09.05.2014 - 17:46 | Quelle: dpa-AFX

NEW YORK/LONDON/WIEN (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Freitag gestützt durch die Ukraine-Krise gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der europäischen Ölsorte Brent zur Lieferung im Juni kostete am späten Nachmittag 108,06 US-Dollar. Das waren 2 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Marke WTI stieg um 51 Cent auf 100,77 Dollar.

Bei schweren Zusammenstößen von Sicherheitskräften mit prorussischen Kräften in der südostukrainischen Großstadt Mariupol sollen mindestens zwei Menschen getötet worden sein. Die Ukraine ist eine wichtige Durchgangsstation für russische Energieexporte in den Westen, deshalb schürt der Konflikt dort regelmäßig Angebotssorgen.


Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist gestiegen. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Freitag kostete ein Barrel am Donnerstag im Durchschnitt 103,94 Dollar. Das waren 25 Cent mehr als am Mittwoch. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der zwölf wichtigsten Sorten des Kartells./jsl/stb


Quelle: dpa-AFX

http://nachrichten.finanztreff.de/ne...ten&id=9774985

PS: Bei Krieg sind wir schnell über 150 - 200 USD / Barrel