+ Auf Thema antworten
Seite 66 von 66 ErsteErste ... 1656616263646566
Ergebnis 2.146 bis 2.172 von 2172

Thema: was es sonst noch so gibt

  1. #2146

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    3.154
    Zitat Zitat von HuppertzR Beitrag anzeigen
    Die Märkte im Ölgeschäft sind wie richtig erkannt schwer einzuschätzen.
    Öl hatte immer schon eine geopolitische Komponente die unverhersehbar ist ausser für insider
    Die im Endergebnis tatsächlich relevanten spot Preise sind nahezu beliebig mit futures und optionen auf futures manipulierbar. Und da wird auch gezielt mit fake news gearbeitet.

  2. #2147

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    3.154

    Bond Prophet Jeff Gundlach

    sieht aktien- und dollar crash wirtschaftliche Rezession wird schlimmer

  3. #2148

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    3.154

    0nshore renminbi vs US$

    CNY/US$ ist kräftig gestiegen

    Es wird beim Renminbi zwischen der Onshore- und der Offshore-Variante unterschieden. Der CNY bezeichnet dabei die bekannte und stark regulierte Onshore-Variante, das heißt die in Festlandchina verwendete gesetzliche Währung. Der im Ausland gehandelte Renminbi wird als CNH, die Offshore-Variante der Währung, bezeichnet.

    Nur CNH/US$ ist handelbar.
    Handel mit China in offshore CNH stellt eine Alternative zu Handel in US$ dar. USD/CNH fällt so wie das "theoretische" currency pair CNY/US$ steigt. Die Schwäche des US$ auch gegen andere Währungen wie EUR ist auf Schuldenkönig Trump zurückzuführen. Was genau ein relativ starker CNY und CNH für China bedeutet ist eine interessante Frage.
    USD/CNH fällt bedeutet US$ ist short. 1 CNH kauft mehr USD oder 1 US$ kauft weniger CNH
    Geändert von vladimirbush (11.10.2020 um 11:38 Uhr)

  4. #2149

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    1.299

    EZB Bankenaufseher warnt vor faulen Krediten?

    Der Chef der EZB Bankenaufsicht Andrea Enria warnt vor den Gefahren, die durch faule
    Kredite in den Bankenbilanzen für das Finanzsystem bestehen. Allgemein kann sicherlich
    hier gesagt werden, dass dieses Problem die ganze Welt hat und durch die Pandemie
    und die noch größere Kreditschwemme, die Probleme nicht kleiner geworden sind.

    Es sollte allerdings auch gelten, dass gerade die EZB sieht, welche Wertpapiere zur
    Refinanzierung -hier Sicherheiten- eingereicht werden. Also sicherlich sind die grauen
    Haare der Finanzaufsicht hier berechtigt.

    Um die Wirtschaft in Gang zu halten wurde bis jetzt ein gewaltiges Kreditprogramm für
    die Volkswirtschaft gestemmt. Die Gefahr, dass die Schulden nur noch mit neuen Schulden
    eingedämmt werden, ist allerdings nicht erst seit der Pandemie bekannt.

    Wenn jetzt von den Banken verlangt wird, einen ehrlichen Blick in die Bücher zu werfen,
    wird doch indirekt die Geldschwemme kritisiert. Die ehrlichen Worte der Bankenaufsicht,
    dass bestimmte Zweckoptimisten bei den Banken und Versicherungen die Risiken bei
    bestimmten Krediten und Hochzinsanleihen nicht mehr sehen wollen, wird wohl stimmen.
    Jedem Volkswirt wird auch klar sein, dass hier die manchmal gebildeten Rücklagen für
    faule Kredite im Extrem niemals ausreichen werden. Das System der Bad-Banken war
    ja auch nur ein vorübergehendes Ruhekissen, was den Zusammenbruch in einigen Fällen
    wirklich verhindert hat.

    Das harte Wort wird hier wohl bald Schuldenschnitt auf der ganzen Welt heißen müssen.
    Wie könnte eine Entschuldung von Staaten, Unternehmungen und Bürgern hier aussehen?

    Die Aufgaben der Notenbanken und Aufsichtsbehörden werden in der Zukunft sicherlich
    nicht einfach. Auch hier kann nur viel Glück gewünscht werden.


  5. #2150

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    3.154

    Wasserstoff Hype

    ist 100% politisch aber für Zocker geeignet.
    Der Wasserstoffindex SLA8F8 könnte wieder mal "ausbrechen" chartastrologisch
    auch die Aktie Powercell (Schweden) ist gut für Zocker
    Wasserstoffindex SLA8F8 ,ein ETF bildet ab
    Ballard Power, Plug Power, Linde, Air Liquide, PowerCell, Nel, Hexagon Composites, ITM Power,
    SFC Energy
    deutsche Aktien sind nicht dabei Linde ist keine deutsche Aktie

  6. #2151

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    3.154

    Der regierungsgestützte Betrug mit der

    Erneuerbaren Energie Umlage geht voll weiter. Während Ökostrom so spottbillig ist dass längst
    keine Subventionen mehr notwendig sind steigen die "Netzgebühren" ständig. Diese sind im Verlauf von 5 Jahren bis zu 100% gestiegen. Die Netzentgelte machen im Schnitt über ein Viertel des Strompreises aus und sind damit der größte Kostenblock auf der Rechnung.
    Es gibt keine Transparenz Verwendung der Gelder und eine Reform des Netzbetriebs wird blockiert. Fazit: die Energiewende ist gescheitert aber gerade nicht so wie u.a. AfD schrillt.
    Netzbetreiber und Stromhändler ( die oft identisch sind) verdienen sich mit Unterstützung von EU Beamten Altmaier von Merkel SPD... dumm und dusselig

  7. #2152

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    3.154

    silver long

    setzt darauf Trump verliert Wahl.
    Goldmann, Barcleys, Citigroup ,JPMorgan Analysten erwarten dass Biden gewählt wird sehen das positiv für US Aktien. Klar unterstützt wird dies durch steigende US treasury yields

    Verlierer Trump wird das Ergebnis nicht anerkennen das führt zu Turbulenzen die sind gut für Silber

  8. #2153

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    1.299

    US-Präsident Trump vom russischen Präsidenten Putin gefordert?

    Der russische Präsident Putin möchte Verhandlungen zum New-Start-Abkommen und dieses
    jetzige Abkommen was ausläuft, um 1 Jahr verlängern.

    Alles gegen den atomaren Wahnsinn muss nicht schlecht sein.

    Hoffentlich hindert Präsident Trump nicht die anstehende Präsidentenwahl, um hier wieder
    in Verhandlungen einzutreten. "Kalter Krieg" auf Kosten aller Menschen ist nicht gut.


  9. #2154

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    1.299

    Britischer Premierminister Johnson bereitet EU Europäer auf harten Brexit vor

    Ist es jetzt die Irland-Frage, die diesen bedauerlichen Schritt des Premierminister auslöst?

    Für die Menschen in Irland wird dieser Schritt gegen die Menschen sicherlich unverständlich
    sein. Wieder eine Grenze mit Stacheldraht und Konfrontation, wem soll dies nutzen?

    Zur Zeit scheinen viele Handlungen auf Unverständnis in der Welt zu stoßen. In der
    jetzigen Phase, wo die Wirtschaftsleistung vieler Staaten am Boden liegt, muss ein "Harter
    Brexit" wahrscheinlich noch Öl in der Mühle sein. Ein starkes Pfund wird hier sicherlich zu
    Lasten der Arbeitnehmer in Briten gehen. Welcher Mensch auf Erden verliert schon gern den
    Arbeitsplatz? Ein schwaches Pfund würde britische Waren in der Welt verbilligen. Die EU
    wird unweigerlich den Vertragsbruch der Briten in irgendeiner Form in Verrechnung bringen
    müssen. Die jetzige Verbundenheit von EU-Firmen und britischen Firmen würde über Nacht
    in den Mülleimer geworfen. Wahrscheinlich können viele EU-Firmen, die in Briten produzieren
    gar nichts anderes machen, als die Pforten zu schließen, weil die Produktion dort zu teuer
    wird.

    Der nächste Hintergrund ein deutsches Stahlunternehmen zu erwerben, was zur Zeit
    mit harten Wettbewerbsbedingungen zu kämpfen hat, ist mehr als schwierig zu beurteilen.
    Hier könnte die Firma wahrscheinlich selber bessere sozialverträgliche Vorgehensweisen
    ausloten, als ein altes Industrie-Juwel an Briten zu verkaufen. Das Inselreich hat durch
    den harten Austritt genug kommende Probleme zu bewältigen. Massenarbeitslosigkeit
    auf Kosten der Menschen zu provozieren ist nicht gut.

    Das Ganze scheint mehr "Kalter Krieg" aus der Steinzeit zu sein. Verrechnungseinheiten
    in Geld sind wahrscheinlich hier nur vorgeschoben.


  10. #2155

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    1.299

    Was werfen die Briten bei "No Brexit" in den Mülleimer?

    Hier muss an erster Stelle der unbeschränkte Zugang von Waren aus Briten in den EU-Raum
    genannt werden. Aufgrund des ausgehandelten Vertrages dürfen die Briten weiterhin Waren
    zollfrei in die EU liefern. Im Prinzip wäre dies doch genau der Status, den auch andere EU-
    Staaten untereinander haben. Das Privileg der eigenen Währung wurde doch auch nie in Frage gestellt? Um diese Vergünstigungen weiterhin zu erhalten muss Großbritannien sich nur an einige Normen halten, die auch in der EU Geltung finden. Weiterhin wird hier auch ein
    Fischereistreit vorgeschoben. Bestimmte Fangquoten gibt es doch auch bereits heute und
    es ist für alle Beteiligten schwer, diese einzuhalten, weil diese auf Kosten des Netto-Profits
    der jeweiligen Fischer gehen. Brotneid der jeweiligen Parteien aus den betroffenen Ländern
    soll hier ein bereits ausgehandeltes Abkommen torpedieren? Wie weit Fischer an die Küste
    von GB fischen dürfen, dürfte eigentlich kein unlösbares Problem sein. Hier geht es sich aus
    geldlicher Sicht gesehen nur um Peanuts. Viel Schlimmer scheint auch die ungelöste Frage
    Irland bei einem "No Brexit" zu sein. Gerade das deutsche Volk weiß, was eine Teilung
    bedeutet. Das Steinzeitalter wird hier aus der Schublade geholt. Wohlgemerkt, der
    britische Premierminister Johnson stellt hier einen bereits ausgehandelten Vertrag in Frage.

    Das Thema Restzahlungen nach dem Austritt der Briten aus der EU scheint doch eigentlich
    kein Thema mehr zu sein. Langfristig laufen hier die Planungen sowieso ohne Briten.

    Was bedeutet der ungeregelte Brexit für die Flugzeugbranche; hier vor allen Dingen Airbus.
    Die Verbundproduktion erfordert hier die Lieferung von den jeweiligen Teilen an den Stand-
    orten. Hier kann der Ausfall eines Bindegliedes wahrscheinlich auch nicht schnell verkraftet
    werden. Auch in der PKW-Produktion wird es bei den einzelnen Herstellern Probleme geben
    können. Bestimmt wird es viele Teile geben, die heute in Briten hergestellt werden und die
    bei einer vorläufigen Schließung der Grenze am 1.1.2021 nicht mehr zur Verfügung stehen.
    Hier scheint vieles über Bord geworfen zu werden. Die Menschen in Briten und auch in EU-
    Europa könnten in besonders harten Fällen die Arbeitsplätze zumindest vorläufig verlieren.

    Bis heute hat niemand ernsthaft darüber gesprochen, was aus den Heuschrecken aus GB
    werden soll. Heute greifen sie noch ungehindert in den EU-Finanzmarkt ein und regulieren
    oft hier zum Nachteil der Verbraucher. Also Kurse werden hier immer aufgrund der Markt-
    macht in die Richtung bewegt, wo der jeweilige Hedge-Fond den Kurs hinhaben möchte.
    Die steuerlichen Erträge fließen hier nicht in den EU-Raum. Dies sind Fragen, die noch nie
    auf der Tageordnung gestanden haben. Hier wurde darauf hingewiesen, dass die Markt-
    macht von Fa. aus dem Ausland mit hohen Beteiligungen an EU-Firmen eingegrenzt werden
    muss. In der Vergangenheit wurden Wirtschaftszusammenbrüche in Staaten durch Komplexe ausländische Finanz firmen ausgelöst, die oft im Kreditrahmen überzogen hatten und für nötigen Streit im Finanzsystem gesucht haben. Dies sollte eigentlich alles Geschichte sein. Augen zu und durch wird hier bald nicht mehr gehen. Die harten Probleme sollten vor dem
    1.1.2021 gelöst werden.

    Die Kehrtseite der Medaille könnte sein, dass ab dem 1. Jan. 2021 der Status Quo entsteht,
    wo die Grenzer den Warenverkehr vorläufig stoppen müssen. Hier fehlen wahrscheinlich zur
    Stunde die Anweisungen, wie zollmäßig im Warenverkehr miteinander umgegangen wird. Auch
    im Reiseverkehr wird es zu vielen Unsicherheiten kommen, um für die ungelösten Fragen, der jeweiligen Einreise in EU-Europa und Briten, eine Antwort zu finden.


  11. #2156

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    3.154

    EZB und EU haben keine Angst vor

    no deal Brexit. Die widersetzen sich den längst erforderlichen Reformen.
    Reformen wären die Lehre aus Brexit.
    Was hält "der Markt" von no deal Brexit? Der Aussen/Handelswert des UK Pound weiss es.
    Die von Schuldenkönig Trump verursachte Schwäche des US$ läuft ungefähr gleich mit Schwäche GBP das nützt der UK Industrie nichts denn die kann auf so gut wie keinem Feld mit USA und auch nicht mit China Industrie mithalten.

  12. #2157

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    1.299

    Der tiefere Sinn zwischen der Entfremdung EU und Briten?

    Hier darf wirklich niemand den großen Partner USA übersehen. Es ist doch schon lange be-
    kannt, dass mit gewissen Eifersüchteleien der amerikanische Präsident Trump hier seine
    Position kundgetan hat. Durch den zusätzlichen Handelspartner GB in der EU war dieser
    Faktor dem Präsidenten Trump einfach nicht geheuer. Trotz der Bündnistreue der Nato-
    staaten; hier also das systemische Bündnis von EU-Staaten zu den USA, wollte der Präsident dieses friedliche Wirtschaftsbündnis nicht. Es war aus Sicht des Präsidenten einfach zu viel Wirtschaftsmacht. Zur Zeit spielt vieles hier der US-amerikanischen-Politik in die Hände. Der Faktor Corona hat auf der ganzen Welt die Kräfte gelähmt und ein Boom ist in weiter Sicht nicht erkennbar. Es gibt also viele Gründe, warum die USA hier das Zerwürfnis wollten.
    Es ist natürlich auch das gewaltige Außenhandelsdefizit, welches die US mit EU-Europa und
    dem Rest der Welt hat. Das Schuldenthema in den USA, welches immer tiefer in den Billionen- Bereich driftet ohne das hier die flankierenden Maßnahmen der US-Politik wirklich greifen, ist also auch ein Grund für die bedauerlichen Entwicklungen. Die kleine BRD spielt
    hier nur eine Nebenrolle, weil sie den gewünschten Obelus zu den Verteidigungsausgaben
    der Nato nicht beibringt. Der Vorwurf die BRD müsse die Verschuldung einfach höher
    fahren. Durch die Pandemie wird jetzt die Verschuldung sehr hoch gefahren. Die Unzu-
    friedenheit mit der eigenen Situation in den USA verfolgt hier das Ziel, dass alle anderen
    Staaten hier auch leiden müssen. Selbst Nordstream II wird hier für bestimmte Ziele vor-
    geschoben und befreundete Staaten gegeneinander aufgehetzt. Das friedliche Zusammen-
    leben von Staaten könnte in der heutigen Zeit anders aussehen. Dies soll natürlich nicht
    heißen, dass hier bestimmte Konflikte gutgeheißen werden. Die Verträumten Ansichten in
    der BRD, dass es eine Welt ohne Krieg geben wird, wird leider Wunschdenken bleiben. Aus
    Sicht der USA ist Großbritannien einfach ein besserer Partner als EU-Europa.

    Wenn dem US-Präsidenten jemand die Hand reicht, wird er im Stillen noch denken, dass
    in der Hand Scheiße sein könnte. Dies ist wahrscheinlich eine zu vorsichtige Politik, die
    nicht immer richtig sein muss. Alles also nur für einen bestimmten Frieden? Die schwarze
    Seele der Gemeinheiten richtig sehen.

    Die Handelsaktivitäten der EU-Länder mit Russland und anderen Staaten in der Welt,
    die nicht gerade Wunschpartner der USA sind und waren, hat hier die Zornesröte in das
    Gesicht des Präsidenten Trump gezwungen. Der friedliche Handel und das friedliche Zu-
    sammenleben steht nicht in der Bibel von D. Trump. Der Stärke zu sein mit Anstand
    muss in den Kulturen wahrscheinlich gelernt werden. Das einfache Volk also die Bürger
    können leider keine Antworten auf diese Streitthemen geben.

    Die EU und die EZB haben keine Angst vor Briten? Dies mag aus geldpolitischer Sicht
    sogar stimmen. Keiner der EU-Partner hat Briten jemals als wirtschaftlichen Feind gesehen.
    In EU-Europa wird einfach von einer ganz anderen Denkweise ausgegangen. Die meisten
    Partner wollen hier einen friedlichen freien Handel ohne Vorbedingungen. Das Common-
    wealth mit seinem gewaltigen Handelsraum war hier bestimmt nicht der Störfaktor. Die
    hier abgebildeten Staaten (Kanada usw.) haben sowieso eine eigene Wirtschaftspolitik
    und fiskalische Politik; die Queen nur noch das symbolische Oberhaupt aus kolonialer
    Zeit. Dies hat niemanden in der EU gestört. Diese Staaten drängen heute auch ohne
    GB auf den Eu-Raum mit Waren und wollen diese verkaufen. Ob dies ein nebensächlicher
    Schauplatz auch für die Eifersüchteleien war und ist, dass die EU mit diesen Ländern
    auch Geschäfte macht? Briten scheint hier mehr ein politischer Puffer zu sein, der von
    der US-Politik genutzt wird. Das geschriebene Gerede (geschrille) soll hier nur zum Nach-
    denken anstiften. Also Schreiber sind in den seltensten Fällen die wahren Brandstifter.


  13. #2158

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    1.299

    Liegt eine kleine Zukunft in der Erdwärme?

    Bei der Geothermie bestehen teilweise auch große Gefahren für die betroffenen Gebiete.
    Je nach Grundbeschaffenheit der unteren Bodenschichten kann es zu einem Absacken der
    oberen Schichten kommen. Hier hat sich gezeigt, dass die gipsartige Bodenbeschaffenheit
    am stärksten zu den jeweiligen Verwerfungen führt.

    Natürlich gibt es zur Zeit auch Gebiete, in denen das heiße Wasser aus der Tiefe gefördert
    wird und in elektrischen Strom umgewandelt wird. Hier wird in Bayern -BRD- in insgesamt
    23 Pilotanlagen der Geothermie heißes Wasser in Strom umgewandelt. Die Anlagen befinden
    sich in Unterschleißheim, Unterhaching und Pullach. Zusätzlich kann das heiße Wasser direkt
    über Wärmeaustauscher zum Beheizen von Wohnungen und Fabriken genutzt werden.

    Insgesamt ist hier zu sagen, dass sich schon viele Gebiete als nicht tauglich für eine
    Förderung von heißem Wasser herausgestellt haben, weil es zu Erdbeben und starken
    Bodenverwerfungen bei Probebohrungen gekommen ist. Selbst aus Island werden wahr-
    scheinlich für die deutsche Thermik Erfahrungen gewonnen werden.

    Es braucht wahrscheinlich nicht überall so kompliziert zu werden. In der heutigen Zeit
    gibt es bereits viele Systeme, die die Außenluft in Wärme zum Beheizen der Wohnungen
    nutzen. Entscheidend wird hier auch der Wirkungsgrad sein. Viele gut isolierten Häuser
    in der BRD werden bereits mit diesem neuartigen Heizsystemen ausgerüstet. Hier wird na-
    türlich auch erstmal Strom gebraucht.

    Selbst die Bodenwärme wird schon in Pilotanlagen in ähnlicher Form wie bei den Luft-
    heizungen genutzt. Also hier kommt in der Zukunft eine starke Konkurrenz auf die
    herkömmlichen fossilen Verbrennungen zu.

    Einige neue Förderprogramme in der BRD bestehen bereits darauf, dass die Solar- und
    Photovolttaikanlagen Grundvoraussetzung bei der Hausfinanzierung sind. Aber alles
    Neue hat auch Gefahren, die sich meistens erst nach Jahren der Nutzung herausstellen.

    In der BRD wird zur Zeit vieles bei der Energiegewinnung versucht; selbst Bio-Gasanlagen
    entstehen im großen Stil in den verschiedenen Ländern der BRD.

    Vor diesem Hintergrund kann verstanden werden, dass ein starker Konkurrenzdruck auf
    die jeweiligen Systeme zur Energiebereitstellung lastet. Bei den Windanlagen in der BRD
    ist leider zur Zeit aufgrund verschärfter Gesetzesverschärfungen bei den Genehmigungen
    viel Leerlauf bei den anstehenden Projekten entstanden. Auch hier gilt natürlich, dass
    gerade die auslaufenden Tagebaue und hier die neu entstandenen Gebiete oft ein ge-
    waltiges Potential für neue Windanlagen bieten.

    Selbst die Solarparks wachsen zur Zeit in der BRD wie Pilze aus dem Boden. Hier werden
    die oft mageren Böden zur Erzeugung von Strom genutzt.

    Auch bei der Nutzung der Wasserkraft scheint noch nicht alles wirklich ausgeschopft zu
    sein. Die Menschen packen die Zukunft aus Sicht der Umwelt heute überall an?

    Leider reichen zur Zeit die Bemühungen noch nicht aus. In der BRD können zur Zeit maximal
    50 % aus den Erneuerbaren zur Stromerzeugung herangezogen werden.

    Selbst der "grüne Wasserstoff" ist schon ein Thema geworden. In den vielen Ausgleichs-
    stationen werden hier schon kräftig Experimente gefahren. Die Zukunft bleibt sehr auf-
    regend.


  14. #2159

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    3.154
    Zitat Zitat von HuppertzR Beitrag anzeigen




    Leider reichen zur Zeit die Bemühungen noch nicht aus. In der BRD können zur Zeit maximal
    50 % aus den Erneuerbaren zur Stromerzeugung herangezogen werden.
    50% ist schon sehr gut.

  15. #2160

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    3.154

    EU SURE bonds ein Verkaufhit

    The EU will issue its first 10 and 20-year SURE bonds this morning. Officially the €100 bln programme is to finance “the social needs of EU Member States following the coronavirus pandemic and its consequences.” The SURE Programme is part of a larger €750 bln Recovery bond binge cooked up between the EU and ECB to solve Europe’s growth issues in the wake of the virus. The SURE Programme will run till the Recovery Bonds kick in next year with over 200 bln issuance expected.
    gingen weg wie dumm
    EURO stärkste Währung GBP läuft mit USDx schwach was sagt EUR/GBP? Dass nun 0,91 GBP erforderlich sind um 1 Eur zu kaufen. Vor BoJo no deal waren es nur 0,81
    klarer Fall für trader GBP short

  16. #2161

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    1.299

    Wer interessiert sich noch für den Brexit in der Welt?

    Britisches Oberhaus stimmt gegen das von Premierminister Boris Johnson gewünschte
    Binnenmarktgesetz. Hier scheint die Sachlage etwas schwierig zu sein, da das Unterhaus
    das Gesetz bereits genehmigt hat. Der Ball könnte hier praktisch hin- und hergeschoben
    werden.

    "Mit dem Gesetz könnte die Regierung von Premierminister Boris Johnson Teile des bereits
    gültigen Austrittsabkommen zwischen London und der EU aushebeln".

    Wörtlich von den Lords:" Der Gesetzentwurf schade dem Ansehen des Vereinigten
    Königreiches". Also hier entsteht in gewisser Weise ein gesetzloser Zustand, der in
    gewisser Weise auf den ungeregelten Brexit herauslaufen würde. Es ist zu einfach
    hier nur den Fischereistreit und die Frage Nordirland und Irland zu nennen. Wie schon
    geschrieben: "Die Steinzeit lässt grüßen". Der Premierminister aus GB stemmt sich
    weiter mit aller Gewalt gegen das vom britischen Parlament beschlossene Austritts-
    gesetz. Was soll der Streit hier nur anrichten?


  17. #2162
    Super-Moderator
    Dabei seit
    12/2017
    Beiträge
    202

    Ladesäulenspezialist für Elektrofahrzeuge

    Bis zum 19. Oktober bietet die Compleo Charging Solutions Aktien in einer Spanne zwischen EUR 44 und EUR 59 an. Am Mittwoch wird erstmals an der Börse gehandelt. Der Ladesäulenspezialist für Elektrofahrzeuge ist in einem absoluten Wachstumsmarkt positioniert und profitiert vom erforderlichen massiven Ausbau des Ladesäulennetzes in den kommenden Jahren. Bislang hat das Unternehmen 25.000 Ladesäulen ausgeliefert, 22.000 davon in Deutschland. Mit den Mitteln aus dem Börsengang soll nun u.a. die internationale Expansion vorangetrieben werden. Auf Basis der diesjährigen Schätzungen wäre Compleo mit dem rund 6-fachen Umsatz sportlich bewertet, kann aber auch ein kräftiges Wachstum vorweisen.
    Zum Halbjahr hatte die Company praktisch bereits die Gesamterlöse aus 2019 in der Tasche. Wer bei einer spannenden deutschen E-Mobility-Story von Beginn an dabei sein möchte, kann im Rahmen der Zeichnung oder gleich zum Handelsstart ein paar Stücke riskieren! (WKN A2QDNX)

  18. #2163

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    3.154
    Zitat Zitat von GoingPublic Beitrag anzeigen
    Zum Halbjahr hatte die Company praktisch bereits die Gesamterlöse aus 2019 in der Tasche. Wer bei einer spannenden deutschen E-Mobility-Story von Beginn an dabei sein möchte, kann im Rahmen der Zeichnung oder gleich zum Handelsstart ein paar Stücke riskieren! (WKN A2QDNX)
    "Ladesäulen" sagt aber sehr wenig. Kurs heute 48 € . Abwarten

  19. #2164

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    3.154

    der kleine Zar mal wieder

    Der russische Präsident Wladimir Putin sagte in einer Videoschalte beim Diskussionsklub Waldai, dass China und Deutschland auf dem Weg seien, sich zu neuen Supermächten zu entwickeln. Von der absoluten Dominanz der USA könne keine Rede mehr sein.
    China bewegt sich in Bezug auf sein wirtschaftliches Gewicht und seinen politischen Einfluss aktiv in Richtung einer Supermacht. Auch die Bundesrepublik Deutschland geht diesen Weg.

    Putin ist gut informiert! In Beamtendichte, Beamtenvergütung ( incl Beihilfen) Beamtenpension ist Deutschland weltweit die Nummer 1!

  20. #2165

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    1.299

    Kann es an den internationalen Börsen zu einer Konsolidierungsphase kommen?

    An den Börsen in der BRD hat teilweise der Wert SAP den gesamten DAX teilweise über 3 %
    ins Minus gebracht.

    Einige Anleger sprechen davon, die jeweiligen Verluste auszusitzen. Bekanntlich sieht die
    Situation eines jeden Anlegers anders aus und hier ist Rat bekanntlich sehr teuer.

    Mein früherer Chef hat immer gesagt: " Der erste Verlust bei einer Anlage ist der beste; die
    da kommenden Verluste könnten höher sein". Besser ist es natürlich gar keine Verluste zu
    machen.

    Ein Unternehmer sagte mal zu mir:"Er hätte sich bei der Aktienanlage nie von steuerlichen
    Aspekten leiten lassen". Bekanntlich gilt hier, dass das Steuerrecht in vielen Ländern der
    Erde verschieden gehandhabt wird.

    Wäre man ein Orakel, dann wüsste der jeweilige Anleger wahrscheinlich wohin die Kurse
    gehen.


  21. #2166
    Super-Moderator
    Dabei seit
    12/2017
    Beiträge
    202

    durchwachsenes Börsendebüt

    Zitat Zitat von vladimirbush Beitrag anzeigen
    "Ladesäulen" sagt aber sehr wenig. Kurs heute 48 € . Abwarten
    Nach schwachem Start ist unter schwierigen Bedingungen Compleo - mitten in der Pandemie - auf´s Börsenparkett getreten. Gemeinhin kann der IPO als nicht gelungen bezeichnet werden. Mit 44 Euro eröffnete die Aktie ca. zehn Prozent unter dem Ausgabepreis von 49 Euro. Trotz schlechtem Sentiment strebt der Wert deutlich seinen Ausgabepunkt zu überschreiten. Ich bleibe weiter bullish …

  22. #2167

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    3.154
    Zitat Zitat von GoingPublic Beitrag anzeigen
    Nach schwachem Start ist unter schwierigen Bedingungen Compleo - mitten in der Pandemie - auf´s Börsenparkett getreten. Gemeinhin kann der IPO als nicht gelungen bezeichnet werden. Mit 44 Euro eröffnete die Aktie ca. zehn Prozent unter dem Ausgabepreis von 49 Euro. Trotz schlechtem Sentiment strebt der Wert deutlich seinen Ausgabepunkt zu überschreiten. Ich bleibe weiter bullish …
    Ladesäulen-Platzhirsch ist aber Alfen es ist längst nicht so einfach mit Ladesäulen ganz oben steht wie bezahlt der Kunde. Dann Lastmanagement :es gibt nur eine grid connection aber 5 Säulen und an allen wird geladen. Wie nun? Und dann natürlich die "Leistung" Mit 22 kwh wird man nicht so richtig froh. Das eigentliche Problem ist die Infrastruktur aber die wird den grid/Netzbetreibern überlassen und die kassieren eine weltweit einmalig hohe "Netzdurchleitungsgebühr" und tun dafür nichts

  23. #2168

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    1.299

    Die EU-Europäischen Börsen in einer Erholungsphase?!

    Einige Börsen konnten heute die Kursverluste der vergangenen Tage aufgrund von
    positiven Zahlen einiger Großkonzerne und speziellen Branchen wettmachen. Also, in
    der Diversifizierung kann es sich durchaus lohnen, auch auf die jeweiligen Branchen ein
    Auge zu werfen.

    Trotzdem, ob dies schon die Wende aus der Konsolidierungsphase sein wird kann keiner
    richtig sagen. Die Pandemie birgt hohe Risiken und von daher ist größte Vorsicht angebracht.

    Viel Glück!

    Dieser Text ist keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung für irgentwelche Werte. Die Anleger
    müssen sich stets auch der Risiken bei der jeweiligen Anlage bewusst sein.


  24. #2169
    Super-Moderator
    Dabei seit
    12/2017
    Beiträge
    202
    Pfizer liegt plötzlich im Rennen um einen Corona Impfstoff für die USA in der Pool-Position. Nach einer Dauer von zwei Monaten - zeitl. - nach der abgeschlossenen Impfung, der mit BioNTech entwickelten Lösung, benötigt die FDA lediglich die Hälfte der Untersuchungsergebnisse bzgl. der Teilnehmer an den laufenden Studien. Dieser Punkt wird wohl „in der dritten Novemberwoche“ erreicht sein. Unter der Annahme positiver Daten könnte bald nach Erreichen dieses Sicherheitsmeilensteins eine Notfallgenehmigung in den USA beantragt werden.

  25. #2170

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    1.299

    US-Wirtschaft in einer starken Erholungsphase?!

    Die bekanntgegeben Zahlen aus den USA scheinen die Ökonomen zu überzeugen. Sicher-
    lich wird der Arbeitsmarkt hier zuerst profitieren. Der Aktienmarkt reagiert am späten Abend
    heute noch eher verhalten und hier sind nur ausgewählte Werte im plus. Die Weltwirtschaft
    bleibt wegen der Pandemie und den Auswirkungen auf die Wirtschaft verunsichert.

    Pfizer sollte genau wie der Partner heute Abend im Handel auch noch etwas profitieren?!

    Für den genannten Wert natürlich keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung. Die Anleger
    entscheiden. Viel Glück!


  26. #2171

    Dabei seit
    12/2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.227

    klare Fehlentscheidung

    Also wie der 1. FC Köln Terodde an Hamburg verkaufen konnte... bei der Stürmerflaute die die haben... unbegreiflich... und in Hamburg trifft er und trifft er und trifft er

    Heute ja schon wieder

  27. #2172

    Dabei seit
    12/2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.227

    Flughafen Berlin eröffnet

    Geschichtsträchtiger Tag heute - wer hätte das noch gedacht

+ Auf Thema antworten

Lesezeichen

Lesezeichen