasse € 2.000.000,00.
    Amtsgericht Bückeburg, 20.12.2019

    www.insolvenzbekanntmachungen.de

    Abschlagszahlung bedeutet, dass noch weitere Vermögenswerte vorhanden sind, die zu einer weiteren Zuteilung führen werden. Der Vorstand scheint von einem größeren Vermögen auszugehen lt. Insolvenzverwalter. Ob dem so ist, wird man später definitiv erfahren. Hier dürfen sich die Gläubiger freuen.

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Auryn untersucht Fortsetzung der Mineralisierung
    Von Jörg Schulte im Forum Jörg Schulte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.02.2019, 09:33
  2. Innogy Finanz-Vorstand mit Säure überschüttet
    Von NewBeing im Forum Aktien aus Deutschland und Westeuropa
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.03.2018, 10:50
  3. Neuer Vorstand verlässt QSIL AG?
    Von Q-Crash im Forum Allgemeines Trader und Börsenforum
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.01.2014, 21:27
  4. Aufsichtsrat?
    Von Darkman im Forum Börsen Einsteigerforum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.06.2008, 11:50
  5. Schnüffelsoftware X-PIDER, Fortsetzung..1
    Von Kleeblatt im Forum Auktionen & Shopping
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.08.2007, 10:31

Lesezeichen

Lesezeichen