DAX30
Gold
Brent Oil
EUR/USD
+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Wie abhängig ist der Goldpreis von der Euro/Dollar - Parität?

  1. #1
    abgemeldet
    Dabei seit
    12/2015
    Beiträge
    22

    Wie abhängig ist der Goldpreis von der Euro/Dollar - Parität?

    Steigt die EUR-Dollar Parität steigt der Goldpreis, sinkt die EUR-Dollar Parität fällt der Goldpreis, diese Formel wird gern immer wieder geschrieben. Wenn also Draghi versucht, den Euro gegenüber den Weltwährungsparitäten zu schwächen, müsste tendenziell der Goldpreis sinken. Ist das so? Statistisch kann man diese These durch eine Korrelationsanalyse nachweisen.

    Lassen Sie uns zunächst einmal sagen, dass eine statistische Untersuchung keine Nonsens- Korrelation darstellt. Aber die Frage ist doch angebracht: wie abhängig ist der Goldpreis von der Euro/Dollar - Parität? Sollte man den Kauf von Gold von der Parität abhängig machen?

    Zu dieser Untersuchung habe ich die Zeitreihen der Deutschen Bundesbank - Monatsdurchschnitte von Parität und Goldpreis - beginnend mit 1991 bis heute geladen. Dann habe ich die Werte auf 100 normiert.

    Über den Gesamtzeitraum 1991 bis 2015 ergibt sich ein Korrelationskoeffizient von 51%. Das bedeutet, dass die Währungsparität mäßig abhängig ist. Zumindest kann man sagen, steigt die EUR-Dollar Parität steigt tendenziell der Goldpreis, wenn nicht besondere preisbestimmenden Sondermerkmale (Krieg, politische Unruhen …) eintreten.

    Bild 1, obere Grafik (blaue Linie Euro/Dollar – Parität , rote Linie normierter Goldpreis) zeigt, dass die fallende Euro/Dollar – Parität (Achtung: Vergrößerungsfaktor) zwischen Mitte 2008 und Mitte 2012 nicht zum Fallen des Goldpreises führte.

    Bild 2, untere Grafik (blaue Linie stellt den gleitenden Korrelationskoeffizienten dar) zeigt, dass wir von Ende 2001 bis Ende 2008 eine stets steigende EUR-Dollar Parität hatten; das heißt, die geringe Abhängigkeit zwischen Euro/Dollar – Parität zum Goldpreis wurde durch die EUR-Dollar Parität gestützt. Wir sehen, dass ab Ende 2008 tendenziell der Euro zum Dollar sich kontinuierlich abschwächt.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    abgemeldet
    Dabei seit
    12/2015
    Beiträge
    22

    Man muss zwischen kurz- und langfristig unterscheiden

    Der folgende Chart zeigt das sehr deutlich ... Stand: 08.01.2016 um 07:15

    Es kann unterstellt werden, dass der USD leitbestimmend für den Goldkurs ist.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  3. #3
    abgemeldet
    Dabei seit
    12/2015
    Beiträge
    22

    Man muss zwischen kurz- und langfristig unterscheiden 10°°

    Der folgende Chart zeigt das sehr deutlich ... Stand: 08.01.2016 um 07:15

    Es kann unterstellt werden, dass der USD leitbestimmend für den Goldkurs ist. Die Betrachtung der unteren Gerade zeigt, dass Potenzial bis 975 besteht (Ich gehe mal davon aus, dass das zulässige Schwankungsintervall - 5% beträgt).

    Für den heutigen Tag (8.1.2016):

    obere untere
    1100,89 975,29

    Kursgrenze.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Weltbester Devisen-Analyst sagt Euro-Dollar-Parität voraus
    Von Dagobert Duck im Forum Banken, Broker und der Fiskus
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.01.2015, 23:25
  2. Euro gegen Kanadische Dollar (EUR/CAD)
    Von Winfried Strauss im Forum Winfried Strauss
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.02.2013, 14:40
  3. Euro/Dollar in 2012
    Von Robert Rethfeld im Forum Robert Rethfeld
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.01.2012, 22:30
  4. EURO/Dollar Tradingchancen
    Von Trope im Forum Devisen & Forex-Trading
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.03.2011, 18:19
  5. Euro Dollar short
    Von vladimirbush im Forum Devisen & Forex-Trading
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.04.2008, 14:13

Lesezeichen

Lesezeichen