DAX30
Gold
Brent Oil
EUR/USD
+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: ISRAEL greift Syrien an !

  1. #1

    Dabei seit
    08/2003
    Ort
    32130
    Beiträge
    296

    ISRAEL greift Syrien an !


    NACH SELBSTMORDANSCHLAG

    Israel greift angebliches Dschihad-Lager in Syrien an

    Israel hat auf den palästinensischen Selbstmordanschlag in Haifa reagiert, bei dem 19 Menschen ums Leben gekommen waren. Zunächst griffen Kampfhubschrauber Ziele im Gaza-Streifen an. Dann wurde auch ein angebliches Ausbildungslager der palästinensischen Terrororganisation Dschihad in Syrien attackie.

    Bush bekommt seinen Groß Krieg noch vor der Wahl : Sein Paladin Sharon greift an .


  2. #2

    Dabei seit
    08/2003
    Ort
    32130
    Beiträge
    296
    NAHOST

    Syrien droht Israel mit Militäreinsatz

    Syrien will weitere Angriffe Israels auf sein Staatsgebiet nicht länger hinnehmen. Wenn nötig, will Damaskus auch das Militär einsetzen.


    AP

    Israelische SOldaten bewachen einen Kibbuz an der Grenze zum Libanon


    Jerusalem/Madrid - "Wenn Israel Syrien ein, zwei und drei Mal angreift, wird natürlich das Volk Syriens und die Regierung Syriens und die Armee reagieren, um uns selbst zu verteidigen", sagte der syrische Botschafter in Spanien, Mohsen Bilal, der Nachrichtenagentur Reuters. Auf die Frage, ob eine Antwort militärisch sein würde, sagte er: "Auf jeden Fall."
    Der syrische Präsident Baschar al-Assad warf der israelischen Führung vor, sie wolle die Region in einen neuen Nahost-Krieg ziehen. Syrien selbst sei zwar "keine Supermacht, aber auch kein schwaches Land", sagte er in einem Interview mit der arabischen Zeitung "Al-Hayat".

    Israel hatte ein mutmaßliches Ausbildungslager radikaler Palästinenser in der Nähe der syrischen Hauptstadt Damaskus bombardiert. Syrien hatte danach von einer Ausweitung des Nahostkonflikts gewarnt.

    Die israelische Armee veröffentlichte unterdessen eine Karte von Damaskus, auf der angeblich die Büros und Wohnungen von Führern radikaler Palästinenserorganisationen in der syrischen Hauptstadt eingezeichnet sein sollen. Diese Karte beweist laut Angaben israelischer Sicherheitsexperten die Anwesenheit palästinensischer Terrorgruppen in Syrien.

    Israel kündigte überraschend an, in den nächsten Wochen zusätzliche Reservisten einzuberufen. Das gab Verteidigungsminister Schaul Mofas bekannt. Es handele sich dabei um "eine relativ kleine Zahl" von Soldaten und Offizieren, sagte Mofas im Fernsehen. Sie sollten bei der Überwachung der noch nicht durch eine Sperranlage gesicherten so genannten grünen Grenze zum Westjordanland eingesetzt werden.


    IN SPIEGEL ONLINE

    · Palästinenser: Arafat erleidet Herzinfarkt (08.10.2003)




    Mofas begründete die Maßnahme mit einer großen Zahl von Geheimdienstwarnungen vor möglichen palästinensischen Terroranschlägen. Zuletzt hatte die israelische Armee im vergangenen Frühjahr mehrere zehntausend Reservisten einberufen, als die Armee das palästinensische Westjordanland weitgehend wiederbesetzte.

    Ich rechne mit dem Beginn der umfassenden Kampfhandlungen noch in diesem Jahr , wenn kein Wunder geschieht .


  3. #3

    Dabei seit
    08/2003
    Ort
    32130
    Beiträge
    296
    ANTI-TERROR-FELDZUG

    Bush will Sanktionen gegen Syrien verhängen

    US-Präsident George Bush wird in naher Zukunft ein weiteres Signal im Kampf gegen den Terror aussenden. Nach Angaben aus US-Regierungskreisen soll Syrien innerhalb der nächsten zwei Wochen mit Wirtschaftssanktionen belegt werden.



    REUTERS
    US-Präsident Bush: Harte Linie gegen Syrien
    Crawford - Bisher haben Vertreter der US-Regierung nur scharfe Kritik an der Politik der Regierung in Damaskus geäußert, nun soll es handfest werden. Mit Zwangsmaßnahmen wolle Präsident Bush Syrien dazu bringen, terroristische Gruppen des Landes zu verweisen und das Einsickern von Freischärlern in den Irak zu verhindern, hieß es in Regierungskreisen.

    Die Sanktionen würden in der kommenden oder der darauf folgenden Woche bekannt gegeben werden, so die Informationen ranghoher Regierungsbeamter. Mehrere, mit der Angelegenheit vertraute Personen sagten, die Regierung tendiere zu Wirtschaftssanktionen statt diplomatischer Sanktionen.

    Da der Handel der USA mit Syrien nur etwa 300 Millionen Dollar im Jahr ausmacht, wäre die politische Signalwirkung voraussichtlich größer als der ökonomische Effekt. Dennoch würde der unfreundliche Akt eine neue Schärfe in die US-Außenpolitik bringen. Zuletzt hatte Bush die Handelssanktionen gegen Libyen teilweise aufgehoben, weil das Land freiwillig auf den Bau von Atomwaffen verzichtet hatte. Dabei hatte der US-Präsident das Verhalten der lybischen Regierung ausdrücklich gelobt und als Vorbild für Länder wie Syrien bezeichnet.

    Grundlage für die Sanktionen gegen Syrien ist ein Gesetz, das Präsident Bush im Dezember unterzeichnet hatte. Dieses verbietet den Handel mit Gegenständen, die in Waffenprogrammen Verwendung finden können. Es ermächtigt Bush darüber hinaus, weitere Sanktionen zu verhängen, darunter Reisebeschränkungen für syrische Diplomaten und das Verbot von US-Exporten nach Syrien mit der Ausnahme von Lebensmitteln und Medikamenten.



  4. #4

    Dabei seit
    08/2003
    Ort
    32130
    Beiträge
    296
    26. September 2004 Druckversion | Versenden | Leserbrief


    BOMBENANSCHLAG IN SYRIEN

    Israel liquidiert Hamas-Führer in Damaskus

    Durch einen Bombenanschlag in der syrischen Hauptstadt Damaskus hat Israel einen hohen Funktionär der radikal-islamischen Palästinenserorganisation Hamas getötet. Zum ersten Mal verlagerte Israel damit seine Tötungs-Missionen gegen gewaltbereite Gruppen nach Syrien.

    Berlin - Hamas-Sprecher Abu Bilal in Damaskus bestätigte den Tod von Isseddin Sobhi al-Scheich Khalil, 42, aus Gaza. Es war das erste Attentat gegen einen Hamas-Aktivisten in Syrien. Ein "Palästinensisches Informationszentrum" in Damaskus teilte mit, der Funktionär sei im Damaszener Stadtviertel Zahra durch eine Autobombe getötet worden. Offenbar explodierte der Sprengsatz, als Khalil sein Auto starten wollte.

    Die Hamas in den Palästinensergebieten erklärte umgehend, sie vermute den israelischen Geheimdienst hinter der Attacke. Wenige Minuten später bestätigte Israel die staatliche Todes-Mission. Zuerst hatten Behördenmitarbeiter der Nachrichtenagentur AP noch recht zynisch erklärt, der getötete Mann habe eben "ein gefährliches Leben" geführt.

    Israel und die USA hatten die syrische Führung wiederholt aufgefordert, die Aktivitäten radikaler Palästinensergruppen in Damaskus zu unterbinden. Dort und in ganz Syrien hat die Hamas und andere Gruppen mehr oder minder freie Hand. Im Gaza-Streifen hat die israelische Armee bereits zahlreiche Funktionäre der Hamas und des Islamischen Dschihad getötet.

    Erst kürzlich hatte die israelische Führung eine Fortsetzung dieser Taktik angekündigt, nachdem im Süden Israels wieder Autobomben explodiert waren. Nach dem israelischen Attentat in Damaskus am Sonntag schwor die Hamas umgehend Rache - durch weitere Anschläge in Israel.spiegel.de


  5. #5
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    2.027

    Winter 2019 in Israel am Berg Hermon:


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen

Lesezeichen