gold-d1-20140520.png

Das Chartbild anbei zeigt den Goldpreis in USD (XAU/USD) dargestellt mit Tageskerzen. Über einen größeren Zeitraum betrachtet, hat Gold nun mit den Tiefs des 28.06.2013 und 31.12.2013 eine Art Doppel-Boden gebildet, von dem aus wieder ein Aufwärtstrend erfolgte. Dieser fand am 16.03.2014 bei 1392 USD seinen Höhepunkt und seitdem befindet sich der Kurs in einer Abwärtskorrektur. Innerhalb dieser Korrekturbewegung begann sich ab Mitte April ein symmetrisches Dreieck auszubilden, innerhalb dessen der Goldpreis nach wie vor notiert. Wir haben dieses Dreieck mittels zweier Trendlinien, zum einen über die Hochpunkte vom 14.04.2014 und 06.05.2014 und zum anderen über die Tiefpunkte vom 24.04.2014 und 02.05.2014, eingezeichnet.

Anhand dieses Chartbildes ergeben sich nun die folgenden Optionen für den weiteren Verlauf des Goldpreises:
Sollte der Preis pro Feinunze Gold steigen und das Dreieck per Tagesschlusskurs nach oben hin verlassen, werden damit gleichzeitig die gleitenden Durchschnitte über 200 und 50 Tage durchbrochen [türkis und grün]. In Folge ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Kurs weiter aufwärts laufen wird. Allerdings wartet im Bereich zwischen 1322 und 1328 USD ein größerer Widerstand, durch vergangene Hoch- und Tiefpunkte, dem 23,6 % Fibonacci-Retracement der gesamten Abwärtsbewegung und einer Berührung mit dem 300-Tage-Durchschnitt [violett], auf uns. Wenn diese Widerstände aus dem Weg geräumt worden sind, sollte eine weitere, größere, Bewegung in Richtung des lokalen Hochpunktes bei 1392 USD erfolgen.

Sollte der Goldpreis das Dreieck allerdings bärisch auflösen, so wächst natürlich die Wahrscheinlichkeit für eine weitere Abwärtsbewegung. Diese sollte allerdings bereits in der Gegend von 1277 USD [gelb, gestrichelt] auf eine deutliche Unterstützungsebene stoßen. Diese kann bis Notierungen um die 1267 USD anhalten. Erst wenn ein Schlusskurs unterhalb dieser Zone erzielt worden ist, ist von einem erneuten Preisdruck bis zum bisherigen Boden bei 1182 USD auszugehen.

Wie auch immer sollten Sie keine neuen Positionen in den Edelmetallen eröffnen, bevor morgen Abend um 17:30 Frau Yellen von der FED ihre Rede gehalten hat und dann um 20:00 das FOMC Sitzungsprotokoll veröffentlicht wurde. Dies kann jeweils für einen Ausschlag in die eine oder andere Richtung sorgen

(c)2014 by www.Devisenhandel-FOREX.de
Kurse & Charts von: GKFX
Mehr Broker hier: zum Vergleich

Risikohinweis & Haftungsausschluss:

Der Handel mit Finanzinstrumenten aller Art, aber insbesondere mit Devisen, CFDs, Futures oder Rohstoff-Derivaten, birgt neben den Chancen auf hohe Rendite auch ein sehr hohes Risiko, das eingesetztes Kapital zu verlieren.
Unter anderem aus diesen Grund ist der Handel auf den Devisen-, Derivaten- oder Rohstoffmärkten nicht für jeden Anleger geeignet. Bitte konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater um etwaige Zweifel oder Fragen zu beseitigen und ggf. Ihre persönliche finanzielle Situation zu evaluieren.

Diese Informationen sollen in keinster Weise zum Handel mit dem oder den genannten Finanzinstrumenten auffordern. Sie stellen somit keine Werbung, Angebot oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung und Interpretation der Marktlage oder sonstiger Daten durch den Seitenbetreiber von Devisenhandel-FOREX.de dar (Anschrift siehe Impressum auf Devisenhandel-FOREX.de). Diese Informationen stellen lediglich die persönliche Sichtweise dar, nach der der Seitenbetreiber ggf. selbst auf dem gewählten Markt bzw. mit dem beschriebenen Finanzinstrument handelt oder es tun würde. Falls Sie diese Sichtweise teilen bzw. in die selbe Richtung handeln wie hier beschrieben, SO TUN SIE DAS STETS AUF EIGENE GEFAHR. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Ihnen entstandene Verluste. Ferner erheben die hier publizierten Informationen keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit.