DAX30
Gold
Brent Oil
EUR/USD
+ Auf Thema antworten
Seite 11 von 11 ErsteErste ... 67891011
Ergebnis 331 bis 339 von 339

Thema: Russland / Wirtschaft / Putin

  1. #331
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    10/2001
    Ort
    Schwedt und Cranz/Ostpreußen
    Beiträge
    1.350
    https://www.comdirect.de/inf/anleihe...orsBelowChart=

    Die obige Anleihe habe ich aber nicht!
    So schlecht ist meine Rubelanleihe nun auch nicht gelaufen.
    Die Rendite in Euro war nicht so gut, aber deutlich höher, als eine sonstige Euroanleihe.
    Aktien laufen natürlich besser.
    Mich würde das Thema nicht so interessieren.
    Mich interessiert, wie man die Renditeangleichung von Staatsanleihen der RF und den Dividendenrenditen bewerten soll. Sieht die Zukunft der Russenaktien so schlecht aus, daß man eher die nicht inflationsgesicherten Rubelanleihen kauft, als "substanzgesicherte" Aktien?

  2. #332

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    709

    Das Wort ehrliche Geldpolitik weltweit zwingt sicherlich zum Nachdenken

    Es ist hier wahrscheinlich sehr unfair zu sagen, dass die russische Regierung und die
    Notenbank eine unfaire Geldpolitik machen.

    Ist die Geldpolitik der EZB in der EU fair? Wahrscheinlich kommt es sich auf den jeweiligen
    Blickwinkel der Beteiligten an. Für Unternehmungen ist die Null-Zinspolitik der EZB ein
    Schlaraffenland an günstige Kredite zu kommen. Die Verbraucher "Sparer" bekommen
    nichts mehr für ihre Ersparnisse. Die meisten Anleihen "Staats- u.Industrie" werfen
    nichts mehr ab. Sofern hier wirklich ein Ertrag anfällt, müssen noch Steuern an den
    Staat gezahlt werden. Sicher ist hier, dass die Inflationsrate in der EU, dass jeweilige
    Geldvermögen der Sparer moderat vernichtet. Andererseits wird gerade durch die Null-
    Zinspolitik der Euro sehr stabil. Die EZB hat ein gutes Händchen die Gütermenge und
    die Leistung in der Dienstleistung in einem guten Verhältnis zur Geldmenge zu setzen.
    Die Frage von Labas ist sehr schwer zu beantworten. Im EU-Raum gibt es bei Aktien
    teilweise Renditen bei Aktien "pbb, Freenet, Deutsche Euroshop, Societe Generale,
    BNP Paribas" usw. wo die Dividendenrendite weit über 6 % liegt und manchmal ist
    hier die Dividende noch vorläufig steuerfrei. Im EU Anleihemarkt muss bekanntlich die
    jeweilige Bonität des Schuldners gesehen werden. Eine sehr gute Bonität führt hier
    bekanntlich fast in den Null-Zinsbereich und Anleihen im "BBB-CCC-Bereich möchte
    erst gar keiner haben. Die Gefahr, wie damals im Fall Griechenland, wo die Anleger
    Geld verloren haben, geht heute so schnell keiner mehr ein. Wenn weiter Aktien und
    Anleihen in der EU verglichen werden muss auch gesagt werden, dass die Dividenden-
    rendite und die tatsächliche Rendite bei beiden also Anleihen und Aktien noch weiter
    auseinanderdrifften können.

    Die Geldpolitik der russischen Notenbank ist eine ganz andere, als die der EZB. Von
    den Bodenschätzen aus gesehen, müsste Russland eine der stärksten Währungen in
    der Welt haben. Leider geht es sich bei Geldwert einer Währung nicht nur um Boden-
    schätze. Die Produktionsleistung und der jeweilige Dienstleistungsbereich bilden auch
    in Russland das Bruttosozialprodukt. Auch hier gilt natürlich, dass viele gute Aktien
    in Russland eine überaus gute Dividendenrendite den Anlegern bieten. Nur eine gute
    Dividendenrendite sagt auch hier nichts über die mögliche Gesamtrendite aus. Auch
    bei den jeweiligen Anleihen kommt es sich auf die Bonität an. Für die guten AAA-
    Anleihen wird es weniger geben als für die BBB oder CCC Anleihen. So gesehen können
    einfach Anleihen und Aktien sowohl in der EU als auch in Russland nicht verglichen
    werden. Wichtig erscheint auch weiter, welche Zielsetzung die jeweilige Notenbank
    mit dem Außenwert der Währung verfolgt. Die EU möchte lieber einen schwachen
    Euro haben, damit der Export floriert. Jedes Land der Erde und die Notenbanken bei
    den jeweiligen Ländern verfolgen eine andere Zielsetzung.

    Richtig, bei Aktien und Anleihen egal in welchem Land, wenn ein Crash einer globalen
    Leitwährung erfolgt, verlieren die Anleger im Extrem alles. Auch Aktien brauchen nach
    einem Crash keine neue Auferstehung zu erleben. In der Vergangenheit sind Aktien-
    unternehmungen nach einem Crash wieder neu auferstanden. Bei den meisten Anleihen
    war das liebe Geld einfach weg. Es besteht hier ein minimaler Vorteil für die Aktien.

    Die Stabilität einer Währung hängt natürlich noch von vielen anderen Faktoren ab. Hier
    könnte beispielsweise der Verschuldungsgrad zum jeweiligen Bruttoinlandsprodukt ge-
    nannt werden. Früher war auch ein Indikator, ob die im Umlauf bedindliche Geldmenge
    durch Gold gedeckt werden konnte. Hier hat die USA bereits seit sehr vielen Jahren die
    Golddeckung aufgegeben.


  3. #333
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    10/2001
    Ort
    Schwedt und Cranz/Ostpreußen
    Beiträge
    1.350

    Akron schafft die 1000er-Marke

    Steigerung des Aktienwertes von 2010 bis 2019 bei Reinvestment der Dividenden (was aber niemand gemacht haben dürfte).

    Trotzdem sehr beeindruckend!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    • Dateityp: jpg 54.jpg (166,0 KB, 1x aufgerufen)

  4. #334
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    10/2001
    Ort
    Schwedt und Cranz/Ostpreußen
    Beiträge
    1.350

    Inflation nähert sich der 4%-Marke

    Die jährliche Inflationsrate verlangsamte sich im August auf 4,3 Prozent, gegenüber 4,6 Prozent im Juli.

    Das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung erwartet im Oktober eine Verlangsamung der jährlichen Inflation unter dem Ziel der Bank von Russland von 4 Prozent. Dies, so Wirtschaftsminister Maxim Oreschkin, „eröffnet Raum für geldpolitische Maßnahmen“.

    Die Bank von Russland hat ihren Leitzins auf ein Minimum seit 2014 gesenkt – 7 Prozent pro Jahr. Der Hauptgrund für die anhaltende Verlangsamung der Inflation ist nach Ansicht der Regulierungsbehörde die schwache Konsumnachfrage. Die Dynamik des Einzelhandels ist schwach: Im August stieg der Indikator um 0,8 Prozent nach 1,1 Prozent im Juli.
    Der desinflationäre Trend in den kommenden Quartalen wird sich vor dem Hintergrund einer Verlangsamung der Konsumentenkredite mit einer schwachen Dynamik bei Hypothekenkrediten und Unternehmenskrediten fortsetzen, teilte das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung mit. Die Inflation am Ende des Jahres wird auf dem Niveau von 3,6 bis 3,8 Prozent liegen, prognostiziert das Ministerium. Die Zentralbank schließt nicht aus, dass die Inflation bis Ende 2019 unter das Zielniveau von 4 Prozent fallen könnte.

    Im ersten Quartal 2020 werde die Inflation unter 3 Prozent fallen, sagte Maxim Oreschkin heute bei einem Treffen des Staatsoberhauptes mit Regierungsmitgliedern gegenüber Präsident Wladimir Putin. „Sie sinkt sogar schneller als die Erwartungen, die ich im Juli dieses Jahres geäußert habe“, sagte Oreschkin.

    Quelle:
    https://www.russland.capital/rosstat...preiserhoehung

    Interessant ist auch der Artikel über die Einschätzung der Effektivität der russischen Wirtschaft:
    https://www.russland.capital/was-bre...produktivitaet
    was-bremst-russlands-produktivitaet

  5. #335

    Dabei seit
    11/2005
    Beiträge
    238
    Die größte Wirtschaftsdepression jemals ist am Horizont zu sehen!
    Überall gehen die Frühindikatoren runter. Der Grund ist nicht (!) der Handelskrieg.
    Es ist das Nicht-mehr-Wirken von mehr Kredit um die Wirtschaft zu stimulieren. Weltweit.

    Ich halte 50% Edelmetalle und Edelmetallaktien im Portofolio + 20% Cash.
    An Aktien nur Russland und Kasachstan .

    Zuerst kommt eine deflationäre Periode, danach Gelddrucken ohne Ende +Währungsabwertungen.

    Der Lebensstandard in Deutschland und anderen Ländern sinkt für eine lange Zeit deutlich ab.

    Das System ist am Ende.

  6. #336
    Premium-Mitglied Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Alpina/Bavaria
    Beiträge
    4.098
    Zitat Zitat von Zockempire Beitrag anzeigen
    Die größte Wirtschaftsdepression jemals ist am Horizont zu sehen!
    Überall gehen die Frühindikatoren runter. Der Grund ist nicht (!) der Handelskrieg.
    Es ist das Nicht-mehr-Wirken von mehr Kredit um die Wirtschaft zu stimulieren. Weltweit.

    Ich halte 50% Edelmetalle und Edelmetallaktien im Portofolio + 20% Cash.
    An Aktien nur Russland und Kasachstan .

    Zuerst kommt eine deflationäre Periode, danach Gelddrucken ohne Ende +Währungsabwertungen.

    Der Lebensstandard in Deutschland und anderen Ländern sinkt für eine lange Zeit deutlich ab.

    Das System ist am Ende.

    Aktien verkaufen ... wohin mir dem Kapital ?
    In "MINUS" Staatsanleihen .... die Zeit war einmal, dass mit den Staatsanleihen & Co. .

    Solange die Index-Aktien Gesellschaften Dividende abwerfen, und das werden diese Notfalls mit billigen Geld der Zentralbanken tun ... deshalb die Drastischen Maßnahmen der Unternehmen ... und stellen Humankapital aus, um schnell wieder in die Gewinnzone zu kommen.
    Wenn nötig werden die Zentralbanken "Aktien/Firmenanteile" im GROSSEN Stil kaufen.
    Mit "Blüten" (Banknoten), ... Hardware (Unternehmen) kaufen.

    Ne ne die Welt geht noch nicht unter ... solange die Illusion auf die Wertigkeit der Gegenwärtige gehandelten Devisen bleibt .... !

    Der DAX wird im Jahre 2030, über 20.000 notieren !

    Aber die "See" (Stock Exchange) ... wird in nächster Zeit rauer .... solange Trump, für die USA Marktanteile zurück holt ....

    Minus-zinsen und Helikopter Geld werden ihren Zweck nicht verfehlen, und wieder einmal Zeit gewinnen, bin zum Super-GAU ... Finanz-schmelze des Finanzsystem.

  7. #337
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    3.454

    Deutsche Bank AG im Russlandgeschäft schreibt folgendes über eine Kanzlei:

    Geschrieben von der Rechtsanwaltskanzlei Clouth & Partner Rechtsanwälte aus Frankfurt am Main am 30. August 2019:

    Nochmals zu den Schwierigkeiten ausländischer Aktionäre, an den Kapitalmaßnahmen russischer Aktiengesellschaften teilzunehmen:

    Schließlich sei nochmals drauf hingewiesen, dass der Zedent bei der Beklagten ein sogenanntes "maxblue Depot" unterhält und dass sich die Beklagte - Deutsche Bank AG - mit diesem Angebot an gut informierte und erfahrene Anleger wendet.

    (Das nützt alles nüchts, wenn die Deutsche Bank AG, Ihre Kunden massiv betrügt und hintergeht!!)

    Bereits mit der Klageerwiderung hatte sie zudem dargelegt, dass es ausländischen Anlegern in Russland generell erschwert wird, an Kapitalmaßnahmen russischer Aktiengesellschaften teilzunehmen. Dass im vorliegenden Fall eine Vollmachtsformular auszufüllen, die Unterschrift notariell zu beglaubigen, dies zu apostillieren und das Formular anschließend in Russland einzureichen war, verdeutlicht diesen Umstand. Aufgrund dieser erheblichen Schwierigkeiten werden Aktien russischer Kapitalgesellschaften im Ausland, auch in Deutschland, regelmäßig in Form aktienersetzende Anteilszertifikate gehandelt, die von ausländischen Banken zum Handel im Ausland zugelassen werden und die Hinterlegung der Aktien in Russland verbriefen. Bei derartigen Hinterlegungsscheinen, die, je nachdem nach Maßgabe welchen Rechts sie emittiert werden, als "American Depository Receipts" (ADR) oder "European Depository Receipts" (EDR) bezeichnet werden, ergeben sich Schwierigkeiten, wie sie vorliegend zu Tage getreten sind, nicht.

    Fazit:

    ADR und EDR sind ein großer Schwindel und Betrug schlecht hin. Bei einer Delisting erhält der Anleger, nur noch Cent Beträge zurück, wo einige Tage zuvor, noch, an die 50 Euro bezahlt wurden.

    Wer ADR und EDR im Depot hat, wird bei Kapitalerhöhungen generell übergangen und von der Deutsche Bank AG hintergangen und betrogen.

    Und bei Dividenden werden werden die Anleger überproportional geschädigt und erhalten nur noch 60% der ausgeschütteten Dividenden.

    Betrug bleibt Betrug!

    Die Deutsche Bank AG legt das gerade aus, wie sie das für Ihre Gerichtsprozesse braucht – so wünschen wir der Deutsche Betrüger Bank - den totalen Untergang.


    An die Leser gerichtet, so habe ich ein Originalschreiben erhalten, wer das gerne möchte, bitte um eine Mail Adresse.


    Hallo Dagobert Duck,

    so möchte ich gerne deine glasklare Meinung darüber lesen...BETRUG BEI RNGS UND GUM WEREN WIR NIEMALS VERGESSEN!!! DIE DEUTSCHE BANK AG HAT DARAN MILLIONEN EURO VERDIENT UND IHRE KUNDEN BETROGEN!!

    https://www.boersenforum.de/showthre...l=1#post308037

    https://www.boersenforum.de/showthre...035#post308035
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Luis (07.10.2019 um 09:04 Uhr)

  8. #338

    Dabei seit
    11/2005
    Beiträge
    238
    @Luis: Ich kann nur empfehlen, Originalaktien zu handeln!
    @DagobertDuck: Ich halte auch weiterhin meine Aktien. Aber ich glaube auch an einen steigenden Goldpreis.

    Putins Meinung zu Greta und ob er die Wahl 2020 in den USA beeinflussen will:
    Siehe hier bei Youtube:
    https://www.youtube.com/watch?v=PK1ht85izTc
    Geändert von Zockempire (08.10.2019 um 22:17 Uhr)

  9. #339
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    3.454

    Danke für deine Empfehlung - bin der selbigen Meinung und das seit mehr -

    Zitat Zitat von Zockempire Beitrag anzeigen
    @Luis: Ich kann nur empfehlen, Originalaktien zu handeln!
    @DagobertDuck: Ich halte auch weiterhin meine Aktien. Aber ich glaube auch an einen steigenden Goldpreis.

    Putins Meinung zu Greta und ob er die Wahl 2020 in den USA beeinflussen will:
    Siehe hier bei Youtube:
    https://www.youtube.com/watch?v=PK1ht85izTc

    16 Jahren - aber eine Rechtsanwaltskanzlei schießt im Auftrag der Betrüger Bank DBAG kräftig dagegen.

    Aber eines kann gesagt werden, Wie man's macht, ist's falsch - im Auge des Rechtsverdrehers.



    USA?

    Wenn so was in Russland passieren wurde dann wurden die Wogen hochgehen - aber die Amis können sich alles erlauben:


    UNWISSENTLICH DIE US-GRENZE ÜBERQUERT - Komplette Briten-Familie landet im Knast

    15.10.2019 - 14:07 Uhr

    Eileen (24) und David Connors (30) aus London waren mit ihrem drei Monate alten Sohn und weiteren Familienmitgliedern in British Columbia (Kanada) unterwegs. Ohne sich dessen bewusst zu sein, überquerten sie bei ihrem Road-Trip die Grenze zu den USA und landeten im US-Knast!

    Zoll- und Grenzschutzbeamte verhafteten die Familie wegen illegaler Einreise. Neben dem Paar und ihrem Sohn wurden auch Davids Bruder, Schwägerin und deren Zwillingstöchter inhaftiert.

    Am 3. Oktober fuhr die Familie südlich von Vancouver eine unmarkierte Straße entlang, um einem Tier auszuweichen – und war plötzlich unwissentlich im US-Bundesstaat Washington. Dort wurde sie von einem Polizeibeamten angehalten. Dieser habe sie weder über ihre Rechte aufgeklärt, noch ihnen erlaubt, „einfach umzudrehen“ und zurück nach Kanada zu fahren.

    Die Connors wurden in Gewahrsam genommen und mussten in einer Grenzkontrollstation auf einem „schmutzigen Boden“ schlafen. Zwei Tage später wurden sie in ein staatliches Immigrationszentrum für Familien verlegt.

    „So begann die furchterregendste Erfahrung unseres ganzen Lebens“, heißt es in einem Statement, das der BBC vorliegt. Und sie ist noch nicht zu Ende.

    Im Berks Family Residential Center sei es noch miserabler, da die Einrichtung nicht für die Betreuung von Kleinkindern geeignet sei. Gängige Pflegeartikel seien beschlagnahmt worden, sowie eine Packung mit Babymilchpulver und Medizin zur Behandlung von zahnenden Kleinkindern. Auch sei das Baby nackt gewesen und habe keine Ersatzkleidung bekommen, während das Personal die Sachen wusch, das es bei der Festnahme trug.

    Außerdem sei es viel zu kühl. „Die Mitarbeiter hier sagten uns, dass sie die Heizung im Gebäude erst Ende nächsten Monats einschalten können“, obwohl die Temperaturen nachts um die zehn Grad Celsius liegen. Dadurch habe ihr kleiner Sohn gesundheitliche Probleme. Vor ein paar Tagen sei er mit einem „geschwollenen und tränenden linken Auge aufgewacht … auch seine Haut ist rau und fleckig“, schrieben die Connors.

    Mutter Eileen sagt: „Wir wurden hier wie Kriminelle behandelt, unserer Rechte beraubt und belogen. Wir werden für den Rest unseres Lebens traumatisiert sein.“

    Als das Paar sich über die Zustände in der Einrichtung beschwerte, habe ein Mitarbeiter der Einwanderungsbehörde angeboten, das Baby getrennt von den Eltern in einer anderen Einrichtung unterzubringen. „Wir waren schockiert und angewidert“, sagt der Vater.

    Die Immigration and Customs Enforcement (ICE) bestätigte der BBC, dass das Paar festgehalten wird, bezeichneten die Vorwürfe über jegliche Fehlbehandlung aber als „eindeutig falsch“.

    Nachdem die Connors am 8. Oktober mit der britischen Botschaft sprechen konnten, habe sich die Situation in dem Immigrationszentrum ein wenig verbessert. Anwälte, die mit dem Fall vertraut sind, hoffen laut BBC, dass die Familie noch in dieser Woche entlassen wird.

    Warum die Connors in Gewahrsam genommen wurden, hat die US-Grenzbehörde bislang nicht erläutert. Anwältin Bridget Cambria hat im Namen der Connors eine Bürgerrechtsklage beim Ministerium für Heimatschutz eingereicht.

    Sie sagt über die britische Familie: „Sie könnten einfach mit einem Reisepass in die Vereinigten Staaten kommen. Der Grund, warum das albern klingt, ist, dass es albern ist.“

    https://www.bild.de/news/ausland/new...3608.bild.html


    God Bless America

    https://youtu.be/NcGI30TnYWg

    https://youtu.be/BGs964aiQlw

    https://www.youtube.com/watch?v=BGs964aiQlw

    https://www.youtube.com/results?sear...+Bless+America

    Ergo: bevor uns einer ruft sind wir schon da....und wer keine Burger frißt ist ein Terrorist...

    https://www.google.com/search?q=God+...hrome&ie=UTF-8

    Wennscho - Banjo !

    Wir haben zwar fast noch jeden Krieg verlorn,
    doch zum Ordnung machen sind wir auserkorn
    und wer nicht Cola drinkt und keine Burger frisst ist in jedem Falle bloody fucking Terrorist.

    Als erste waren gleich die Indios dran,
    wir schickten sie zum Manitu dort kaun sie Pemmikan*.
    Egal ob Ku-Klux-Klan mit Texashut,
    wo immer wir auch sind dort wird alles gut.

    USA ao USA God bless America !
    USA ao USA bevor uns einer ruft - sind wir schon da
    USA ao USA God bless America !
    USA ao USA bevor uns einer ruft - sind wir schon da

    Wennscho - Banjo !

    In Vietnam gings uns nicht ganz zahm
    auch aus Kuba und Korea fuhrn wir traurig ham.
    Doch beim Wüstensturm und in Hiroshima,
    da war eine Bombenstimmung - Made in USA.

    Es geht uns nicht um Macht und Öl und Geld,
    wir wollen nur eins, das ist die ganze Welt.
    Dann baun wir überall ein Disneyland
    und singen: "Mickey Mouse for President !"

    USA ao USA God bless America !
    USA ao USA bevor uns einer ruft - sind wir schon da

    Now play it again Uncle Sam !

    Banjo !

    In der guten alten Zeit der neuen Welt,
    da stand Onkel Tom am Baumwollfeld.
    Heute rappt er uns die Country-Charts kaputt
    und demnächst gehört ihm auch noch Hollywood.

    Darum nehmen wir ihn mit in den Irak
    und dort spielen wir gemeinsam "Knüppel aus dem Sack"
    Wir verhelfen der Demokratie zum Recht
    und am besten geht das mit dem Folterknecht.

    USA ao USA an american dream, ein Traum wird wahr!
    USA ao USA bevor uns einer ruft - sind wir schon da
    USA ao USA God bless America !
    USA ao USA God bless America !

    Wennscho - Banjo !


    * "Pemmikan" ist eine sehr nahrhafte und haltbare Mischung aus zerstoßenem Dörrfleisch und Fett, die die Indianer Nordamerikas als Reiseproviant und Notration mit sich führten

    Brauchen Sie beide Plätze? : https://youtu.be/EcsdCOpJzdo?t=118


    Das waren noch gute Zeiten - God Bless America: https://youtu.be/Z1ga0y7cwSo?t=216

+ Auf Thema antworten
Seite 11 von 11 ErsteErste ... 67891011

Ähnliche Themen

  1. AUSSENHANDEL Wirtschaft: Einbruch der Russland-Exporte bedroht 150 000 Jobs
    Von Dagobert Duck im Forum Informationsquellen & Analysten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.06.2015, 11:47
  2. Putin und sein Russland ...
    Von Dagobert Duck im Forum Abseits der Börse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.12.2011, 13:30
  3. (Deutscher) Wirtschaft winken Mrd.-Aufträge aus Russland
    Von Hasi im Forum Aktien aus Osteuropa und Russland / GUS
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.03.2009, 14:36

Lesezeichen

Lesezeichen