DAX30
Gold
Brent Oil
EUR/USD
+ Auf Thema antworten
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 234567
Ergebnis 199 bis 228 von 228

Thema: Russland / Wirtschaft / Putin

  1. #199
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    2.236

    Die Groko auf Grundeis legen...1 Milliarde einsparen?

    Wir hätten sehr viel Geld eingespart wenn wir die Groko einfrieren.

    Zitat Zitat von LabasRytas Beitrag anzeigen
    Ich hatte mich eben richtig gefreut, weil ich las:
    ..." Ursula von der Leyen (CDU) soll eingefroren werden.".

    Gut, man kann ja mit dem Etat anfangen!
    Der Sozen Scholz Einfaltspinsel will eine Milliarde einsparen und auf deren Seite werden Milliarden sinnlos verheizt. Der Kohleausstieg kostet 80 Milliarden und vermutlich noch viel mehr weil der Wirtschaftsstandort Deutschland abgewirtschaftet wird.

    https://www.google.com/search?client...+80+Milliarden

    Mein Kollege meinte: an 50.000 Euro läßt sich locker 5 Euro einsparen.

    https://www.google.com/search?client...tschaftet+wird.

    https://www.google.com/search?client...tschaftet+wird.

    Wenn hört die Groko Olle auf? : https://youtu.be/ygeAeeR8NOc?t=430

    Denn : https://www.dw.com/image/17453989_304.jpg


    Russland hat 100 Milliarden Dollar seiner Reserven in Yuan, Yen und Euro transferiert

    Die russische Zentralbank entledigt sich weiter ihrer Abhängigkeit vom US-Dollar und hat ihren Dollar-Anteil in den Währungsreserven des Landes auf ein historisches Tief abgesenkt. Rund 100 Milliarden US-Dollar der russischen Reserven wurden in Euro, japanische Yen und chinesische Yuan transferiert.

    Der Anteil der US-Währung in Russland Portfolio an Reserven in internationalen Währungen ist laut aktuellem Quartalsbericht der Zentralbank Russlands (der mit einer Verzögerung von sechs Monaten veröffentlicht wird) in nur drei Monaten (von März bis Juni 2018) drastisch gesunken. Der Wert sank von zuvor 43,7 Prozent auf ein neues Tief von 21,9 Prozent.

    Die aus den US-Dollar liqudierten Reserven wurden neu verteilt, indem der Anteil des Euros auf 32 Prozent und der Anteil des chinesischen Yuan auf 14,7 Prozent im Reservenportfolio Russlands erhöht wurden. Weitere 14,7 Prozent des Portfolios wurden in andere Währungen investiert, darunter in das Britische Pfund (6,3 Prozent), den japanischen Yen (4,5 Prozent) sowie in kanadische (2,3 Prozent) und australische (ein Prozent) Dollar.

    Der Gesamtwert der Aktiva der Zentralbank in Fremdwährungen und Gold wuchs von Juli 2017 bis Juni 2018 um 40,4 Milliarden US-Dollar und erreichte einen Gesamtwert im Äquivalent von 458,1 Milliarden US-Dollar.

    Moskau begann sein beispielloses Abstoßen von US-Staatsanleihen etwa im April/Mai letzten Jahres, als die Spannungen zwischen den Vereinigten Staaten und Russland weiter zunahmen. Der Kreml hat unumwunden erklärt, dass US-amerikanische Sanktionen und sonstige Druckausübung Russland dazu zwingen, nach alternativen Abrechnungswährungen zum US-Dollar zu suchen, um die Sicherheit der Wirtschaft des Landes zu gewährleisten. Auch andere Länder wie China und der Iran unternehmen Schritte, um die Dominanz des US-Dollar im Welthandel schrittweise zu senken.

    https://deutsch.rt.com/russland/8231...iarden-dollar/
    Geändert von Luis (23.02.2019 um 20:39 Uhr)

  2. #200
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    2.236

    Die Wohlstandsvernichtungsmaschine ...

    Zitat Zitat von Hasi Beitrag anzeigen
    schmunzel, schmunzel...
    bei uns haben die Schüler am letzten Samstag demonstriert.
    Unsere Kids wollen anscheinend lernen und nicht den Schulstoff verpassen.
    ...unsere dekadent gewordenen Kinder, denen der Überfluss, Luxus und Wohlstand sinnbildlich aus den Ohren herausquillt, haben immer weniger Motivation, sich überhaupt noch anzustrengen. Wozu auch? Der Staat kommt ja für alles auf. Also gehen wir freitags lieber fürs Klima demonstrieren – anstatt zu lernen.

    https://www.mmnews.de/vermischtes/11...htungsmaschine

    Ergo: Wir werden von anderen Völkern locker und leicht überholt...Russland hat das bessere Schulsystem wie Deutschland.

    https://www.google.com/search?client...ie+Deutschland.

  3. #201

    Dabei seit
    11/2005
    Beiträge
    185
    Meine Hoffnung ist, dass sich Deutschland und auch andere EU-Staaten am Ende und nach noch mehr Drohungen und Sanktionen doch noch von der US-Vorherrschaft lossagt und selbstständig wird. Durch jeden unrechtmäßigen Übergriff der USA auf unsere Souveränität werden mehr Leute aufwachen. Vielleicht wird am Ende die kritische Masse an Leuten erreicht, die verstehen, was los ist.

    Und: Das Nord Stream 2 durchgeführt wird ist schon einmal ein gutes Zeichen!

  4. #202

    Dabei seit
    04/2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    83

    Russland hat das bessere Schulsystem wie Deutschland.

    wohl war

  5. #203

    Dabei seit
    04/2007
    Beiträge
    426
    Mit solchen Vergleichen halte ich mich sehr zurück. Fakt ist aber, die BRD kann nicht mit Geld umgehen und gibt finanzielle Mittel an falscher Stelle aus. Die BRD finanziert Migration aus der 3. Welt mit 50-70 Mrd. Euro pro Jahr (Gesamtkosten). Je nachdem, was man hineinrechnet, neigt sich der Betrag eher zur 50 oder mehr zur 70. Dieses Geld ist verschwendetes Geld. Die BRD finanziert sinnlose Miltäreinsätze in aller Welt. Die BRD leistet sich sinnlose Bürokratie und einen absurden Sozialstaat. Das Schulsystem der BRD wird immer schlechter, vor allem in Großstädten. Das Schulsystem in Russland vermag ich nicht zu beurteilen, denke aber, es ist nicht viel schlechter. Darum geht es aber nicht. Entscheidend ist, wie viel Geld dort gebunden wird und was dieses Geld für Bildungserfolge erzielt. Und da ist die BRD brutal ineffizient.

  6. #204
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    2.236

    Kalaschnikows Kamikaze-Drohne wird den Bodenkrieg revolutionieren...

    Das Sturmgewehr AK-47 von Michail Kalaschnikow prägt die Kriege bis heute. Nun hat die Firma Kalaschnikow eine Angriffsdrohne vorgestellt. Das Billig-Gerät wird die Armeen des Westens vor erhebliche Probleme stellen.

    KUB-BLA - ein neuer hochpräzise unbemannter Angriffskomplex:

    https://youtu.be/04Axpl5H9Wo

    Die KUB-BLA erlaubt einfache und wirksame Lufangriffe:

    https://image.stern.de/8596132/16x9-.../sH/drohne.png

    Die russische Waffenschmiede Kalaschnikow hat eine Selbstmord-Drohne vorgestellt. Die KUB-BLA wurde als Modell auf der Messe IDEX-2019 in Abu Dhabi gezeigt. Es handelt sich um keine futuristische Vision: Die Drohne ist nach Angaben von Kalaschnikow getestet und verkaufsfertig.

    Nach der Messe wurde ein Testvideo veröffentlicht, in dem sich die Drohne auf ihr Ziel stürzt – ganz im Stil der Kamikaze-Piloten des kaiserlichen Japans.

    Die Drohne selbst ist relativ klein – sie misst nur 120 Zentimeter Spannweite und 95 Zentimeter in der Länge – und wird von einem Propeller angetrieben. Der Brummer wird 130 Kilometer schnell und hat eine Reichweite von etwa 60 Kilometern. Der Gefechtskopf ist etwa drei Kilogramm schwer. Anders als die großen Kampfdrohnen wie die Reaper aus den USA oder die CH-5 aus China hält die KUB-BLA nur einen Einsatz lang – sie greift ein Ziel an und wird dabei zerstört.

    130 km/h Spitzengeschwindigkeit, eine begrenzte Reichweite und nur drei Kilogramm Sprengstoff - das hört sich nicht berauschend. Dennoch nehmen Experten an, dass diese Drohne den Bodenkrieg revolutionieren wird – so wie es einst das Sturmgewehr Ak-47 von Kalaschnikow getan habe.

    https://www.stern.de/digital/technik...n-8596130.html


    Raytheon SDB II (Small Diameter Bomb): https://youtu.be/hyaIrhGrCzo

    В США оценили новый российский танк Т- 90МС и дрон-камикадзе КУБ-БЛА:

    https://youtu.be/MV343gNwEYY

    https://youtu.be/rf8I8Kkle0A

    https://www.google.com/search?client...nsystem+zutage


    Ergo: Gutes Schulsystem bringt später ein gutes Waffensystem zutage. Die Amis und die Deutschen haben ein Schulsystem das zum Kotzen ist!

    Hallo teensprit,

    deinen guten Beitrag kann ich locker als - Deutschland schafft sich ab - titulieren.

    https://www.google.com/search?client...chafft+sich+ab

    Zitat Zitat von teenspirit Beitrag anzeigen
    Mit solchen Vergleichen halte ich mich sehr zurück. Fakt ist aber, die BRD kann nicht mit Geld umgehen und gibt finanzielle Mittel an falscher Stelle aus. Die BRD finanziert Migration aus der 3. Welt mit 50-70 Mrd. Euro pro Jahr (Gesamtkosten). Je nachdem, was man hineinrechnet, neigt sich der Betrag eher zur 50 oder mehr zur 70. Dieses Geld ist verschwendetes Geld. Die BRD finanziert sinnlose Miltäreinsätze in aller Welt. Die BRD leistet sich sinnlose Bürokratie und einen absurden Sozialstaat. Das Schulsystem der BRD wird immer schlechter, vor allem in Großstädten. Das Schulsystem in Russland vermag ich nicht zu beurteilen, denke aber, es ist nicht viel schlechter. Darum geht es aber nicht. Entscheidend ist, wie viel Geld dort gebunden wird und was dieses Geld für Bildungserfolge erzielt. Und da ist die BRD brutal ineffizient.
    https://www.google.com/search?client...b+-+titulieren.

    Und jetzt kommt die nigerianischer Mafia in Deutschland an, und wird Deutschland den Rest geben!

    https://www.boersenforum.de/showthre...l=1#post133719

  7. #205
    Premium-Mitglied Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Alpina/Bavaria
    Beiträge
    3.986

    Russische Vergeltungswaffe "Poseidon"

    "Yankees" gehen baden ...

    WHY RUSSIA’S 'POSEIDON' UNMANNED UNDERWATER DRONE
    https://www.youtube.com/watch?v=FrhUSEcQrgk

  8. #206

    Dabei seit
    04/2007
    Beiträge
    426
    Die BRD schafft sich schon lange ab. Wahrscheinlich ist das die späte Strafe für Auschwitz.
    In 2050 wird es keine deutsche BRD mehr geben. Ab 2030 werden Herkunftsdeutsche massenhaft flüchten.
    Die BRD wird vollends zu SCHLAND geworden sein: nur noch bunte Vielfalt bis zum kotzen. Leute, in dieser BRD will und werde ich nicht leben. Labas macht es richtig, er will nicht - er hat schon vorgesorgt. Und jetzt seid nicht ueberrascht - ich auch! Nur eben nicht in Russland.

  9. #207
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    2.236

    Deutschland wird seit vielen Jahren De-Industrialisiert...

    Das ist richtig auffällig und nicht zu übersehen.

    https://www.google.com/search?client...dustrialisiert

    Zitat Zitat von teenspirit Beitrag anzeigen
    Die BRD schafft sich schon lange ab. Wahrscheinlich ist das die späte Strafe für Auschwitz.
    In 2050 wird es keine deutsche BRD mehr geben. Ab 2030 werden Herkunftsdeutsche massenhaft flüchten.
    Die BRD wird vollends zu SCHLAND geworden sein: nur noch bunte Vielfalt bis zum kotzen. Leute, in dieser BRD will und werde ich nicht leben. Labas macht es richtig, er will nicht - er hat schon vorgesorgt. Und jetzt seid nicht ueberrascht - ich auch! Nur eben nicht in Russland.
    Erlebe seit vielen Jahren mit, dass eine Fabrik nach der anderen geschlossen wird.

    Das Personal wird auf die Straße geschickt.

    Etwas später werden die Fabrikanlagen abgebrochen und mit Wohnsiedlungen überbaut, oder, sie werden zu Gewerbeparks umgebaut.

    https://www.google.com/search?q=sie+...&bih=895&dpr=1

  10. #208
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    2.236

    Deutschland hat Probleme: Hier sagt einer die Wahrheit:


  11. #209
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    2.236

    Nato - Russland - Ukraine: Konflikte werden geplant und wer ist der Treiber?


  12. #210
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    2.236

    Wie Schweizer als «Geldesel» Kriminellen helfen Ohne es zu wissen...

    ...half ein Berner russischen Hackern, gestohlenes Geld ausser Landes zu schaffen. Das Obergericht in Bern verurteilte ihn wegen Geldwäscherei.

    Irgendwo in Moskau steht ein Briefkasten, beschriftet mit dem Namen Yuri Stryk. Ob es den Mann wirklich gibt, ist unbekannt. Doch sein Briefkasten wird regelmässig geleert. Denn immer wieder trifft dort Post aus der Schweiz und wohl auch aus anderen Ländern ein. Der Inhalt: belanglose Papiere und, darin eingewickelt, Banknoten.

    Allein im November 2016 erhielt Yuri Stryk mindestens drei Briefe aus der Schweiz – gefüllt mit Tausendernoten, insgesamt 96'000 Franken. Es handelt sich dabei um Geld eines KMU aus dem Kanton Luzern. Hacker waren mittels eines Trojaner-Programms in das E-Banking der Firma bei der Valiant-Bank eingedrungen. Auf unbekannte Weise schafften sie es, an den fürs Log-in nötigen SMS-Code zu gelangen.

    Die mutmasslich russischen Hacker überwiesen vom Konto des KMU 125'910 Franken auf das Privatkonto von S. Am nächsten Morgen ging der Betrag auf dem Konto des Berners ein.

    S. war seit längerer Zeit arbeitslos und lebte damals von der Sozialhilfe. Er hatte kurz zuvor auf einem grossen Schweizer Jobportal ein interessantes Stelleninserat gesehen: Eine Immobilienfirma war auf der Suche nach regionalen Verantwortlichen. S. bewarb sich auf die Teilzeitstelle, die mit guter Bezahlung lockte – und erhielt den Job, ohne ein richtiges Bewerbungsgespräch geführt zu haben.

    Bereits im Arbeitsvertrag, den er per E-Mail erhielt, stand, es gehöre zu seinen Aufgaben, Geld auf dem eigenen Konto entgegenzunehmen und dann in bar per Post zu versenden. S. schenkte dem keine grosse Aufmerksamkeit. Er wollte «einfach weg vom Sozialamt», wie er später an der Gerichtsverhandlung erzählen sollte.

    «Weg mit dem Zeug!»

    Als am Morgen des 10. November 2016 dann die 125'910 Franken auf seinem Konto eingingen, bekam er jedoch Panik. Seine Sorge: Das Sozialamt könnte erfahren, wie viel Geld er auf seinem Konto habe, und ihm die Leistungen kürzen. Also leistete er den Anweisungen der Immobilienfirma Folge und versuchte, das Geld abzuheben.

    Das klappte jedoch nicht: Seine Bank, die kleine Raiffeisen-Genossenschaft Schwarzwasser in Ueberstorf FR, wollte ihm aus Sicherheitsgründen nur 10'000 Franken in bar aushändigen. Seine Verzweiflung stieg, S. rief seine Arbeitgeberin an und sagte, er benötige eine Kontonummer, um das Geld weiterzuüberweisen. «Weg mit dem Zeug!», habe er sich nur noch gedacht und nichts anderes, wird er später dem Richter sagen.

    Schliesslich teilte ihm die Mitarbeiterin der Immobilienfirma zwei Kontonummern mit. Auf diese Konti solle er je etwa die Hälfte des Geldes überweisen. Er tat dies wie verlangt und war erleichtert, das Geld endlich los zu sein. Mit der Überweisung hatte sich S. als sogenannter Money Mule betätigt – als Geldesel, der Kriminellen hilft, an ihr Geld zu kommen. Weil die Software der Banken grössere Überweisungen etwa nach Russland automatisch blockiert, müssen die Hacker ihre erbeuteten Beträge per Post ausser Landes schaffen. Das geht nur mithilfe von mehr oder minder ahnungslosen Helfern in der Schweiz.

    https://files.newsnetz.ch/upload//2/1/218177.png

    S. ist bei weitem nicht der Einzige, der sich von solchen Kriminellen einspannen liess. An einer europaweit koordinierten Aktion gegen Money Mules letzten Herbst nahmen zehn Kantone teil. Insgesamt flogen dabei in der Schweiz 111 Geldesel auf.

    Mit ihren Stelleninseraten zielen die Kriminellen auf schlecht gebildete Menschen ab, die Geld benötigen – und keine mühsamen Fragen stellen. Im Fall von S. verwendeten sie den Firmennamen einer kleinen Immobilienverwaltung in Zürich, jedoch mit falscher E-Mail-Adresse und einer Genfer Telefonnummer, deren Betreiber nicht ermittelt werden konnten.

    Auch Valiant klagte

    Die inländischen Geldesel werden eigentlich immer geschnappt. Die Spur des Geldes verwischt sich erst mit der Abhebung und dem Versand der Tausendernoten ins Ausland.

    S. wurde per Strafbefehl wegen Geldwäscherei und Gehilfenschaft zu betrügerischem Missbrauch einer Datenverarbeitungsanlage zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt. Er wollte sich damit nicht zufriedengeben, worauf sein Fall im vergangenen April vor dem bernischen Wirtschaftsstrafgericht verhandelt wurde. Die Richterin erhöhte die bedingte Geldstrafe. Und sie hiess – für S. besonders schmerzlich – eine Zivilklage der Valiant gut. Der mittellose S. wurde verurteilt, der Bank 96'000 Franken zurückzuerstatten.

    Dabei handelt es sich um jenen Betrag, den die Hacker schliesslich ins Trockene bringen konnten. S. überwies auf Anweisung der falschen Immobilienfirma 66'000 Franken an eine Frau im Kanton Aargau, die ebenfalls von den Hackern als Mitarbeiterin angeheuert worden war. Sie hob das Geld ab und schickte es nach Moskau.

    Die restlichen 60'000 Franken überwies S. einem Mann im Kanton Zürich, der den Betrag wiederum auf Anweisung der Hacker je hälftig an zwei weitere Geldesel überwies. Einer von beiden, eine Frau aus dem Kanton Freiburg, verschickte die 30'000 Franken nach Russland.

    Ein Brief wurde gestoppt

    Der andere, ein im Kanton Zürich wohnhafter Mann, gab ebenfalls wie angewiesen einen Expressbrief mit 30'000 Franken nach Russland auf. Wenig später überkamen ihn jedoch Zweifel, und er zeigte sich bei der Polizei an. Diese konnte den Brief bei der Post noch stoppen. Das Geld ging zurück an die Valiant. Ein seltener Glücksfall für die Bank und die Strafverfolger, denn meist sind die Geldsendungen bereits in der Luft oder in Moskau, wenn das Delikt ans Tageslicht kommt. Und was in Russland angekommen ist, entzieht sich der Schweizer Justiz. Die Zusammenarbeit mit den russischen Behörden «funktioniert nicht», sagte Staatsanwalt Jean-Claude Joss Anfang Monat vor dem bernischen Obergericht. Die lokale Polizei habe das Haus in Moskau, wo die Geldsendungen für Yuri Stryk landen, besucht – aber nichts gefunden.

    S. hatte das Urteil gegen ihn ans Obergericht weitergezogen. Sein Anwalt forderte einen Freispruch für seinen Mandanten, weil dieser mit der blossen Überweisung des Geldes nicht zur Verschleierung beigetragen habe. Er verwies darauf, dass im vorliegenden Fall ausser der Frau aus dem Kanton Aargau keiner der Beteiligten eine Strafe kassiert hat.

    Das Gericht verurteilte S. schliesslich wegen Geldwäscherei zu einer abgemilderten, bedingten Strafe von 5400 Franken. Die 96'000 Franken bleibt der mittellose Mann der Valiant-Bank jedoch schuldig. Das Urteil ist noch nicht rechtsgültig.

    «Herr S. wurde hereingelegt. Die Schuldigen sitzen irgendwo in Moskau», sagte Gerichtspräsident Hanspeter Kiener. Aber: «Die Aufforderung, Geld abzuheben und zu verschicken, hat ziemlich klar gezeigt, dass es sich nicht um eine legale Sache handeln kann.»

    Quelle: Der Bund

    Dienstag 26. Februar 2019 10:38 von Adrian Hopf-Sulc, (Der Bund)

    https://www.derbund.ch/wirtschaft/ge...story/23667204

  13. #211
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    10/2001
    Ort
    Schwedt und Cranz/Ostpreußen
    Beiträge
    1.058

    Ach wenn es nichz direkt mit den Russen zu tun hat: Parlamentswahl in Estland

    https://de.wikipedia.org/wiki/Parlam...n_Estland_2019

    Es gab nach den Rechtsrucken in fast allen Staaten der EU , dem verzweifelten Austrittsbegehren der Briten nach dem Masseneinladungsexzess der Merkeljunta nun auch in Estland ein deutliches Zeichen gegen ein "Weiter so".
    Grüne an der nachweisgrenze, SPD Estlands mit massiven Verlusten, wie auch in Deutschland.
    Hoffentlich wachen unsere Politiker endlich auf.
    Hoffentlich merken sie, daß auch Politiker irren können, obwohl, deren Selbstverständnis reicht dazu scheinbar in Deutschland nicht so ganz.

  14. #212
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Alter
    72
    Beiträge
    5.346
    the trend is my friend, Labas

    ...möchte auch mal ein paar Linkspopulisten schwitzen sehen
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  15. #213
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    2.236

    Aber der Putin...

    Die übliche Leier, so auch am Sonntag wieder bei Anne Will | Albrecht Müller

    https://youtu.be/Lc53LWqg7ZM

    Putin, der Leibhaftige, so muss man nach Genuss vieler Medien denken. Und auch in Gesprächen über die Notwendigkeit der Verständigung mit Russland taucht dieses „Aber der Putin!“ wie der Schlussstrich immer wieder auf. Inzwischen hat diese Formel die gleiche Funktion wie die „Juden“ in früheren Zeiten. An allem schuld. Darin steckt eine entlastende Bündelung der Aggression. Ohne Rücksicht auf Wahrheit und Wirklichkeit. Albrecht Müller.

    […]

    Wenn die Bundesregierung Sicherheitspolitik im wahren Sinne des Wortes ernstnähme, dann müsste sie der Konfrontation entgegenwirken und ihre gesamte Politik in Freundschaftsaufbau umpolen. Das wäre ja auch von großem Vorteil: wir könnten abrüsten statt aufzurüsten. Wir könnten die Zusammenarbeit mit Russland auf wirtschaftlichem und kulturellem Gebiet so wie versprochen und verabredet ausbauen, zum beiderseitigen Vorteil. Warum sollten wir heute, warum sollten unsere politischen Führungspersonen heute nicht so klug sein wie Willy Brandt, Helmut Schmidt, Egon Bahr, Helmut Kohl, Gorbatschow und Wladimir Putin!

  16. #214
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    2.236

    Getöteter Anwalt Rebasso offenbar in Geldwäsche verstrickt...

    Der Fall des im August 2012 bei Königstetten in Niederösterreich tot aufgefundenen Wiener Wirtschaftsanwalts Erich Rebasso könnte durch Recherchen einer internationalen Medienplattform in einem neuen Licht erscheinen. Den Berichten zufolge soll Rebasso als Kofferträger („Money Mule“) für russische Kriminelle fungiert haben und an der Wäsche großer Summen beteiligt gewesen sein.

    Aus Österreich waren an dem Mediennetzwerk das Nachrichtenmagazin „profil“ und die Rechercheplattform Addendum beteiligt.

    96 Mio. Dollar an litauische Konten verschoben?

    Rebasso soll 2006 von russischen Geschäftsleuten angesprochen und gefragt worden sein, ob er über sein Konto größere Summen ins Ausland transferieren könnte. Bis Februar 2008 soll der Advokat rund 96 Mio. Dollar an litauische Konten weiterbewegt haben. Dazu verwendete er ein über die Firma Schulhof Investigation GmbH eingerichtetes Konto bei seiner Hausbank Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien, die angesichts der großen Geldbewegungen aber sehr bald stutzig wurde.

    Für wen der Anwalt Geld bewegte, wusste Rebasso nicht genau, wie er in einer Selbstanzeige im Dezember 2008 darlegte. Das Geld soll einerseits aus Treibstoffbetrügereien am Moskauer Flughafen Scheremetjewo stammen. Andererseits sollen die russischen Kriminellen auch Kleinanlegern Geld aus der Tasche gezogen haben. Dazu verwendeten sie auch die Daten des Wiener Anwalts, der davon nach eigenen Angaben nichts wusste. Aufmerksam wurde er, als sich die Kleinanleger direkt bei ihm meldeten.

    Entführt und drei Wochen später tot aufgefunden

    Die Ermittlungen wurden jedenfalls eingestellt. Laut den Recherchen der beiden heimischen Medien erfolgte das seitens der Staatsanwaltschaft Wien mit der Begründung, dass es für die inkriminierten Taten keine österreichische Zuständigkeit gebe. Im Sommer 2012 wurde Rebasso entführt. Seine Familie erhielt eine Lösegeldforderung über 435.000 Euro. Drei Wochen später wurde der Advokat tot in einem Waldstück bei Königstetten entdeckt.

    Zwei ehemalige russische Polizisten mussten sich im Zusammenhang mit dem Fall in Russland vor Gericht verantworten, allerdings nur wegen Erpressung in Zusammenhang mit der Lösegeldforderung. Sie wurden dafür auch verurteilt. Rebasso starb an einem gebrochenen Schilddrüsenknorpel.

    Die gerichtsmedizinische Untersuchung ergab, dass er – möglicherweise schon bei seiner Entführung – in den Schwitzkasten genommen worden und der Knorpel dabei gebrochen war. Anhaltspunkte für eine vorsätzliche Tötung fand man damals nicht. Seitens der heimischen Ermittlungsbehörden – Bundeskriminalamt und Staatsanwaltschaft Wien – gibt es derzeit keine Stellungnahmen mehr zu dem Fall.

    RBI untersucht Beziehungen zu litauischer Geldwäschebank Ukio

    Die Raiffeisen Bank International (RBI) überprüft nach den Berichten ihre Geschäftsbeziehungen zur litauischen Ukio Bankas, die 2013 pleiteging und gegen die Geldwäschevorwürfe erhoben wurden. In geleakten Unterlagen wird auch die RBI genannt, die als Korrespondenzbank der litauischen Bank fungierte.

    Die Berichte basieren auf in Litauen gestohlenen Bankdaten, die dem Organized Crime and Corruption Reporting Project (OCCRP) – einer internationalen Investigativjournalismusplattform – sowie der dänischen Zeitung Berlingske und dem litauischen Onlineportal 15min.lt zugespielt wurden. Insgesamt handelt es sich um mehr als 1,3 Millionen Überweisungsdaten sowie Rechnungen, Verträge und E-Mails.

    630 Mio. Dollar von Ukio-Konten überwiesen?

    Laut den aus dem Zeitraum 2005 bis 2013 stammenden Dokumenten sollen den Berichten zufolge mindestens 630 Mio. Dollar von Konten bei der Ukio auf Konten bei Raiffeisen überwiesen worden sein. Die an der Börse in Vilnius notierte Ukio Bankas war eine der größten Banken Litauens.

    Konkrete Vorwürfe gegen Raiffeisen werden nicht erhoben, „es stellt sich jedoch die Frage, wer tatsächlich hinter bestimmten Transaktionen stand – und wie sorgfältig die Hintergründe abgeklärt wurden“, schreibt Addendum. Eine RBI-Sprecherin erklärte auf Anfrage, die Compliance-Abteilung der RBI prüfe den Sachverhalt nun Fall für Fall. Details dazu könne man aufgrund des österreichischen Bankgeheimnisses nicht nennen.

    https://orf.at/#/stories/3113918/

  17. #215
    Premium-Mitglied Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Alpina/Bavaria
    Beiträge
    3.986

    Geldwäsche

    Wenn Russen ihrer Steuerpflicht nicht nachkommen, heißt es Geldwäsche, damit sich es Krimineller anhört.

    Wenn andere Erdbewohner, ihre Steuerpflicht nicht nachkommen, dann heißt dies Steuerverkürzung oder Steuerhinterziehung.

    Fazit:
    Der Teufel spricht Russisch und fährt einen schwarzen Mercedes ...

    Der/die Engel sprechen Englisch, fahren einen weißen VW Golf, mit gefakter Abgaswerte, und ist Mitglied in der US-NATO.



    Wenn ich denke wie die DEUTSCHE CDU/CSU, gerne Bargeld in Empfang genommen haben, nicht nur Dr. Kohl und Dr. Schäuble !
    ... oder Herr Strauß mit 4 großen schwarzen Koffer, aus der DDR kommend, mit dem eigenen Flugzeug, nachdem der mehrere Milliarden Kredit an die DDR ausbezahlt wurde.
    Ein Schelm der da denkt, der Franz hatte in den Koffern, 300 Millionen DM, an Kredit-Provision im Gepäck ... (Steuerfrei, bzw. XY)

  18. #216
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    2.236

    Ziviler Aurus wiegt fast sieben Tonnen. Aurum heißt Gold !

    Aurus soll also nichts anderes als Russlands Gold heißen.

    Staatskarosse für Privatkunden:

    Der Aurus Senat ist Luxus-Konkurrenz aus Russland - dpa - 08.03.2019 - 12:14 Uhr

    https://www.nrz.de/auto/der-aurus-se...216617997.html

    Die erst Anfang 2018 gegründete russische Firma “Aurus” hat beim Moskauer Autosalon gleich zwei Limousinen aus ihrer Produktion präsentiert. Während das gepanzerte Gefährt des russischen Präsidenten in einer Vitrine ausgestellt wurde, war sein Zivil-Klon dagegen in allen Einzelheiten auf dem Aurus-Stand zu erforschen.

    https://de.sputniknews.com/bilder/20...fer-autosalon/

    https://video.img.ria.ru/Volume44/Fl...hf3ii4.avp.mp4

    https://de.sputniknews.com/technik/2...osse-auskunft/

    http://www.aurusmotors.com/en/#gallery

    https://cdnde2.img.sputniknews.com/i.../322180337.jpg

    Zitat Zitat von Dagobert Duck Beitrag anzeigen
    Wenn Russen ihrer Steuerpflicht nicht nachkommen, heißt es Geldwäsche, damit sich es Krimineller anhört.

    Wenn andere Erdbewohner, ihre Steuerpflicht nicht nachkommen, dann heißt dies Steuerverkürzung oder Steuerhinterziehung.

    Fazit:
    Der Teufel spricht Russisch und fährt einen schwarzen Mercedes ...

    Der/die Engel sprechen Englisch, fahren einen weißen VW Golf, mit gefakter Abgaswerte, und ist Mitglied in der US-NATO.

    Wenn ich denke wie die DEUTSCHE CDU/CSU, gerne Bargeld in Empfang genommen haben, nicht nur Dr. Kohl und Dr. Schäuble !
    ... oder Herr Strauß mit 4 großen schwarzen Koffer, aus der DDR kommend, mit dem eigenen Flugzeug, nachdem der mehrere Milliarden Kredit an die DDR ausbezahlt wurde.
    Ein Schelm der da denkt, der Franz hatte in den Koffern, 300 Millionen DM, an Kredit-Provision im Gepäck ... (Steuerfrei, bzw. XY)
    Fazit: Der Teufel spricht Russisch und fährt einen schwarzen Mercedes ...

    Nö, der fährt jetzt einen schönen Aurus Senat!

    http://www.aurusmotors.com/en/#gallery

    https://de.sputniknews.com/bilder/20...fer-autosalon/


    Staatskarosse für Privatkunden:

    Der Aurus Senat ist Luxus-Konkurrenz aus Russland - dpa - 08.03.2019 - 12:14 Uhr

    https://www.nrz.de/auto/der-aurus-se...216617997.html

    https://video.img.ria.ru/Volume44/Fl...hf3ii4.avp.mp4


    Ergo: Jetzt muss ich doch noch meine Garage vergrößern damit der Aurus Senat darin Platz findet. Lol...

    https://www.google.com/search?client...n+Platz+findet.

  19. #217
    Premium-Mitglied Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Alpina/Bavaria
    Beiträge
    3.986

    Яндекс - Yandex

    Suchmaschine (über 63% der Russen nutzen YANDEX)
    https://www.google.com/search?q=yand...hrome&ie=UTF-8


    https://yandex.com/

  20. #218
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    2.236

    Konnte YANDEX in Mozilla integrieren, aber...

    da fehlt immer noch ein Programmteil damit YANDEX funktioniert - welches wäre das?

    Und YANDEX gibt es nur auf Russisch und Englisch - ein deutsches YANDEX gibt es wohl nicht?

    Und das ist das Einfallstor für Viren:

    https://github.com/andy-portmen/native-client/releases

    Zitat Zitat von Dagobert Duck Beitrag anzeigen
    Suchmaschine (über 63% der Russen nutzen YANDEX)
    https://www.google.com/search?q=yand...hrome&ie=UTF-8

    https://yandex.com/
    Da muss ich vorerst bei Google bleiben!

    One last step

    For the extension to work there is one extra step. Please download, unzip and install the native client.

    Click here to download the package for you OS or click here to browse all available download options.
    Extract the downloaded package in a local directory
    Now double-click the install.bat file

    The installer script copies a few files to two different locations for your browser to be able to detect this native client. If you already have NodeJS in your system, the installed version of NodeJS will be used. So please make sure you have an up-to-date version of NodeJS installed. If you don't have this application, the portable version will be used. Read more here.

    To completely remove this native client, run uninstall.bat.

    To make sure the native client is accessible, click on the "Check Connection" button. If you still get this page even when the "Check Button" reports successful connection, it means the application cannot be accessed (path is not correct in the options page). If the path to the executable is correct and the native client is connected, you can debug the connection by enabling console logs.
    Installation Guide:

    Windows: YouTube
    Mac & Linux: YouTube

    moz-extension://dd8d7cae-a5da-4ed2-8ebb-0e7619c6c50d/data/helper/index.html#

  21. #219
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    2.236

    Gasversorgung: Wie die USA Deutschland bedrängen | Panorama 3 | NDR

    Bundesregierung und Energieunternehmen dachten, sie und Russland könnten mit Nord Stream 2 eine weitere Gasleitung durch die Ostsee bauen. Doch die USA wollen dies nicht akzeptieren.

    https://youtu.be/Z2Px_09yJtU

  22. #220

    Dabei seit
    11/2005
    Beiträge
    185
    Danke, guter Beitrag.

  23. #221
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    2.236

    Boogel Woogel Festival: Fast nackt auf der Piste!

    Skifahren für hart gesottene:

    Nur mit Badekleidung und Skiern oder Snowboards ging es am Wochenende beim Boogel Woogel Festival auf die Hänge des russischen Wintersportortes Roza Khutor.

    https://youtu.be/i6UfoaR3yAQ

    Am 17.03.2019 veröffentlicht

    Russlands Botschafter lädt Deutsche auf Krim ein :

    Russlands Botschafter in Berlin, Sergej Netschajew, hat die Annexion der Krim verteidigt und deutsche Besucher explizit eingeladen, die Halbinsel im Schwarzen Meer zu besuchen. In der "Neuen Osnabrücker Zeitung" erklärte der Diplomat zum 5. Jahrestag des international nicht anerkannten Anschlusses an Russland, ihm sei bewusst, dass sich das im Westen vorherrschende Bild vom Leben auf der Krim von der russischen Darstellung erheblich unterscheide. "Deshalb rufen wir nicht dazu auf, uns blind zu glauben. Wir laden Sie auf die Krim ein. Wir laden Sie ein, schönste historische Stätten und Naturparks zu besichtigen, mit Menschen ins Gespräch zu kommen und sich Ihre eigene Meinung zum Leben auf der Halbinsel und zum dortigen Wandel zu bilden", so der Botschafter.

    Die "Mythen von Annexion, Besatzung, Verfall und Menschenrechtsverletzungen können nur deshalb bestehen, weil die Krim isoliert wird und es keine objektiven Informationen gibt", so Netschajew. Die Gegner eines Anschlusses an Russland setzten darauf, objektive Eindrücke zu verhindern. Netschajew kritisierte die EU, die dazu beigetragen habe, dass "mit einer Wasser-, Nahrungsmittel- und Energieblockade der Halbinsel alle menschenrechtlichen und moralischen Standards mit Füßen" getreten würden. Statt für die Rechte der Krim-Bevölkerung einzutreten, habe die EU Visaeinschränkungen eingeführt, die das Leben dort zusätzlich erschwerten. "Niemand kann dabei die Frage beantworten, warum die Einwohner bestraft wurden, wenn sie doch zugleich Opfer einer `russischen Annexion` sein sollen", so der Botschafter. Vielmehr würden sie dafür bestraft, dass sie sich klar für Russland entschieden hätten. Trotz aller Widrigkeiten habe sich die Halbinsel gut entwickelt. "Nach Jahrzehnten des Stillstands wird die Infrastruktur wiederaufgebaut. Es entstanden ein moderner Flughafen in Simferopol und die Brücke über die Straße von Kertsch. Eine Autobahn wird demnächst die Ost- und Westküste der Krim verbinden. Es ist bemerkenswert, dass die Arbeitslosigkeitsrate im russlandweiten Vergleich mit die niedrigste ist", so Netschajew. Seinen Worten nach waren Unabhängigkeitserklärung und Beitritt zur Russischen Föderation seinerzeit der einzig mögliche Weg, die Sicherheit und Rechte der Krim-Bevölkerung zu gewährleisten. Der Botschafter erinnerte an die Ereignisse zu Beginn des Jahres 2014 in Kiew: "Durch den Putsch wurde die Verfassung verletzt, das Völkerrecht missachtet und das Abkommen zur Lösung der Krise in der Ukraine vom 21. Februar zerstört, das die Außenminister von Deutschland, Frankreich und Polen mit unterzeichnet haben." Der Vertrag hätte eine friedliche Lösung zum Ziel gehabt. Stattdessen habe ein von den USA und Teilen Europas gebilligter "Staatstreich" zu einer Welle antirussischer Gewalt geführt. "In der Ukraine herrschte damals eine russophobe Anarchie", so Netschajew. Beim Referendum hatten gut 96 Prozent der Wähler bei einer Beteiligung von über 83 Prozent für die Wiedervereinigung Russlands und der Krim gestimmt. "Vor diesem Hintergrund halten die Vorwürfe, es hätte eine Annexion gegeben, keiner Kritik stand", erklärte der Botschafter.

    https://www.mmnews.de/aktuelle-press...e-auf-krim-ein
    Geändert von Luis (17.03.2019 um 22:18 Uhr)

  24. #222
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    2.236

    Darum ist in Russland der Goldrausch ausgebrochen

    In Sibirien ist gerade ein richtiger Goldrausch ausgebrochen. Menschen aus aller Welt fahren nach Russland und versuchen ihr Glück in oft illegalen, einsturzgefährdeten Minen.

    https://youtu.be/r6ObSW1TjaQ

    #Galileo #ProSieben

    ► Die besten Videos von #Galileo: http://bit.ly/GalileoTop25

    ► Ganze Folgen von Galileo: http://bit.ly/GalileoGanzeFolge

    *******************

    ►Galileo auf YouTube abonnieren: http://bit.ly/SubscribeGalileo

    *********************

    ►Mehr auf Galileo: http://www.galileo.tv/

    ►FUNDA HAT EINEN KANAL: https://www.youtube.com/user/FundaVanroy

    https://www.youtube.com/results?sear...h+ausgebrochen

  25. #223
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    10/2001
    Ort
    Schwedt und Cranz/Ostpreußen
    Beiträge
    1.058

    BSP in Kaufkraftparität

    Kasachstan ist da knapp vor Rußland angelangt.
    Moldau fast ganz unten überrascht mich etwas.
    Die Ukraine kommt auch nicht so recht vom Fleck.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  26. #224
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    2.236
    Bitte hier vorbeischauen - denn ich habe ein Problem mit der Deutsche Bank AG

    https://www.boersenforum.de/showthre...l=1#post303318

  27. #225

  28. #226
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    2.236

    Russland nimmt Gesetz für eigenständiges Internet an

    Das russische Parlament hat in zweiter und entscheidender Lesung den Weg für ein eigenständiges Internet im Land geebnet. Das umstrittene Gesetz fand heute eine große Mehrheit in der Duma in Moskau.

    Künftig soll der russische Internetverkehr über Server im eigenen Land gelenkt werden. Nach Angaben des Parlaments soll damit bei einem Ausfall oder einem großen Cyberangriff durch ein anderes Land das Internet unabhängig sein.

    https://orf.at/#/stories/3118444/

    Ergo: Russland wird zur Internet Insel - umgewandelt.

  29. #227
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    2.236

    Die 10 teuersten Kampfjets der Welt


  30. #228
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    2.236

    Alla Pugacheva / Alla Pugatschowa


+ Auf Thema antworten
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 234567

Ähnliche Themen

  1. AUSSENHANDEL Wirtschaft: Einbruch der Russland-Exporte bedroht 150 000 Jobs
    Von Dagobert Duck im Forum Informationsquellen & Analysten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.06.2015, 10:47
  2. Putin und sein Russland ...
    Von Dagobert Duck im Forum Abseits der Börse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.12.2011, 12:30
  3. (Deutscher) Wirtschaft winken Mrd.-Aufträge aus Russland
    Von Hasi im Forum Aktien aus Osteuropa und Russland / GUS
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.03.2009, 13:36

Lesezeichen

Lesezeichen