DAX30
Gold
Brent Oil
EUR/USD
+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 26 von 26

Thema: Nahrungsmittel und Billigmärkte

  1. #1

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    2.305

    Nahrungsmittel und Billigmärkte

    Putinfreunde hören es nicht gern aber...das Embargo Nahrungsmittel wird die ohnehin hohe Inflation noch steigern, und die diversen anti-dollar deals sind der Treibstoff der nur auf Zündung wartet.
    Deshalb sind sofern es die überhaupt gibt russische Analoge zu BestBuy und Nahrungsmittelherstellern hochinteressant.

  2. #2
    Avatar von TotalCrazyTrader
    Dabei seit
    02/2014
    Beiträge
    80

    Da bleibt der Russe ganz locker. ;)

    Ich glaube, der STOP der Lebensmittelimporte ist ein sehr klug und gut durchdachtes Druckmittel von Putin. Es wird zwar der EU Landwirtschaft nicht sehr weh tun, aber es wird die eigene russische Wirtschaft (zumindest leicht) ankurbeln. Die kurzfristigen unerwünschten Nebendefekte werden die Russen locker durchstehen.
    Rußland kann sich mit allem selbst versorgen. So ist Rußland langfristig auf jeden Fall wirtschaftlich im Vorteil, allerdings geben die bescheuerten Krim- und Ostukraine- Abenteuer einen mächtigen politischen, internationalen Vertrauensverlust für Rußland, ähnlich wie die US Militäreinsätze, nach den die USA weltweit im Kreuzfaden der Kritik stehen.
    So könnte es am Ende sein, daß nach den ganzen Vorfällen mit Ukraine, sich plötzlich auch die halbe Welt an Georgien oder Tschetschenien erinnert und sich fragt (ähnlich wie bei den USA) kann man diesem Land noch vertrauen wenn es immer wieder (sobald es ihm recht ist) die eigenen Grundsätze verletzt?

    Was die Inflationssteigerung und wirtschaftliche Probleme angeht, da sind die Russen nix anderes gewohnt, da werden sie eher ganz cool bleiben.

  3. #3
    Premium-Mitglied Avatar von Walter
    Dabei seit
    02/2001
    Ort
    Möckmühl
    Alter
    59
    Beiträge
    1.853
    ich denke dass die ukraine unter dem wirtschaftlichem druck durch die kriegskosten, steuerausfall und der gasrechnungen, die man früh oder später doch noch zahlen muss in spätestens 1-2 monaten zusammenbricht und sich für zahlungsunfähig erklärt. danach kommt sofort die politische krise und das totale chaos. ich glaube nicht, dass die usa und europa dann mit hunderten mrd.$ sofort zur hilfe eilen. noch weit vor weihnachten könnte es zu einer ukrainischen föderation kommen. die csanktionen werden danach sicherlich runtergefahren

  4. #4

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    2.305
    Ein default der Ukraine würde nichts ändern. Entscheidend wird vielmehr sein ob Russland die kreditsperren überstehen kann. Diese Sanktionen zielen ja auf die Oligarchen. Von rund 100 Oligarchen sollen angeblich 70% aller jobs in Russland abhängen, direkt und mittelbar. Putin muss jetzt wirklich strategisch vorgehen sonst bricht die russische Wirtschaft zusammen. Der nächste Schritt der Preismanipulation wird Öl und gas treffen, dann die Mineralien und Industriemetalle.
    Putins Antwort kann dann nur Planwirtschaft sein. Bis jetzt ist es so Westen:Putin 1:0.
    Die Krim ist ein fass ohne Boden. Die Vorstellung dass nun die Krim zum Urlaubsparadies durchschnittlich verdienender Russen wird hat sich nicht erfüllt. Eine eigens gegründete Fluggesellschaft ist bereits Pleite.
    Man sollte sich fragen ob die "pro-russischen Separatisten" wirklich pro-russisch sind oder ob es sich lediglich um ein Söldnerheer handelt, das ebenso wie die ukrainischen Streitkräfte im Sold eines Oligarchen steht .
    Ds ganze ist ein längst vorbereiteter Plan. Bereits vor mehr als einem Jahr schrieb ein auf credit markets spezialisierter Ökonom dass die tapering- massnahmen der Fed auf Russland zielen. Die Liquiditätszufuhr soll ausgetrocknet werden. Auch um den Preis negativer Wirkungen auf die Wirtschaft des Westens, um den preis von Kursstürzen der Börsen etc.
    Der Westen plante und führt jetzt aus einen vernichtungskrieg gegen Russland bei dem gelengentliche Scharmützel und ungeklärte Verbrechen wie der Abschuss des Flugzeugs nur davon ablenken sollen dass es ein financial / money war ist.
    Die erste Falle in die Putin gefallen ist war die Krim. Das war ein strategischer Fehler. Russland hätte die Pleitehalbinsel einfach kaufen sollen.

  5. #5
    Avatar von TotalCrazyTrader
    Dabei seit
    02/2014
    Beiträge
    80
    Zitat Zitat von vladimirbush Beitrag anzeigen
    Die erste Falle in die Putin gefallen ist war die Krim.
    Ich denke von Falle kann man da nicht unbedingt sprechen. Falle wäre es, wenn man ihn gezwungen hätte die Krim einzunehmen oder man ihm dies sehr schmackhaft gemacht hätte.
    Aber Putin wurde weder zu der Intervention gezwungen, noch wurde ihm die Krim schmackhaft gemacht. Das war einfach eine "Testosteron-indizierte" Dummheit von ihm. xD

    Übrigens ob er die Krim wirklich hätte kaufen sollen? Wo ein Käufer - muß auch ein Verkäufer sein, und ob es den gegeben hätte...
    Aber ich denke, hätte er noch etwas gewartet, Druck auf die Ukraine erhöht (Gaspreis etc.) und dann später ganz legal und legitim auf die Durchführung eines Referendum Druck gemacht, könnte ihm NIEMAND etwas vorwerfen. ;) Aber so...

  6. #6
    Premium-Mitglied Avatar von Walter
    Dabei seit
    02/2001
    Ort
    Möckmühl
    Alter
    59
    Beiträge
    1.853
    Russland hätte die Pleitehalbinsel einfach kaufen sollen.
    ich denke das putin das im herbst 2013 auch wollte. 30 mrd.$ günstigen kredit für kiew + gas für den halben preis für das "brudervolk". offensichtlich wollte der westen es nicht.
    ich muss dir recht geben, es geht nicht um die ukraine, es geht um russland. es ändert sich auch nichts dabei ob er die krim hat oder nicht. und wenn es aber so ist, nimmt russland halt sich die krim, und verbessert seine strategische lage im schwarzem meer. wenn es den russen gelingen sollte die ukraine zu spalten, wer hätte da schon ansprüche auf die krim? mit etwas billigerem gas und ein paar günstigen kredite wird man es schon irgendwie regeln können. ein default der ukraine wird die krimanerkennung nicht zu teuer machen.
    im moment ist es china gerade recht, dass es zwischen russland und usa stress gibt, die werden russland helfen unter den sanktionen nicht zusammenzubrechen, und wenn russland dabei etwas schwächer werden sollte ist es den chinesen auch recht. der langfristige zugang chinas zu den russischen resoursen ist den chinesen viel wert ... und birgt für die usa vielleicht eine größere gefahr, als die die von russland ausgeht. das gedankenspiel ohne $ auszukommen ist für die amis schon immer ein rotes tuch gewesen. wollen die amis es wirklich wissen ob es funktioniert? ist es nicht einfacher russland in den "club" aufzunehmen und lieber china auszubremsen? ich denke dass putin genau darauf spekuliert.

  7. #7

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    2.305
    ich sehe nicht dass von Russland eine Gefahr ausgeht. Es ist die alte Brzezinsky doktrin. Allerdings man sollte in Russland auch nicht zu sehr auf China setzen. Das shadow banking kann jederzeit platzen. Russland gehört mehr zu Europa als zu Chiina

  8. #8
    Premium-Mitglied Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Alpina/Bavaria
    Beiträge
    4.180

    NATO & US/EU-Verschwörung gegen Russland

    Zitat Zitat von vladimirbush Beitrag anzeigen
    ich sehe nicht dass von Russland eine Gefahr ausgeht. Es ist die alte Brzezinsky doktrin. Allerdings man sollte in Russland auch nicht zu sehr auf China setzen. Das shadow banking kann jederzeit platzen. Russland gehört mehr zu Europa als zu Chiina
    Aber Russland wird von den Yankee´s in die enge getrieben !

    Russland ist die Nr. 1 in Sachen Bodenschätze
    China ist die Nr. 1 in Produktion.
    USA ist die Nr. 1 mit Kriegswaffen und Schulden machen
    Europa Nr. 1 in Soziale Ansprüche / Vollkasko-denken / Subventionen
    Japan Nr. 1 DAUER REZESSION

  9. #9
    Premium-Mitglied Avatar von Walter
    Dabei seit
    02/2001
    Ort
    Möckmühl
    Alter
    59
    Beiträge
    1.853
    @vladimirbush
    ich denke auch nicht dass sich russland voll auf china richtet. die russen wollen, denke ich, nur demonstrieren dass sie sich auch china als partner vorstellen können. da eine stärkung chinas viel weniger im interesse der usa ist als ein stärkeres russland, kann ich mir vorstellen dass die amis wieder mal ihre beziehung zu russland "reloaden" können. ein anlass dazu wird sich leicht finden können.

  10. #10
    Avatar von TotalCrazyTrader
    Dabei seit
    02/2014
    Beiträge
    80

    ausführliche, weise und tiefgründige Analyse...

    Zitat Zitat von Dagobert Duck Beitrag anzeigen
    Russland ist die Nr. 1 in Sachen Bodenschätze
    China ist die Nr. 1 in Produktion.
    USA ist die Nr. 1 mit Kriegswaffen und Schulden machen
    Europa Nr. 1 in Soziale Ansprüche / Vollkasko-denken / Subventionen
    Japan Nr. 1 DAUER REZESSION
    Was für eine ausführliche, weise und tiefgründige Analyse
    der geopolitischen und wirtschaftlichen Lage der Welt. Da
    werden wohl viele Bücher umgeschrieben werden müssen.

  11. #11

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    2.305
    so einfach ist es auch nicht. China hat 50% des GDP kreditfinanziert. Die kredite sind jedoch bei Oligarchen gelandet und nun hat China ein gigantisches shadow banking problem. Shadow banking ist ungefähr so wie OTC over the counter, also kein gereglter Markt. Keine Aufsicht. Brandgefährlich.

  12. #12
    Premium-Mitglied Avatar von Walter
    Dabei seit
    02/2001
    Ort
    Möckmühl
    Alter
    59
    Beiträge
    1.853
    die usa sitzen aber mit china im selben boot. wenn bei den chinesen finanztechnisch was schiefgeht schlägt es nicht sofort auch auf aif die usa zurück? immerhin ist china amerikas größter gläubiger. ich denke dass es nicht im interesse der usa ist große wellen zu machen ... aber zu stark sollte china auch nicht werden.

  13. #13

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    2.305
    In russischen Supermärkten werden erste lebensmittel knapp.

  14. #14

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    2.305
    ich befürchte der Westen wird nicht vor einem Krieg zurückschrecken um Russland klein zu kriegen. Kein militärischer sondern ein ausgefeilter Währungskrieg, der in Europa zur Katastrofe führen wird. Massenarbeitslosigkeit schwere soziale Unruhen die sich von Südeuropa ausbreiten. Ich wurde misstrauisch als Schäuble die Beamteneinkommen um satte 6,3 % erhöht hat. Die sollen der firewall werden. So haben es die alten Kaiser gemacht mit den lehensfürsten.

  15. #15
    Premium-Mitglied Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Alpina/Bavaria
    Beiträge
    4.180

    Kurz und Schmerzlos ...

    Zitat Zitat von TotalCrazyTrader Beitrag anzeigen
    Was für eine ausführliche, weise und tiefgründige Analyse
    der geopolitischen und wirtschaftlichen Lage der Welt. Da
    werden wohl viele Bücher umgeschrieben werden müssen.


    Die USA,Japan und Europa ist Pleite ... das Weltweite Finanzsystem ist nur noch ein ZOMBIE ...
    Rohstoff Supermacht ist Russland, und China die Werkbank der Welt und wird jeden Tag immer stärker.

    Die Gelbe Flut zeigt es den Alten Industriestaaten, und investiert im Ausland nachhaltig ... und macht sich damit viele Freunde, nicht nur in Afrika,Mittel & Südamerika ...
    Mit Russland an der Seite, ist China nicht aufzuhalten ... aber China will Rabatt auf die/den Weltmarktpreis von Rohstoffen.

  16. #16
    Avatar von TotalCrazyTrader
    Dabei seit
    02/2014
    Beiträge
    80

    Alle Jahre wieder, kommt ...

    Zitat Zitat von Dagobert Duck Beitrag anzeigen
    Die USA,Japan und Europa ist Pleite ...
    Alleine diese Aussage stimmt schon mal nicht. Vor allem im Bezug auf die USA. Die gleiche Soße habe ich immer wieder Anfang 90'er gehört und was war dann? Mitte 90'er und dann auch noch Ende 90'er hatten die Staaten einen ausgeglichenen Haushalt und im Grunde keine Schulden.

  17. #17
    Premium-Mitglied Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Alpina/Bavaria
    Beiträge
    4.180

    Anfangs 1914 dachte man auch die Situation zu beherrschen ...

    Zitat Zitat von vladimirbush Beitrag anzeigen
    ich befürchte der Westen wird nicht vor einem Krieg zurückschrecken um Russland klein zu kriegen. Kein militärischer sondern ein ausgefeilter Währungskrieg, der in Europa zur Katastrofe führen wird. Massenarbeitslosigkeit schwere soziale Unruhen die sich von Südeuropa ausbreiten. Ich wurde misstrauisch als Schäuble die Beamteneinkommen um satte 6,3 % erhöht hat. Die sollen der firewall werden. So haben es die alten Kaiser gemacht mit den lehensfürsten.
    Kein militärischer sondern ein ausgefeilter Währungskrieg
    Aber wer anderen ein Grube gräbt fällt selbst hinein ...

    Die USA mit deren Handelsbilanz & Haushaltsdefizit ... und jeden Monat 45 - 65 Milliarden NEUE SCHULDEN.
    Dann kauft keiner mehr US-Staatsanleihen, außer die FED mit FRISCH GEDRUCKTEN Geld ( ca. 5 Billionen USD schon ...) US-Staatsanleihen würde ohne die FED mindestens, 12 - xx% Verzinsung bringen, müssen um Abnehmer zu finden.
    bei ca. 20 Billionen USD Staatsschulden, sind 2,4 Billionen USD Zinsen im Jahr ... dann kommt noch das Haushaltsdefizit von 750 - 1000 Milliarden USD hinzu.

    USA verarschen die Welt mit US Blüten - dann werden diese in €uro getauscht, und in Europa ausgegeben für den Import von Waren, ...

  18. #18
    Premium-Mitglied Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Alpina/Bavaria
    Beiträge
    4.180

    Fakten ...

    Zitat Zitat von TotalCrazyTrader Beitrag anzeigen
    Alleine diese Aussage stimmt schon mal nicht. Vor allem im Bezug auf die USA. Die gleiche Soße habe ich immer wieder Anfang 90'er gehört und was war dann? Mitte 90'er und dann auch noch Ende 90'er hatten die Staaten einen ausgeglichenen Haushalt und im Grunde keine Schulden.
    Liste der Länder nach Staatsschuldenquote
    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_d...sschuldenquote


    Das sind die größten Pleitestaaten

    Die USA sind pleite, trotzdem gilt Griechenland als das Schuldenland schlechthin – zu den weltweit größten Schuldenstaaten gehört es jedoch nicht. Die Länder mit der höchsten Pro-Kopf-Verschuldung.
    http://www.wiwo.de/politik/ausland/u...n/7306656.html

    Staatsfinanzen + Geldwirtschaft
    http://www.google.de/imgres?imgurl=h...9QEwCQ&dur=553

    USA Haushaltslöcher hinterlassen ihre Spuren
    http://www.google.de/imgres?imgurl=h...9QEwBw&dur=474

    Öffentliche Schulden der USA
    http://www.spiegel.de/thema/oeffentl...ulden_der_usa/

    Staatsverschuldung der USA seit Gründung der FED
    http://www.cmginvest.com/contentimag...uldung-USA.png

    FINANZSYSTEM
    Share on printShare on emailMore Sharing Services
    USA: Verschuldung erreicht Rekord-Niveau von 60 Billionen Dollar
    Die US-Verschuldung erreicht mit 60 Billionen Dollar einen neuen Höchststand. Die USA tragen damit mehr als ein Viertel der weltweiten Schuldenlast. Neben den ausufernden Staatsschulden haben auch Studentenkredite, Hypotheken und Kreditkartenschulden signifikant zugenommen.
    http://deutsche-wirtschafts-nachrich...lionen-dollar/

    Die Fed ist der größte US-Geldgeber
    http://diepresse.com/home/wirtschaft...te-USGeldgeber

    Die US-Notenbank Federal Reserve kauft in immer schwindelerregenderer Höhe amerikanische Staatsschulden auf
    http://info.kopp-verlag.de/hintergru...taatsschu.html

    Russland und China stoßen weiter US-Staatsanleihen ab
    http://deutsche-wirtschafts-nachrich...tsanleihen-ab/



    Freitag, 09. Mai 2014
    Fed steht vor riesiger Aufgabe
    Anleihen-Verkäufe dauern Jahre

    Sage und schreibe 4,5 Billionen Dollar beträgt die Bilanzsumme der US-Notenbank Fed. Grund ist der massenhafte Aufkauf von Staatsanleihen. Die Trennung von ihnen wird ein kompliziertes und langwieriges Unterfangen.
    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Anleih...e12794621.html

  19. #19
    Avatar von TotalCrazyTrader
    Dabei seit
    02/2014
    Beiträge
    80

    Wie naiv ist das?

    Zitat Zitat von Dagobert Duck Beitrag anzeigen

    Sage und schreibe 4,5 Billionen Dollar beträgt die Bilanzsumme der US-Notenbank Fed. Grund ist der massenhafte Aufkauf von Staatsanleihen. Die Trennung von ihnen wird ein kompliziertes und langwieriges Unterfangen.
    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Anleih...e12794621.html
    Wie naiv ist das? Die Staatsanleihen werden in einem Papier-Schredder landen und Punkt. Dann heißt es höchstens nur:
    " Welche Staatsanleihen? Wo? Wie? Was für Schulden? USA war mal verschuldet? JETZT ECHT?! :eek: Und hatte irgendwelche Staatsanleihen an die FED verkauft? WOW! :eek: Laßt uns jetzt aber mit dem Scheiß in Ruhe, wir müssen uns weiter um die Tagespolitikpolitik kümmern. " Soviel zur Pleite der USA.

  20. #20

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    2.305
    Die Idee dass die USA die Staatsschulden zurückzahlen ausser an die Fed ist schon sehr humorvoll.

  21. #21
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    10/2001
    Ort
    Schwedt und Cranz/Ostpreußen
    Beiträge
    1.415

    Staatsschulden werden üblicherweise im Fiat-money- System nicht zurückgezahlt.

    Weil ja in diesem System Schuld=Geld bedeutet, würde ja eine Rückzahlung die ganze Blase implodieren lassen, denn die Schulden oder Guthaben (je nachdem, von welcher Seite man guckt) sind ja verkonsumiert und nicht irgendwie investiert worden. Eine Rückzahlung von Staatsschulden würde eine gigantische Rezession hervor rufen.
    Daher passiert es nicht, darf nicht passieren!

    Und Rußland derzeit?

    http://www.epochtimes.de/Handelskrie...-a1175969.html

    Russische Zeitungen berichten bereits von steigenden Lebensmittelpreisen und Knappheit diverser Produkte. Schweinefleisch wurde da erwähnt.
    Die russischen Babuschkas (sogar in der viel ärmeren Ukraine!) sehen alle völlig verfettet aus, was von falscher Ernährung herrührt. Ein Wechsel tut den Russen ganz gut und wird die Lebenserwartung steigern, wenn es so läuft, wie in Dänemark im 1. Weltkrieg mit Herrn Hindhede. Er verkaufte Schweinefleisch in der Hungerzeit ins Ausland und... die Dänen verhungerten nicht, sondern wurden gesünder und die Lebenserwartung stieg sogar leicht an, obwohl in ganz Europa die Menschen wegen Ernährungsmangel wie die Fliegen ("Spanische Grippe"...) starben.

    Der Westen wird merken, daß die Boykotte gegen Rußland den Untergang des westlichen Systems beschleunigen werden, weil eine neue Achse (von Rußland ungewünscht) entsteht, die keinen Dollar mehr braucht.
    Das wird sich aber alles noch sehr zeitlich ziehen, aber ich sehe schon jetzt, daß der Chinamann die jetzige Situation eiskalt nutzt, um sich Rohstoffe im russischen Riesenreich zu sichern. Und der dumme Westen beschert den Chinesen durch die Sanktionen noch einen bisher von der EU (Deutschland) beherrschten großen Exportmarkt.

    Die minimale russische Auslandsnettoverschuldung kann der Chinamann locker übernehmen, wenn der Westen seine Kredite nicht mehr an die Russen vergeben will.

  22. #22

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    2.305
    es geht um Unternehmenskredite. Bekanntlich sind die Schulden russischer Oligarchenunternehmen ziemlich genau so gross wie die "Vermögen" der Oligarchen. "Der Westen" weiss sehr genau wie Russland zu erledigen ist. Putin macht zunehmend den Eindruck eines nur reagierenden. Er agiert nicht. Das wird höchste Zeit.

  23. #23
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    10/2001
    Ort
    Schwedt und Cranz/Ostpreußen
    Beiträge
    1.415
    Wir hatten dazu schon einmal fabuliert.
    Auch die Verschuldung der Oligarchenfirmen (ich habe da nur wenige Firmen angeguckt) läuft zwar oft in Dollar und teilweise auch in Euro, ist aber zu einem hohen Anteil innerrussisches Spiel. Heißt, viele Kredite werden von russischen Banken (Sberbank) in Dollar vergeben.
    Gazprom ist etwas kritisch, hat aber von den Chinesen ein Vorabgeld bekommen. In Uralkali haben Chinesen einen nennenswerten Anteil übernommen, und das sind nur die offensichtlichen Einstiege. So werden es die Chinesen weiter treiben. SIE sind der große Gewinner des Kampfes gegen Rußland.
    Was ich sehe ist, daß die Ertragslage der Russenfirmen sinkt, die Verschuldung zum Nettogewinn steigt.
    Das wird die Investitionen bremsen, was ich gar nicht so negativ sehe, weil mehr Effizienz gefordert wird und nicht mehr jedes knapp wirtschaftliche Projekt durchgezogen wird.

    Die Landwirtschaft in Rußland wird sich trotz des weltberühmten russischen Schlendrians eher lohnen.
    Der Normalrusse wird im Lebensstandard Zugeständnisse machen müssen, und ich weiß nicht, ob die jüngere Generation noch diese Leidensfähigkeit aus den Kriegszeiten der Großeltern hat.
    Die Effekte werden aber ein noch stärkeres Außenhandelsplus für Rußland bewirken.
    Auch nach Abzug der Oligarchengelder ins Ausland sollte der Russe also gestärkt aus dem ganzen Gemetzel hervor gehen, wenn kein heißer Krieg kommt, oder Europa so stark kollabiert, daß die Öl-und Gaspreise wieder ins Bodenlose fallen.

    Aber einen heißen Krieg gegen Rußland?

    Die paar Partisanen in der russischsprachigen Ecke der Ukraine halten sich gegen eine ganze Armee. Nur mit einfachen Mitteln und in der deutlichen Minderzahl, erledigen täglich Panzer, und die Luftwaffe der Ukraine besteht inzwischen faktisch nicht mehr, kann nur noch sporadisch in die Kämpfe eingreifen.

    http://www.armchairgeneral.com/forum...150244&page=65

    Putin macht es m.E. richtig, weil jeder aktive Zug sofort ungeheure Propaganda und eventuell wirklich den von den USA ersehnten Kriegsgrund liefern würde. Der Abschuß der MH17 durch die Ukrainische Armee wird ja derzeit unter den Teppich gekehrt. Die Medien sind extrem still geworden. Hätte sich herausgestellt, daß die Separatisten das Flugzeug wirklich abgeschossen hätten, dann wäre die Propagandamaschinerie extrem weiter gelaufen.

  24. #24
    Premium-Mitglied Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Alpina/Bavaria
    Beiträge
    4.180

    Sehr weiße geschrieben !

    Zitat Zitat von LabasRytas Beitrag anzeigen
    Weil ja in diesem System Schuld=Geld bedeutet, würde ja eine Rückzahlung die ganze Blase implodieren lassen, denn die Schulden oder Guthaben (je nachdem, von welcher Seite man guckt) sind ja verkonsumiert und nicht irgendwie investiert worden. Eine Rückzahlung von Staatsschulden würde eine gigantische Rezession hervor rufen.
    Daher passiert es nicht, darf nicht passieren!

    Und Rußland derzeit?

    http://www.epochtimes.de/Handelskrie...-a1175969.html

    Russische Zeitungen berichten bereits von steigenden Lebensmittelpreisen und Knappheit diverser Produkte. Schweinefleisch wurde da erwähnt.
    Die russischen Babuschkas (sogar in der viel ärmeren Ukraine!) sehen alle völlig verfettet aus, was von falscher Ernährung herrührt. Ein Wechsel tut den Russen ganz gut und wird die Lebenserwartung steigern, wenn es so läuft, wie in Dänemark im 1. Weltkrieg mit Herrn Hindhede. Er verkaufte Schweinefleisch in der Hungerzeit ins Ausland und... die Dänen verhungerten nicht, sondern wurden gesünder und die Lebenserwartung stieg sogar leicht an, obwohl in ganz Europa die Menschen wegen Ernährungsmangel wie die Fliegen ("Spanische Grippe"...) starben.

    Der Westen wird merken, daß die Boykotte gegen Rußland den Untergang des westlichen Systems beschleunigen werden, weil eine neue Achse (von Rußland ungewünscht) entsteht, die keinen Dollar mehr braucht.
    Das wird sich aber alles noch sehr zeitlich ziehen, aber ich sehe schon jetzt, daß der Chinamann die jetzige Situation eiskalt nutzt, um sich Rohstoffe im russischen Riesenreich zu sichern. Und der dumme Westen beschert den Chinesen durch die Sanktionen noch einen bisher von der EU (Deutschland) beherrschten großen Exportmarkt.

    Die minimale russische Auslandsnettoverschuldung kann der Chinamann locker übernehmen, wenn der Westen seine Kredite nicht mehr an die Russen vergeben will.
    -RU-Auslandschulden ca. 40 Milliarden USD
    -Das Geld der Staats/Kredite ist schon ausgeben (Kredit ist das Geld das man sich aus der Zukunft leiht)
    -Die Blockade gegen Russland ist in allen BEREICHEN ein Eigentor, da Russland sich jetzt auf seine eigene KRAFT konzentriert. Somit fließen kaum noch Petro Dollar in den Alten Industrie Staaten zurück.

    Russland = Rohstoff-land und China´s Geistige/Wirtschaftliche Dynamik stellt eine STARKE MACHT da.

    USA ergeht es wie ROM, aber sehr viel schneller ...

  25. #25

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    2.305
    Das wird nichts, leider. Ja China ist der Gewinner. Es gibt ein Problem: der Ölpreis. Der Ölpreis und die Gas-Ölpreiskopplung.Ich sehe nur Russland reagiert und der Westen agiert. Der Westen also die Fed kann auch China platzen lassen. China is the mother of all bubbles! Man sollte sich nichts vormachen der Westen geht über Leichen!
    Hören wir noch etwas von dem Flugzeugabsturz? Nein natürlich nicht. Ausser dass es wohl - vielleicht- von einem ukrainischen Jäger abgeschossen wurde. Mich irritiert eine Parallele zu Deutschalnd und Hitler. Mein Vater war Unternehmer. Es gab nichts zu verdienen. Dann kam Hitler an die macht und über Nacht hatte er so vile Aufträge- aber es gab kein Personal mehr. Vollbeschäftigung. Ingenieure Mangelware. Mein Vater fragte sich wo kommt das Geld her? Gestern noch wusste man nicht wovon Essen bezahlen und heute nicht wie Aufträge erfüllen. Über Nacht!
    Und wieder wird Deutschland fettgefüttert. Die 2 jährige Bundesanleihe hat 0% Zinsen und wird gekauft wie dumm. Von wem?

  26. #26
    Premium-Mitglied Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Alpina/Bavaria
    Beiträge
    4.180

    Der Wilde Westen kocht auch nur mit Wasser ...

    Die NSDAP hat seit 1935 keine haushalt mehr veröffentlicht, und für 280 millionen britische pfund falschgeld gegen die briten gedruckt, aber finanziert wurde der krieg indem in jedem besetzen land der haushalt um 100% angehoben wurde, und davon flossen 50% in den deutschen finanzhaushalt.

    USA: Facking ist teuer, somit eine kosten frage, das wird den erdölpreis stützen, sowie die steigende erdöl nachfrage weltweit. Die Amis brauchen dadurch einen hohen Erdölpreis ...

    2 jährige bundesanleihen kaufen zu fast 0% ?
    Handverlesene banken im auftrag des finanzministerium, die banken sind für deren rettung in der pflicht ...

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Nahrungsmittel: Preisschub treibt Konzerne in die Enge
    Von Luis im Forum Allgemeines Trader und Börsenforum
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.04.2012, 21:08

Lesezeichen

Lesezeichen