Hallo Zusammen,

wie im Titel schon angesprochen habe ich mittlerweile eine fast 10 Jährige negative Börsenbilanz.
Ich habe es mit PennyStock's, mit FOREX in eigenen Regie oder auch mit Auto-Trader-Software, mit Binären-Optionen und mit diversen Signalgebern probiert. Doch unterm Strich habe ich leider nur drauf gezahlt... .

Es ist NICHT so dass ich mich mit diesen Themen nicht auseinander gesetzt, oder mich nicht belesen hätte.
Es ist auch NICHT so dass ich in der ganzen Zeit nicht eine Strategie gefunden hätte, die profitabel ist... .

"Gelernt" habe ich in dieser Zeit schon was für den erfolgreichen Handel (Forex) nötig ist.

Was ich einfach NIE längerfristig in Griff bekommen hatte, war mein Kopf... .

Egal wie fest ich mir vorgenommen hatte, nun nur noch nach dieser einen Strategie zu handeln,
bin ich doch immer wieder der "Zockerei" verfallen und habe meine Konten gegen die Wand gefahren... :-/

Dabei war es leider auch ziemlich egal wie hoch mein Konto befüllt war, also ob es nun "nur" ein paar Hunderter waren oder sogar bis zu 20.000€! Das Ergebnis war stehts dasselbe.

Als ich dann endlich mal begriffen habe, dass ich besser die Finger davon lassen sollte, packte es mich dennoch alle paar Monate und ich befüllte mein Konto wieder und tradete es auch dies mal bis in den MarginCall...

und auch das Mal darauf und das Mal darauf und auch das Mal darauf... .

Glücklicherweise habe ich parallel dazu immer relativ gut verdient, aber dennoch bis 2010 fast 30.000€ zusätzlich an Schulden angehäuft, nur wegen diesem Mist bzw. ehrlicher gesagt, nur wegen mir selbst, meinem "Zockerdrang".

Im Sommer 2010 bin ich dann in die Schweiz ausgewandert und konnte hier durch einen besseren Lohn alle Schulden, Stück für Stück begleichen.

Seitdem ich hier bin, habe ich angefangen mehr Wert auf andere Anlagen und Einkommensvarianten zu setzen.
Das heißt konkret ich habe ein Mehrfamilienhaus in Deutschland gekauft, welches komplett vermietet ist und sich auch in 10 Jahren quasi selbst bezahlt hat. Außerdem habe ich ich hier in der Schweiz auch ein kleines abgelegens Häuschen gekauft, welches mich nun einen Bruchteil der hier gängigen Mieten kostet.

Auch in dieser Zeit habe ich, immer mal wieder, etwas Geld an der Börse verzocken "müssen".
Die Abstände wurden aber immer größer und Beträge auch kleiner.

Ich denke schon das ich es rückwirkend als Sucht betrachten kann und bin froh nun betreffend Börse,
auch endlich "clean" zu sein!

Von zuhause aus und nach Möglichkeit Online Geld zu verdienen, beschäftigt mich aber auch heute noch.
Auch beim antesten der verschiedensten Möglichkeiten, habe ich, wie sollte es auch anders sein, einiges an Geld gelassen.

Dennoch habe ich nun ein paar Dinge entdeckt, die bei mir nun schon eine ziemlich lange Zeit und dazu noch sehr gut funktionieren. Wenn man es denn so nennen will, habe ich mir daraus mittlerweile einen persönlichen Fonds erstellt.
Also einen Mix aus verschiedenen Online-Investments, welcher mir meinen Lebensunterhalt beschert und welcher zudem auch noch weiter wächst. Tag für Tag, Woche für Woche und Monat um Monat.

Welche Sachen das genau sind und um welche Anbieter es sich dabei handelt, möchte ich hier ungern öffentlich ausbreiten. Falls daran Interesse besteht, kann man sich dazu gerne per PN an mich wenden.

Wenn daran kein Interesse besteht, auch ok.

Versteht den hier verfassten "Seelenstripteas" dann bitte wenigstens als Warnung, denn ich bin sicher nicht der einzige dem es, in diesem Haifischbecken, so ergeht!


Happy Earnings
Johannes