Die US-Zinsanhebung sorgt entgegen den Erwartungen nicht für eine Schwäche, sondern für eine Erhöhung des Goldpreis. Inflations- und Crashsorgen kursieren an den Märkten, institutionelle Anleger bauen Rückfallpositionen auf. Hedgefonds decken sich verstärkt mit dem Edelmetall ein. Wie ernst sind diese Zeichen?

Der Goldpreis ist in den vergangenen drei Monaten um 6,5 Prozent gestiegen. Nicht schlecht für die seit fünf Jahren nicht gerade glänzende Anlage. Doch noch verblüffender ist für viele Analysten die Tatsache, dass Gold auch in dieser Woche der US-Leitzinserhöhung im Preis zugelegt hat. Denn normalerweise und nach Lehrbuchmeinung müsste der Preis für „zinslose Anlageklassen" fallen wenn die Zinsen steigen.

mehr
http://www.huffingtonpost.de/sebasti...ref=wirtschaft