Erfolgsbilanz des Silberjungen

Im Juli 2008 warnte der Silberjunge vor einem Deflationsschock und riet dazu, größere Vermögensteile in langlaufenden deutschen Staatsanleihen zu halten
2009 und 2010 setzte er auf die Reflationierung der Weltwirtschaft und sagte Ende 2010 seinen Abonnenten Silberpreise von 35 bis 50 US-Dollar im Jahre 2011 voraus
In der Sonderstudie "Silberernte einfahren mit intelligenten Strategien für 2011 und 2012" beschrieb Thorsten Schulte am 26. Februar 2011 treffend die zukünftige Entwicklung: "Sollten wir beispielsweise auf 50 Dollar in diesem Jahr vorstoßen, wäre auch ein Rückfall unter 30 oder sogar 25 Dollar vorstellbar." (Hoch am 25. April 2011 bei 49,79 US-Dollar, Tief am 26. September 2011 bei 26,07 UD-Dollar).
Am 21. April 2011 warnte er nahe am Preishoch von 49,89 US-Dollar vor kurz bevorstehenden Marginerhöhungen an der US-Warenterminbörse für Silber-Futures. Genau dazu kam es wenig später.
Auf der Edelmetallmesse in München machte er vor über 1.000 Zuhörerinnnen und Zuhörern jeweils im November 2011, 2012 und auch 2013 keine Hoffnung auf eine baldige neue Hausse. Er warnte stets vor der Streckfolter und mahnte zur Geduld. Die nächste Silberhausse ist dennoch für ihn so sicher wie das Amen in der Kirche!

http://silberjunge.de/